Zuheizer Temperaturregelung

  • Warum sollte man eine zweite Pumpe einbauen? Wenn keine verbaut ist gebe ich dir recht, aber wenn der wagen schon über eine verfügt was bei allen 202 mit Restwarme so ist wäre es sinnlos eine weitere zu verbauen. Am Klimabedienteil gibt es einen Pin welcher von der Standheizung angesteuert wird und dadurch läuft dann die Umwälzung, Temperaturregelung und das Gebläse.

  • Den Nachrüstsatz gibt es schon länger nicht mehr. Ich hätte noch einen, sogar inkl. GSM-Modul. Die seperate Umwälzpumpe gehört definitiv dazu.

    Gegen ein vernünftiges Angebot würde ich den Komplettsatz auch abgeben...

    Was hast du genau?

    Einen UMRÜSTsatz für den vorhandenen Zuheizer? Also im Grunde die notwendige Steuerelektronik (und eventuell Funkfernbedienung), weil mehr braucht man ja nicht!

    Oder einen Nachrüstsatz der eine komplette nachzurüstende Standheizung ist (Gerät, Steuerung, Pumpe usw. Bilder wären hilfreich)?


    Gruß

    Martin

  • Das sehe ich anders.

    Begründung? Warum sollte es sinnvoll sein, auf der einen Seite mit dem Zuheizer zu heizen (und Kraftstoff zu verblasen) und auf der anderen Seite mit dem Kühler das Wasser zu kühlen?


    Das stimmt nun überhaupt nicht. Die Heizleistung ist bei 60°C lange nicht das was ich haben möchte! Das ist aber sicher individuell unterschiedlich.

    Wenn man z.B. einige Zeit bei niedrigen Temperaturen auf der Autobahn fährt, ist der Wärmeverlust durch die ja fast ungedämmte Karosserie so hoch, dass die 87°C bei optimal eingestelltem Motor ohne Zuheizer, erst nach längerer Zeit erreicht werde.

    Jetzt kann man vielleicht darüber streiten was "längere" Zeit ist. Auf der Autobahn jedenfalls dauert es von 60°C bis Betriebstemperatur vielleicht noch mal 2 Minuten, dort ist die Motorleistung ja aber auch recht hoch. Am längsten wird es in der Stadt dauern, vor allem wenn man viel im Leerlauf da steht. Aber auch dort dauert das alles doch nicht ewig. Man kann den Zuheizer ja abschalten, fahre doch einfach mal einen Versuch mit und ohne ... ich schätze die Betriebstemperatur ist einmal nach 10 Minuten erreicht und einmal nach 15 Minuten (aktuelle Temperaturen, knapp über Null).

    Was für eine Standheizug?

    Meines Wissens gab es, original von Mercedes, keine Möglichkeit den Zuheizer als Standheizung zu nutzen!

    Den aufgerüsteten Zuheizer. Von Webasto gab es genau dazu einen Nachrüstsatz, den auch Mercedes-Werkstätten verbaut haben. Die Batterie war dementsprechend, da Nachrüstung, nicht davon betroffen. Das Klimabedienteil wurde bei diesem Nachrüstsatz mit eingebunden.

    C220CDI, BJ2000, produzierte auf gut 110tkm 17 Cent/km an Kosten. Wer kann das toppen?
    C250CDI, BJ2010, produzierte auf gut 80tkm 16 Cent/km an Kosten. Wer kann das toppen?

  • Also im Grunde die notwendige Steuerelektronik (und eventuell Funkfernbedienung), weil mehr braucht man ja nicht!

    Klar braucht man mehr.

    Der in Serie verbaute Zuheizer ist nur das reine Standheizungsmodul, also die Kiste wo der Brenner und Co. dran sind. Wenn ich mich richtig erinnere muss man auch eine neue Kraftstoffversorgung legen, da der Zuheizer seinen Kraftstoff aus dem Rücklauf der Common-Rail Leitung bezieht und da bei stehendem Motor nichts kommt. Dazu die schon angesprochene Wasserpumpe, die passenden Kabelsätze und das Bedienteil (wo auch die Steuerelektronik drin steckt).

    C220CDI, BJ2000, produzierte auf gut 110tkm 17 Cent/km an Kosten. Wer kann das toppen?
    C250CDI, BJ2010, produzierte auf gut 80tkm 16 Cent/km an Kosten. Wer kann das toppen?

  • Man braucht die Zusatzpumpe, weil mit der Pumpe für die Restwärme, das Wasser nur da, wo es den geringsten Wiederstand hat, aber nicht ausreichend durch den Zuheizer läuft, der dann mitunter wegen Überhitzung abschaltet. Mit der seperaten Pumpe ist sicher gestellt, dass der Zuheizer stehts mit Frischwasser durchströmt wird.

    Die Kraftstoffversorgung bleibt gleich. Die CDi's haben schon eine seperate, getaktete Kraftstoffpumpe auf der Beifahrerseite, direkt vorm Tank und eine seperate Kraftstoffversorgung


    Gruß


    Jürgen

  • Klar braucht man mehr.

    Der in Serie verbaute Zuheizer ist nur das reine Standheizungsmodul, also die Kiste wo der Brenner und Co. dran sind. Wenn ich mich richtig erinnere muss man auch eine neue Kraftstoffversorgung legen, da der Zuheizer seinen Kraftstoff aus dem Rücklauf der Common-Rail Leitung bezieht und da bei stehendem Motor nichts kommt. Dazu die schon angesprochene Wasserpumpe, die passenden Kabelsätze und das Bedienteil (wo auch die Steuerelektronik drin steckt).

    Alles komplett falsch!

    Schau dir wenigstens mal das PDF an!

  • Mit der seperate easy Pumpe ist sicher gestellt, dass der Zuheizer stehts mit Frischwasser durchströmt wird.

    Aber genau dafür hat er doch eine eigene Pumpe! Warum ist dann noch eine notwendig?

    Bei dem Umrüstsatz, den mal jemand entwickelt hatte und der sehr gut funktionierte, war keine weitere Pumpe notwendig.

    Nur die Steuerelektronik und eine entsprechend ausreichend große Batterie.

    Und, bevor wieder einer falsche Schlüsse zieht, das Klimabedienteil war auch nicht beteiligt. Die "Standheizungssteuerung" war komplett eigenständig.

  • Der Zuheizer hat keine Pumpe. Der Zuheizer läuft nur, wenn der Motor läuft, bzw. Dessen Wasserpumpe und sitzt im Wasserkreislauf vor der Heizung. D. h. Der Zuheizer wird dabei über den Motor immer mit Frischwasser versorgt. Die fahrzeugeigene Zusatzpumpe, z. B. Wenn die Restwärmefunktion aktiviert ist, pumpt das Wasser nur durch den Motor und den Heizkreislauf, aber nicht durch den Zuheizer, schon allein bedingt durch den Wiederstand im zusätzlichen Rohrleitungsystems des Zuheizer.




    Gruß


    Jürgen

  • Aber genau dafür hat er doch eine eigene Pumpe! Warum ist dann noch eine notwendig?

    Nein, das ist keine eigene Pumpe für den Zuheizer, das ist die fahrzeugeigene Kühlwasserpumpe.

    Es mag sein, dass es eine extra Kraftstoffpumpe gab, das alles ist bald 20 Jahre her und das Zuheizsystem im W168 war ähnlich, das hatte ich damals auch aufgerüstet, vielleicht verwechsel ich das auch.


    Davon abgesehen hast du doch das PDF angezweifelt und nun nimmst du es als Referenz an?

    Dabei bin ich ein Stück weit bei dir, es stellt nur schematisch dar, was der Zuheizer als Zuheizer tut, darum ist etwas Vorsicht angebracht.

    Das ist sicher auch nicht falsch, aber es stellt eben nicht dar, wie man das Ding zur Standheizung hochrüstet. Es stellt nicht einmal genau dar, wo Medien, Energie und Co. herkommen bzw. hinfließen. Genau das aber ist ja gerne dein Denkfehler. Von allein funktioniert eben keine dieser Komponenten, wenn das Auto aus ist. Diese Funktionen muss man herstellen, entweder indem man die vorhandenen Komponenten aktiviert und arbeiten lässt oder indem man neue entwickelt und diese an der richtigen Stelle anklemmt. Ich kenne die Eigenentwicklung vom Meister xy nicht, aber natürlich kann man das Klimabedienteil umgehen und es selbst ansteuern. Es gibt viele Wege nach Rom

    C220CDI, BJ2000, produzierte auf gut 110tkm 17 Cent/km an Kosten. Wer kann das toppen?
    C250CDI, BJ2010, produzierte auf gut 80tkm 16 Cent/km an Kosten. Wer kann das toppen?