C180K Limousine Kaufberatung / Was haltet Ihr von diesem Angebot?

  • Nein, soweit ich weiß nicht. Meine das betrifft nur die 4 Zylinder.


    Beim M112 gibts eher das Problem mit der Verschlammung der Motors und dadurch verschlossenen Ölkanälen.

    Dazu gibt es auch diverse Threads im Forum.


    Um dem vorzubeugen habe fahre ich bei mir 5W50 Öl und tausche es alle 7-10tkm,

    was meiner jährlichen Fahrleistung entspricht.


    Wenn du ein scheckheftgepflegtes Fahrzeug anschaust, wo die Ölwechsel regelmäßig gemacht wurden,

    glaube ich nicht, dass dieser Wagen bei der Laufleistung das Problem hat.

  • sodass Rost kein Thema sein soll

    Rost ist immer ein Thema, sprich ordentlich kontrollieren ist Pflicht.

    C220CDI, BJ2000, produzierte auf gut 110tkm 17 Cent/km an Kosten. Wer kann das toppen?
    C250CDI, BJ2010, produzierte auf gut 80tkm 16 Cent/km an Kosten. Wer kann das toppen?

  • Der M112 hat die Ölproblematik nicht, korrekt. Ob er verschlammt ist kann man (meistens, je nach Fortschritt) erkennen wenn man den Öldeckel öffnet und rein schaut. Wobei das kein Garant ist. 65k km sind ja an sich OK, ob das bei so nem alten Auto ein Kriterium sein sollte, muss man selber wissen. Der 203er hat eine recht anfällige VA, d.h. die wird ganz sicher in den nächsten Jahren / Monaten kommen. Gerade wenn ein Auto lange stand, treten die Verschleißerscheinungen gerne früher auf.


    Wichtiger für den Preis ist die Ausstattung und vor allem der Zustand. Ich weiß, viele sehen das anders.


    Bei einem M112 möchte ich nur die höheren Wartungskosten in den Raum werfen, gerade bei 65k km wird irgendwann eine größere Inspektion kommen und (falls nicht in den letzten 2-3 Jahren gewechselt) auch ein Zündkerzenwechsel. An sich nichts dramatisches, wenn man aber zwei linke Hände hat, kostet der Wechsel in einer freien und günstigen Werkstatt gerne mal 250 - 300€ oder mehr. Sind immerhin 8 mehr als bei einem M271 / M111. Zudem ist der 240er für seine Fahrleistungen recht durstig, zu vergleichen mit dem 230er Mopf... Eben für Leute die nen 6 Zylinder wollten, aber keine Eile hatten.


    Vormopf hat eben das deutlich antiquiertere Interieur, Schalter, Tacho, mäßige bis besch...... Qualität. Das kann der Mopf schon besser.

  • Zündkerzenwechsel hat der C240 schon hinter sich. Wurde 2016 erledigt. Ich fahre mit dem Auto max. 7tkm im Jahr. Von daher ist der Spritverbrauch nicht so relevant. Mein letztes Auto war ein Volvo 940 mit 4 Gang Automat. Wenig Leistung bin ich also gewohnt.


    Ich schaue mir das Auto am Samstag an. Habe dort auch die Gelegenheit das Auto von unten zu sehen. Was an der Vorderachse ist denn anfällig? Querlenker, Traggelenke?


    Das Interieur ist wirklich nicht zu vergleichen mit dem MOPF. Dafür kostet der MOPF aber auch mehr in der Anschaffung wie im Unterhalt durch Dinge wie Steuerkette, Kurbelgehäuseentlüftung und Ölproblematik.


    Was für diesen C240 spricht ist die Konservierung und der KM Stand (Innenraum nicht so verlebt). Auch das Automatiköl wurde schon gewechselt.


    Ich nehme mal an ein Wechsel zumindest des Kombiinstruments vom MOPF geht nicht. Wär wohl auch zu einfach.

  • Das KI kann man schon wechseln, aber nur mit Einschränkungen. Wenn das alles gemacht wurde, ist es ja schon mal gut. Die Traggelenke und Querlenker (bzw. eigentlich Zug- und Schubstreben) sind anfällig, sowohl die großen Lager als auch die Traggelenke, ist in dem Fall ein Teil. Dazu gibt es dann noch die Spurstangenköpfe, die verschleißen aber auch nicht mehr als bei anderen Modellen. Den M271 gab es übrigens auch im Vormopf, ist also kein Thema des "Mopf oder Vormopf" sondern einfach ein Motorenthema, M271 und M272 halt...

  • Ein Jahr lang, das stimmt. Also bis 01/2005 oder so... Wobei keine Rost Probleme ist relativ, es gibt mittlerweile schon einige 203er Mopf die auch anfangen zu Rosten. Aber ist eben auch ein Alters- und Pflegethema. Nahezu jeder Golf aus der Zeit hat auch Rost.