Neues für Autofahrer 2019: Dieselfahrverbot in Stuttgart uvm.

  • Fahrverbot Stuttgart

    Seit diesem Jahr dürfen Diesel mit Euro 4 oder schlechter nicht mehr über die Gemarkungsgrenzen fahren. Für Anwohner gilt eine Frist bis zum 31. März 2019. Wer dagegen verstößt muß ein Bußgeld von 80 EUR zuzüglich Bearbeitungskosten bezahlen. Als Ausgleich hat der VVS die Ticketpreise in einem Umfang von ca. 40 Millionen gesenkt.

    Fahrverbot Köln

    Ab April dürfen Diesel mit Euro 4 oder schlechter nicht mehr in ausgewiesene Umweltzonen einfahren. Am September gilbt das Fahrverbot auch für Euro 5 Diesel.

    Fahrverbot Bonn

    Ab April dürfen Diesel mit Euro 4 oder schlechter zwei Straßen nicht mehr befahren.

    Fahrverbot Bonn

    Ab Juni dürfen 11 Straßenabschnitte nicht mehr mit Dieseln mit Euro 5 oder schlechter befahren werden.

    Fahrverbot Essen

    In Essen wird es ab Juli Umweltzonen geben die nicht mit Dieseln Euro 5 oder schlechter befahren werden dürfen. Ab September betrifft das Verbot auch Diesel mit Euro 5. Hier ist auch ein Stück der Autobahn A40 betroffen!

    Fahrverbot Gelsenkirchen

    Ab Juli wird ein Straßenabschnitt für Diesel mit Euro 5 oder schlechter gesperrt.

    Fahrverbot Darmstadt

    Zwei Straßen werden ab Juli für Diesel mit Euro 4 und schlechter gesperrt und erstmals gilt auch ein Verbot für Benziner, nämlich die mit Euro 1 und schlechter.

    Zulassungen

    Am Mitte des Jahres können Zulassungen und Ummeldungen online durchgeführt werden. Die Voraussetzung ist jedoch ein elektronischer Personalausweis?! Tut mir ja echt leid für die Mühe und so, aber was soll denn der Quatsch wieder?

    Zulassung von Elektrokleinstfahrzeugen

    Dieses Jahr sollen Elektrokleinstfahrzeuge wie Scooter eine Verkehrszulassung erhalten. Ursprünglich sollte die ab Anfang des Jahres kommen, aber jetzt wird noch mal neu verhandelt. Wenigstens werden Erleichterungen wie ein Wegfall von Blinkern diskutiert, trotzdem sehr unerfreulich.

  • Das zeigt, dass die geistige Zurechnungsfähigkeit in der Politik ein Recht sparsame Gut ist.


    Wer braucht bitte Elektrokleinstfahrzeuge...? Es ist vielleicht cool... Der Nutzwert ist bescheiden und unter dem Aspekt des Umweltschutzes, pure Energieverschwendung.


    Es ist schon traurig, dass man seitens der Politik scheinbar rein gar nix in Sachen notwendiger Veränderungen in der Verkehrspolitik verstanden hat.


    Gruß


    Jürgen

  • Also ich werde mir einen Elektroscooter zulegen sobald die legal sind, damit braucht zumindest einer eins :crazy: Denk doch auch mal an die Heranwachsenden, Elektroscooter und Hoverboards sind nun mal mittlerweile stark verbreitet, da muß es endlich auch mal Rechtssicherheit geben, hier geht es nicht um den Umweltschutz.

  • Zu den E-Scootern und Co.:

    Die Kritik hier an der Politik finde ich daneben. Natürlich ist das kein großer Wurf in Richtung Verkehrswende oder Umweltschutz, aber das behauptet ja auch keiner. Trotzdem ist es gut so diese auf eine solide rechtliche Basis zu stellen. Da spricht wirklich nichts dagegen.

    C220CDI, BJ2000, produzierte auf gut 110tkm 17 Cent/km an Kosten. Wer kann das toppen?
    C250CDI, BJ2010, produzierte auf gut 80tkm 16 Cent/km an Kosten. Wer kann das toppen?

  • Und auch die Ausnahmeregelungen trüben das Gesamtbild doch und lassen erst Recht Zweifel aufkommen. Wenn wir von der Arbeit aus raus müssen dürfen wir trotz der Verbote in die Verbotsstadt fahren.


    Ich bleibe dabei, dass wird kaum bis gar nichts bringen.

    And the shadow of the day

    Will embrace the world in gray

    And the sun will set for you

  • Es ist ja nicht so als ob die Städte das freiwillig machen, die haben einfach keine andere Möglichkeit, bzw. nicht viele, man kann ja schlecht den Leuten die Heizung abdrehen, da sind die Diesel halt ein dankbares Opfer. Ist halt echt hart für die Euro 5 Diesel, da weiß man schon was den Euro 6 künftig blüht wenn sich die Werte nicht bessern. Sollte es tatsächlich was bringen spricht ja nichts dagegen die Fahrverbote wieder aufzuheben wenn sie dauerhaft unter den Grenzwerten bleiben. Für Stuttgart sehe ich da aber eher schwarz da die lokalen klimatischen Bedingungen da mehr oder weniger katastrophal sind.


    Was will man von der Politik auch groß erwarten, die brauchen ja sogar für eine Regelung der Elektrokleinstfahrzeuge fast drei Jahre und versauen es dann auf der Zielgeraden:wat:

  • Von freiwillig war ja auch nie die Rede, aber ich finde es schon unerhört, dass z.T. E5 nicht mal mehr fahren darf. Mein Vater hat sich für 600€ einen DPF gekauft, damit er in Düsseldorf fahren darf. Zwar wird es da ja vorraussichtlich keine Verbote geben, aber man überlege einfach mal, welche Kosten manche Besitzer in Kauf nehmen, nur damit dann gesagt wird "Pech gehabt, darfste doch nicht".


    Stuttgart ist sowieso am A*sch, da bleibt ja alles hängen.


    Es würde mich jedoch mal interessieren, ob die Handwerker [und Andere] trotz Ausnahme verpflichtet sind, die umweltfreundlichsten Fahrzeuge die es gibt kaufen zu müssen, ob es da Subventionen gibt usw... Denn nicht jeder Betrieb kann es sich leisten, die Fahrzeuge durch Neuwagen mit neuester Technik zu ersetzen.


    Wir haben jetzt vor kurzem einen neuen Caddy bekommen und der T5 wurde gegen einen T6 getauscht, wir haben nun zwei Bluemotion T6 und den Caddy, grüne Plakette schön und gut.... Der T5 war auch noch total i.O.... :wat:

    And the shadow of the day

    Will embrace the world in gray

    And the sun will set for you