W168 - ABS-Block kaputt? Hilfe!

  • Hallo,


    ich bin neu hier im Forum und habe ein Problem mit meiner A-Klasse. Vor zwei Tagen haben plötzlich die Bremsen "versagt": Der Druckpunkt des Pedals hat sich ins Bodenlose verlagert. Die Bremsen greifen erst, wenn das Pedal nahezu komplett durchgedrückt wird. Da ich keine Lust hatte, gegen die nächste Wand zu fahren, habe ich das Auto erst mal stehen gelassen und gestern zur Werkstatt.


    Der Mechaniker hat das Auto auf die Hebebühne, unten dran war etwas Flüssigkeit (Bremsflüssigkeit?), dann hat er unter die Motorhaube geschaut und nach ein-zwei Handgriffen meinte er: Es ist wohl der ABS-Block, er prüft das und ruft mich dann an.


    der Anruf kam, er sagte sein Verdacht hätte sich bestätigt, Kosten für die Reparatur: 2500€, da könne man nur Orginalteile verwenden, es würde sich auf keinen Fall lohnen, das Auto ist schrottreif. Er hat mir zwei Nummern von Abkäufern gegeben, die kann ich anrufen, bei etwas Glück würde ich dafür auch noch 150€ bekommen...


    In dem Punkt, dass sich so eine Aufwendige Reparatur sich nicht lohnt stimme ich ihm zu, ich hab das Auto sehr günstig und aus Not heraus gekauft, was ein Fehler war. Dennoch schmunzle ich, da nachdem ich etwas recherchiert habe das Ergebnis herauskam, dass es äußerst selten vorkommt, dass diese ABS-Bl9cke kaputt gehen. Außerdem hat mir ein Bekannter gesagt, der in einem Mercedes Autohaus arbeitet, dass ihm das auch komisch vorkommt, so eine Dorfwerkstatt hätte noch nicht einmal die nötigen Geräte, um so einen ABS-Block zu prüfen.


    Ich bin, wie der Username schon sagt ein absoluter Laie: Ich würde den ABS-Block wohl noch nicht ein mal identifizieren können, wenn er vor mir auf dem Tisch läge.


    Jetzt zu meinen Fragen:
    Wie gehe ich am besten weiter vor? Der Bekannte von Mercedes möchte später mal vorbei kommen und sich das Auto ansehen, dann weiß ich vielleicht mehr.


    Gehen diese ABS-Blöcke tatsächlich einfach so und so plötzlich kaputt?


    Gibt es irgend eine Möglichkeit, doch durch Ersatzteile das Auto wieder Bremsfähig zu machen? Es fährt schließlich einwandfrei und die Bremsen sind Nagelneu! (vor 6 Wochen neu eingebaut!) Ich habe mich zwar dazu entschlossen, dass ich das Auto los werden will, aber etwas mehr als läppische 150€ stelle ich mir schon vor... Ic hhabe das Auto schließlich erst im Januar gekauft -.-


    zum Fahrzeug selbst: Es handelt sich um einen Mercedes A140, Baujahr 2000, Kilometerstand 140.000


    vielen Dank schonmal und ein schönes Wochenende!



    Ps: Das Auto zeigt mir seitdem die Bremsen nicht mehr funktionieren außerdem dauerhaft das rote Licht für die Handbremse an, auch während dem fahren und wenn diese nicht abgezogen ist... Ist da ein Zusammenhang?

  • Da dürfte "nur "eine Bremsleitung durchgerostet sein. Kleine Sache für einen, der sein Handwerk versteht. Evtl auch Bremsschlauch. Auf jeden Fall passt das nicht zusammen, ich meine das Fehlerbild und die Diagnose.


    Eine weitere Möglichkeit, er will das Auto selbst in die Hand bekommen, weil er ein Schnäppchen sieht.

  • Es ist tatsächlich der ABS-Block. Mein Bekannter hat es sich angesehen und war total erstaunt, die Flüssigkeit tritt aus dem Block aus, er hat keine Zweifel...


    jetzt stellt sich die Frage, was tun? Das Neuteil kostet 1500€ als Orginal, das ist keine Option. Vom Schrotthändler hat er mir abgeraten. Höchstens eventuell irgendwie aus dem Internet, Kleinanzeigen...


    Die nummer auf dem Block ist: 003 431 15 12, falls jemand weiß, wo ich einen günstig und seriös herbekomme...


    Lg und danke für die Antworten!

  • denke auch das sind durchgeammelte Bremsleitungen.
    Laß dich nicht verarschen.
    Für unsere alte A-Klasse mit defekten Motorsteuergerät, durchgegammelten Bremsleitungen und verschlissenen Bremsscheiben und Klötzen haben wir noch 1000€ für bekommen.
    Bj 2001 und 200000 auf der Uhr.

  • Blackandbeastly : Aber bringt der mir etwas? Muss der nicht dieselbe Nummer haben oder kann das auch ein anderer sein, den ich einbauen kann?


    @krystinabenz: wie finde ich dass denn jetzt raus, ob es bremsleitungen sind oder der block? :( am block ist schließlich scheinbar das leck und die stelle an der die Flüssigkeit austritt... Und wo habt ihr euren Wagen verkauft? Einfach über autoscout reingestellt? Um das zu machen sollten ja meine bremsen schon repariert sein und wie finde ich raus, wie viel der wagen noch wert ist?

  • Um einfach herauszufinden wieviel das Auto (ohne den aktuellen Schaden) noch wert ist suchst Du einfach in den einschlägigen Portalen Autoscout etc ein etwa gleiches Auto.
    Nach Altern, Kilometer, Ausstattung.


    Dann hast Du auf die Schnelle ein ungefähres Bild was das Auto , wenn repariert noch wert ist. Und dann kannst Du rechnen ob sich eine Reparatur mit Gebrauchtteilen noch lohnt.
    Für mich hört sich das alles ein bißchen nach Abzocke eines Ahnungslosen an.