S202 722.6 hängt im 5. Gang fest, Neustart hilft vorerst.

  • Ich habe seit heute Morgen folgendes neues Problem mit meinem Mopf S202 mit 722.6 Automatikgetriebe und 305000km auf der Uhr:
    Es hängt nach längerer Fahrt im 5. Gang im 5. Gang fest und schaltet ohne Neustart nicht mehr hoch, wenn man es via Reverse --> Drive in den 1. zwingt. Ein Neustart behebt das Problem vorerst.


    Geschichtsstunde:
    Nach 20 Minuten gemütlicher Autobahnfahrt im 5. Gang fahre ich nach der Ausfahrt als dritter an ein Stoppschild. Nach und nach kommen die anderen auf die Straße, ich schließe natürlich die Lücke zum Vordermann, da ist es mir aufgefallen. Ich konnte so viel Gas geben wie ich wollte, ich kam kaum vom Fleck. Die Drehzahl schnellte aber nicht herauf, Kraftschluss bestand also auf eine Weise.


    Nun war ich dran auf die Bundesstraße zu kommen, die große Lücke musste ich auch voll ausnutzen. Mit Schneckengeschwindigkeit ging es Richtung 50 km/h, da habe ich mich schon in eine Bucht gerettet, Getriebe in Park, Motor aus und wieder an, wieder in Drive und mit gewohnter Kraft davongefahren.


    Das Ganze hat über den Tag mit ein paar kürzeren Besorgungsfahrten gehalten. Heute Abend bin ich wieder 20 Minuten auf der Autobahn gefahren, dabei musste auch selten heruntergeschalten werden. Als ich jemanden überholte, hätte das Getriebe schalten müssen, tat es aber nicht. Von nun an ging kein Kick-Down und keine Begrenzung des Gangs mit dem Wahlhebel bis ich hinter einer Ausfahrt in eine Bucht gefahren bin. Hier konnte ich weiterspielen: Getriebe in Neutral, wieder in Drive: Komischer Ruck und eindeutig im 5. Gang geblieben. Getriebe in Reverse – OK, Getriebe in Drive: 1. Gang. OK dachte ich, fahre los, es schaltet aber nicht mehr hoch. Erst nach einem Neustart des Motors, diesmal in Neutral, ging alles wie gewohnt durch den Stadtverkehr.



    Vorletztes Jahr wurde das Getriebe nach Eckart Methode gespült. Dabei wurde ROWE HIGHTEC ATF 9004 eingefüllt und der korrekte Getriebeölstand eingehalten. Danach ging es butterweich bis heute; bis auf ein paar ruckartige Schaltaktionen vom 1. In 2. nach Kaltstart, aber OK.


    Mein nächster Schritt wäre nun den momentanen Ölstand zu prüfen. Ich besitze den langen originalen Messstab dafür, allerdings keinen roten Clip für den Deckel. Dieser kann beim Öffnen des Deckels ja kaputt gehen. Muss ich mir vorsorglich einen bestellen oder hält der Deckel übergangsweise auch ohne diesen roten Clip? Dann werde ich das bereits so schnell wie möglich machen.


    Falls etwas fehlt, welches preiswerte Öl kann ich zum Auffüllen verwenden oder sollte ich das teurere, gleiche ROWE dafür besorgen?


    Leider kann ich den Fehlerspeicher momentan nicht auslesen, da mein Launch MDiag via ezDiag App nicht funktioniert, ich schaue baldmöglich mal, ob ich es via mein altes Handy machen kann.


    Danke fürs Durchlesen.
    Hat jemand schon Ideen zu üblichen Verdächtigen?

  • Sobald der deckel drauf ist, gibt es keine Probleme.
    Ich habe diesen Sperrstift seid über 4 Jahren nicht.
    Hauptsache Deckel drauf.
    Was dein Problem sein könnte?
    Fällt mir leider nichts zu ein.
    Da aber nach einem Neustart erstmal die Gänge durchgeschaltet werden, tippe ich eher auf einen elektronischen Fehler.
    Zum Auffüllen würde ich das selbe Öl nehmen.
    Lieber nicht vermischen.

  • Da hilft nur auslesen.
    Ich tippe aber eher auf einen mechanischen Defekt, den die Elektronik erkennt, weil gewisse Werte unplausibel sind und damit das Schalten in einen anderen Gang blockiert wird und bei Stillstand, ohne Motor aus, dann nur noch einen Notlauf zuläßt.



    Bei Neustart ist der Fehler nicht erkennbar und das Getriebe schaltet wie gewohnt. Ein elektronischer Defekt würde einen ersten Notlauf erzwingen, der sich nicht per Neustart neutralisieren ließe...



    Gruß


    Jürgen

  • Danke für die Vorschläge.
    Mittlerweile konnte ich den Fehlerspeicher auslesen. Das ist das, was sich im letzten Jahr angesammelt hat. Die restlichen Steuergeräte erspare ich euch lieber, oder wollt ihr den Rest auch noch sehen? Den großen Bericht habe ich auch.
    Ich habe es jetzt gelöscht und schaue nach dem nächsten Vorfall wieder.



    Vieles wird sich so angesammelt haben, aber vielleicht ist etwas an dem Bericht zu meinem Problem plausibel.
    Nach einer Runde über den Parkplatz blieb der Fehlerspeicher vorerst leer.


    Den Ölstand kontrolliere ich, wenn ich wieder zu Hause bin.



    Edit:
    Zwischendurch war ich etwas unterwegs. Dabei ist es im 4. Gang geblieben, bis ich neu gestartet habe. Die restlichen ~70km mit einem weiteren kurzen Stopp in der Mitte, also weiterhin warm, keine Probleme.


    Weiterhin ist hier der alte Bericht von heute Nachmittag (bitte mit dem Screenshot oben ergänzen): edited_BENZ_202.078 - C 180 Wagon_WDB2020781F828962_DTC_20180516142707 (1).pdf
    Und der neue von jetzt, das Getriebe meldet nichts, aber das Motorsteuergerät P0715 – Input/Turbine Speed Sensor Circuit Malfunction (Transmission Conductor Plate or 13-pin connector issue): edited_BENZ_202.078 - C 180 Wagon_WDB2020781F828962_DTC_20180516231224 (1).pdf
    Die Fehler vom Traktionskontrollsystem bitte komplett ignorieren, diese werden vermutlich im Moment des Auslesens generiert, weil sich der Wagen nicht bewegt. Weiterhin habe ich den Regensensor neu verbunden, das ist korrekt.
    Der P0715 war auch schon im alten Bericht, also sind vollständige Berichte sehr sinnvoll :whistling:


    Edit vom Edit:
    Ist es etwa dieses Teil?: A140 270 11 61
    Kann man da etwas sauber machen? Gibt es davon eine Zeichnung mit Position?

  • Fehler Nr.1, Drehzahlsensor, dass ist der Sensor für Getriebewellendrehzahl, dieser sitzt auf der Platine.


    Entweder ist er verdreckt oder defekt.! Zum Tausch, Platine ersetzen.

  • Wie kommt ihr da auf den Drehzahlsensor im Getriebe... Der Fehler war mal aktuell... Aber vermutlich schon lange her. Aus Deinen weiteren Ausleseprotokollen geht doch klar hervor, dass Dein eigentliches Problem Unterspannung ist. Somit Batterie und Limaregelung prüfen und bei allem anderen erst mal die Finger still halten. Wenn das mit der Spannungsversorgung i. O. ist, erneut auslesen... Dann kann man weiter sehen. Kommt der Fehler eindeutig von der Getriebesteuerplatine, dann lässt der sich auch nicht durch Neustart löschen, weil er im Getriebesteuergerät hinterlegt bleibt. Kurzzeitiges, schlechtes Sensorsignal wird zwar erkannt und abgelegt, kommt aber immer mal wieder vor. Kein Grund zur Besorgniss.


    Gruß


    Jürgen

  • Der Fehler Drehzahlsensor auf der Platine scheint tatsächlich von anno dazumal zu stammen.
    Nur der P0715 war beim Auslesen vor einem Jahr selbst beim zugemüllten Fehlerspeicher nicht vorhanden. Der Fehler ist aktuell, aber nur abgelegt, nachdem es stecken bleibt. Z.B. habe ich vorgestern gelöscht, hängt im 5., ausgelesen, P0715, gelöscht; gestern gefahren, es trat nicht auf, ausgelesen, P0715 nicht da.


    Der Rest vom Regensensor ist eine Spielerei und das Traktionskontrollsystem macht das ausnahmslos nur beim Auslesen.


    Die Batterie war im Winter leider nur noch Mist, ich habe im März eine neue eingebaut. Beim Auswechseln habe ich die Spannung aber erhalten, somit sind auch alle gespeicherten gelernten Werte geblieben.
    LiMa ist nach wie vor kein Problem. Ich habe ein Voltmeter im Zigarettenanzünder stecken, dort kommen 13,5 bis 14V raus, wenn ich morgens einsteige vor dem Starten 12,2V oder mehr.
    Auf Anraten des Werkstattmeisters meines geringsten Misstrauens, dem ich mein Problem ganze 60 Sekunden darlegen konnte, habe ich die Batterie ein paar Minuten abgeklemmt und somit alle gelernten Werte zurückgesetzt.
    Vorteil: Ich weiß, dass mein LMM funktioniert, denn der Motor tut wie er soll; Das Getriebe darf nochmal zur Schule und die letzten 100 km ist es nicht passiert. Wenn es so bleibt ist es schön, wenn es selten -und somit zu häufig- auftritt, lasse ich mich vom TÜV nächsten Monat überzeugen, ob das noch drin ist oder nicht.


    Wenn es behoben werden soll, setze ich folgendes auf die Einkaufsliste:
    MEYLE 014 930 0001/S (Steuereinheit + Stecker)
    Den Magneten für die Ölwanne
    Den Filter und Gummidichtung für die Ölwanne
    7 Liter z.B. Fuchs Titan ATF4134 oder anderes mit der Freigabe 236.14
    Verschlussclip für Öleinfülldeckel, Ölmessstab ist vorhanden.


    Richtig?