Der "Was-ich-mir-heute-gegönnt-habe..."-Thread

  • Normalerweise trinke ich nur Espresso nach dem Essen oder einen Cappuccino. Zum Wach werden nur sehr selten, eher zum Genuss. Normaler schwarzer Kaffee ist mir zu wässrig, da fehlt die Power, aber wenn ich mal verpennt hab, gibts schnell einen zum mitnehmen, wenn grad kein Energydrink im Kühlschrank ist. Dann soll er auch einfach nur wach machen.

    Grenzen kann man setzen oder versuchen zu überschreiten, lerne damit umzugehen.

  • Ich habe mir vor 2 Wochen eine Billigversion einer Bialetti und eine passende Packung koffeinfreien Saquella Espresso gekauft (in Summe keine 20 Euro), um Kaffee zu trinken. Das ganze wird dann mit Wasser gemischt um einen Americano zu machen.


    Zuhause habe ich noch einen Vollautomaten und kaufe mir Kaffee von einer lokalen Rösterei in der Nähe. Aber 4 bis 5 Kaffee pro Tag, verbunden mit 9 bis 10 Stunden Arbeit und viel Stress sind einfach nicht gesund.


    Ich muss sagen, die Anschaffung ist sehr gut ausgegebenes Geld. So bleibt man bei seiner Gewohnheit von 4 bis 5 Kaffee pro Tag, lebt aber deutlich gesünder und man ist teilweise weniger hibbelig bzw. man merkt, dass man weniger sein Herz im Alltag spürt. : sarcastic:


    Statistisch gesehen sterben stark gestresste Menschen 3 Jahre früher. Ich will garnicht wissen wie sehr die Lebenserwartung bei Millenials sinkt im Vergleich zur Eltern Generation, wegen dem Stress und den Unsicherheiten im Berufsleben, fehlenden Vermögensperspektiven (Stichwort absurde Immobilienpreise) und einer stressigeren Umwelt, weil ständig Werbung oder ein Handy um einen herum ist (always on Gesellschaft).
    Wenn ich mich da an die Kindheit in den 90ern erinnere (mit den 80er Jahre Autos), wo es kein Handy gab und man Unterwegs schlichtweg nicht erreichbar war, kommt es mir wie eine andere Welt vor.

    Mfg
    adler-tag

    Rainer Günzler: Ein Coupé. - Und was bedeutet "Coupé"? Eigentlich nichts anderes, als
    eine verteuerte Limousine mit einem verringerten Platzangebot.

  • Wir sind noch von der Filterfraktion. Ein Automat kämme niemals in Frage. Ist nicht unser Geschmack. Und allein die Kosten für so ein Gerät. Da bleiben wir lieber bei

    Tante MELITTA. Für meinen Teil ist Kaffee vorerst gestrichen, denn nach einer kräftigen Herz - OP ist, sozusagen, Kaffeepause. Und Muggefugg is nix.

  • Wir sind noch von der Filterfraktion. Ein Automat kämme niemals in Frage. Ist nicht unser Geschmack. Und allein die Kosten für so ein Gerät. Da bleiben wir lieber bei

    Tante MELITTA. Für meinen Teil ist Kaffee vorerst gestrichen, denn nach einer kräftigen Herz - OP ist, sozusagen, Kaffeepause. Und Muggefugg is nix.

    Mit Keramik Filter zum aufgießen und vorher die Bohne noch frisch malen ist auch okay.
    Ansonsten Vollautomat, sich die richtige passende Bohne für den eigenen Geschmack aussuchen und das Gerät auf seine Bedürfnisse einstellen und dann ists auch okay.

  • Das absolute Maximum sind natürlich Siebträger. Das möchte ich mir irgendwann im Leben auch nochmal gönnen. Das ist noch ne ganz andere Geschichte. Unsere uni hat ein Kaffee, das eine benutzt, besseren Kaffee kenne ich nicht. Das ist unvergleichlich mit dem Vollautomat. Aber dafür muss man auch gut ins Portemonnaie greifen um was vernünftiges zu bekommen. Nicht nur für die Maschine, das ganze zuvehör muss auch ein Mindestmaß an Qualität vorweisen. Da geht das setup schon so bei 2500€ los.


    Aus Platzgründen habe ich kaum eine andere Wahl als eine kleine NESPRESSO zu nutzen wenns trotzdem schmecken soll. Filterkaffee schmeckt mit garnicht. Die Bialetti Mokkapötte sind auch super, schmeckt auch sehr sehr gut, nur ist mir das für den Alltag zu aufwändig. Das kann man m Wochenende mal machen, aber wenn ich lerne, will ich den Kaffee schnell fertig haben.

    Grenzen kann man setzen oder versuchen zu überschreiten, lerne damit umzugehen.

  • Die Bialetti Mokkapötte sind auch super, schmeckt auch sehr sehr gut, nur ist mir das für den Alltag zu aufwändig.

    Wenn man das Wasser zuerst im Wasserkocher aufkocht geht es überraschend schnell muss ich gestehen.


    Ein Arbeitskollege von mir hat einen Barista Kurs gemacht und sich eine einfache Siebträgermaschine geholt zusammen mit allem Drum und Dran. Er meinte 1500 Euro reichen auch schon aus. Ich muss sagen, dass der An-Knopf am Vollautomaten praktischer ist und ich weder Platz habe noch Geld dafür zur Zeit ausgeben will. xD

    Mfg
    adler-tag

    Rainer Günzler: Ein Coupé. - Und was bedeutet "Coupé"? Eigentlich nichts anderes, als
    eine verteuerte Limousine mit einem verringerten Platzangebot.