W202 C180 in Silber

  • Hallo zusammen!


    Seit kurzem bin ich Besitzer einer w202 C-Klasse.

    Der Wagen stammt aus dem Jahr 1997 und hat die ‚Elegance‘ Ausstattung.

    Klimaanlage, Automatik, Tempomat, elektrische Fensterheber, elektriksche Außenspiegel, Heckrollo und noch ein paar Dinge sind an Board!

    Erfreulicherweise ist der Wagen rostfrei, selbst die Radläufe sind sauber!

    Die erste C Klasse gefiel mir schon immer gut, da sie noch so schön kantig ist.

    Am liebsten hab ich noch ältere Mercedes, aber die machen in meiner Situation und mit meinen Anforderungen wenig Sinn.

    Das Fahrzeug ist mein Zweitwagen und wird von mir regelmäßig genutzt, deswegen hoffe ich umso mehr auf eine zuverlässige Zeit.


    Es ist mein neunter Wagen insgesamt und mein dritter Mercedes.

    Mein erster Benz war ein C219, irgendwann später gabs nen Chrysler Crossfire (zähle ich mal als Mercedes..) und nun den w202.

    Die restlichen sechs Fahrzeuge waren alle BMW, ein E89 ist noch bei mir:).

    Heute habe ich ihn erstmall komplett gereinigt, alle meine Fahrzeuge pflege ich wie mein eigenes Zuhause, immer blitzblank von Innen..

    Außen hat er ein paar Macken und Kratzer, aber das stört mich nicht weiter.


    Damit ich lange Zeit Freude habe, plane ich folgende Maßnahmen am Wagen:


    - Frischer Ölwechsel, Intervall 15tkm

    - Getriebeölwechsel

    - Ökstoppkabel

    - Rostvorsorge


    Ich würde mich über Empfehlungen und Tipps bezüglich meiner Vorhaben freuen.

    Um die Getriebeölwechsel bei Automatikfahrzeugen besteht im Internet ja ein regelrechter Hype, überbewertet oder zurecht?

    Ansonsten werde ich noch ein Radio mit USB usw einbauen.


    Dann mal auf eine schöne Zeit im Forum!

  • Ich hatte immer n Agrarhaken dran und ziehe alle paar Wochen n kleinen Anhänger n paar Meter rum ... .

    Ich machs mir einfach, sobald die Anzeige meines Wegstreckenzählers durch 10000 oder 50000 zu teilen ist, mache ich nen Motoröl- oder/und n Getriebeölwechsel. Bei 100000 wirds exzessiv, dann ist auch das Diff-Öl fällig, Schampus und Kaviar(ersatz)brötchen dazu.

  • So, hab mal das ölstoppkabel verbauen wollen, es passt aber nicht!

    Ist ein m111 w202 c180 mit 122 ps

    Laut anbieter und infos passt auch alles


    Auf den bildern sehen die kabel alle gleich aus.. bei mir passts aber nicht, ist ein völlig anderer anschluss

  • Also der alte M111 Sauger hat auch eigentlich das Ölproblem nicht, darum bietet dafür auch niemand ein passendes Kabel an. Der M111 Kompressor ist da bekannt für, aber die Sauger nicht.

  • So, hab mal das ölstoppkabel verbauen wollen, es passt aber nicht!

    Ist ein m111 w202 c180 mit 122 ps

    Laut anbieter und infos passt auch alles


    Auf den bildern sehen die kabel alle gleich aus.. bei mir passts aber nicht, ist ein völlig anderer anschluss

    Ich hab da nur mal n Zwischenstecker gesehen.

    Ich habe das Kabel duchtrennt und dann kreuz und quer, wild und wüst ...

    *scherzmodusaus* - -

    An verschiedenedn Stellen durchtrennt, damit dann anschließend => Schrumpfschläuche über jeden, auch nen dickeren über den gesamten, wie sichs gehört zusammengelötet, die Schrumpfschläuche über jeden gezogen, geschrumpft, den letzten über den Kabelbaum genauso bearbeitet ...

    Zugegeben: Ist eher die Version für den Bastler, der sich über Preise ärgert, wenns Samstags kein vernünftiges Fernsehprogramm gibt, sich nicht drüber ärgern will, wenn er Geld zum Fenster rausgeschmissen hat.

  • Wenn, du schon Ölwechsel macht auch gleich für Servo und Differenzial mit machen.

    Und auch Kühlflüssigkeit und Bremsflüssigkeit.

    Wie viele km hat der Wagen schon gefahren, und was wurde vom letzten Besitzer alle getauscht?

  • Das mit dem Ölstoppkabel für den Nockenwellenversteller ist sone Sache. Im Prinzip sifft es, sobald der Nockenwellenverstellermagnet verbaut ist. Problem ist aber: das Kabel ist erst für die neueren M111 geeignet. Du kannst es aber abändern, wie hier im SLK Forum beschrieben. Das sollte auch am Sauger M111 passen. Mein SLK hat genau die gleiche Problematik, allerdings wird da dann im Frühjahr gleich der Magnet erneuert und frisch abgedichtet, bevor es ins Steuergerät durchzieht.


    https://www.mbslk.de/modules.p…News&file=article&sid=872

    Opas Ehemaliger (jetzt Sommerfahrzeug):

    94er W202.018 Imperialrot, Stoff schwarz, Elegance, 1. Hand, 57.000km


    Spaßmobil/ Bollerwagen (geteilt mit Kollegen):

    97er R170.447 Schwarz, Leder blau/schwarz, handgerissen


    Traditionsfahrzeug/ rollende Restauration (mit Kollege):

    82er W123.223 Classicweiß, Stoff olive, Antenne mechanisch, Servo, WD Glas ringsum. Sonst nix 8)

  • Das Problem besteht meines Wissens nach beim Sauger nicht, da die Pins am Stecker zumMagnet geschlossen sind, und nicht wie beim M111 Evo offen.


    Einen siffenden Magnet sollte man dennoch austauschen. Die Variante mit dem auftrennen des Kabels und anschließendem Verlöten ist gar nicht so falsch, was glaubt Ihr ist im Ölstopkabel verbaut, dort wurde auch nur eine Verlötetes Kabel mit 2 Steckern hergestellt.....Zumindest sehen die Kabel beim M271 innen so aus.

  • Im SLK Forum hat wer sich mal die Mühe gemacht, die Ölstoppkabel zu zerlegen. Die einzelnen Adern (es ist ja ein flexibles Kabel) sind noch zusätzlich mit Silikon ummantelt. Passenden Beweiß müsste ich noch raussuchen, bin da nur mal drübergestolpert. Sauger sollten auch betroffen sein, sobald diese einen Nockenwellenversteller haben. Das Problem tritt auch beim R170 als 200er auf, das ist der Sauger. Bloß gibt es für den ab Werk kein passendes Stoppkabel. Daher kann man entweder das Kabel umbauen oder wie man einer es macht, den neueren Magneten mitsamt Ölstoppkabel verbauen wenn ersterer sowieso undicht ist.

    Opas Ehemaliger (jetzt Sommerfahrzeug):

    94er W202.018 Imperialrot, Stoff schwarz, Elegance, 1. Hand, 57.000km


    Spaßmobil/ Bollerwagen (geteilt mit Kollegen):

    97er R170.447 Schwarz, Leder blau/schwarz, handgerissen


    Traditionsfahrzeug/ rollende Restauration (mit Kollege):

    82er W123.223 Classicweiß, Stoff olive, Antenne mechanisch, Servo, WD Glas ringsum. Sonst nix 8)

  • Also der alte M111 Sauger hat auch eigentlich das Ölproblem nicht, darum bietet dafür auch niemand ein passendes Kabel an. Der M111 Kompressor ist da bekannt für, aber die Sauger nicht.

    Hoffentlich, ich habe den Stecker gereinigt, war etwas verrust bzw "öldreck" hing dran, aber kein flüssiges öl

    Ich hab da nur mal n Zwischenstecker gesehen.

    Ich habe das Kabel duchtrennt und dann kreuz und quer, wild und wüst ...

    *scherzmodusaus* - -

    An verschiedenedn Stellen durchtrennt, damit dann anschließend => Schrumpfschläuche über jeden, auch nen dickeren über den gesamten, wie sichs gehört zusammengelötet, die Schrumpfschläuche über jeden gezogen, geschrumpft, den letzten über den Kabelbaum genauso bearbeitet ...

    Zugegeben: Ist eher die Version für den Bastler, der sich über Preise ärgert, wenns Samstags kein vernünftiges Fernsehprogramm gibt, sich nicht drüber ärgern will, wenn er Geld zum Fenster rausgeschmissen hat.


    Ja von dieser Variante mit dem Löten habe ich bereits öfter gelesen. Ich denke momentan bin ich dazu nicht in der Lage



    Wenn, du schon Ölwechsel macht auch gleich für Servo und Differenzial mit machen.

    Und auch Kühlflüssigkeit und Bremsflüssigkeit.

    Wie viele km hat der Wagen schon gefahren, und was wurde vom letzten Besitzer alle getauscht?


    Ich notiere es mir mal

    Kühlflüssigkeit ist von der Menger her in Ordnung, denkst du es lohnt sich diese regelmäßig zu wechseln?

    167 tkm hat er runter, davon vllt 1tkm durch mich

    Alles was ich weiß ist, dass er Anfang des Jahres nen Ölwechsel bekam.

    Von Getriebeölwechseln wüsste ich nichts, auch im SH ist nichts vermerkt.

    Rest wurde eben nach Sichtkontrolle von mir gemacht, Zündkerzen, Luftfilter usw hab ich hier


    Das mit dem Ölstoppkabel für den Nockenwellenversteller ist sone Sache. Im Prinzip sifft es, sobald der Nockenwellenverstellermagnet verbaut ist. Problem ist aber: das Kabel ist erst für die neueren M111 geeignet. Du kannst es aber abändern, wie hier im SLK Forum beschrieben. Das sollte auch am Sauger M111 passen. Mein SLK hat genau die gleiche Problematik, allerdings wird da dann im Frühjahr gleich der Magnet erneuert und frisch abgedichtet, bevor es ins Steuergerät durchzieht.


    https://www.mbslk.de/modules.p…News&file=article&sid=872

    Mein w202 ist ein FL Modell von 08/1997 (Baujahr ebenfalls)

    Wir hatten bisher vier SLK in der Familie, Gott sei Dank nie mit diesem Problem, jetzt habe ich aber für unseren aktuellen SLK 200 K (R170) noch ein Ölstoppkabel hier liegen, wird am WE verbaut.


    Das Problem besteht meines Wissens nach beim Sauger nicht, da die Pins am Stecker zumMagnet geschlossen sind, und nicht wie beim M111 Evo offen.


    Einen siffenden Magnet sollte man dennoch austauschen. Die Variante mit dem auftrennen des Kabels und anschließendem Verlöten ist gar nicht so falsch, was glaubt Ihr ist im Ölstopkabel verbaut, dort wurde auch nur eine Verlötetes Kabel mit 2 Steckern hergestellt.....Zumindest sehen die Kabel beim M271 innen so aus.


    Die Pins sind kreisrund wie im LINK von wegi, also der Adapter passt gar nicht

    Dass er nicht sifft hoffe ich, eine Sorge weniger

    Ich schaue aber mal alle paar Wochen danach und reinige ihn

    Im SLK Forum hat wer sich mal die Mühe gemacht, die Ölstoppkabel zu zerlegen. Die einzelnen Adern (es ist ja ein flexibles Kabel) sind noch zusätzlich mit Silikon ummantelt. Passenden Beweiß müsste ich noch raussuchen, bin da nur mal drübergestolpert. Sauger sollten auch betroffen sein, sobald diese einen Nockenwellenversteller haben. Das Problem tritt auch beim R170 als 200er auf, das ist der Sauger. Bloß gibt es für den ab Werk kein passendes Stoppkabel. Daher kann man entweder das Kabel umbauen oder wie man einer es macht, den neueren Magneten mitsamt Ölstoppkabel verbauen wenn ersterer sowieso undicht ist.


    Hast du mal einen Link für so einen Magneten, damit ich ein Bild vor Augen habe?

    Danke euch allen für die vielen Antworten.