Mercedes erhöht weiter den Abstand zu BMW

Und das vor allem bei den Kernmärkten Deutschland und China. Die abgesetzten Stückzahlen sanken im letzten Monat um 1,8% oder 173.940 Stück. In China selbst konnte man 10% weniger Fahrzeuge absetzen.


Das ist jedoch nicht direkt der Attraktivität der Fahrzeuge geschuldet, in China steht eine Senkung der Importzölle an und viele Chinesen warten nun erst mal mit dem Kauf eines Importfahrzeugs. Die Zölle sollten um satte 10% gesenkt werden, von derzeit 25% auf 15%. Der Rückgang in Deutschland ist den Feiertagen geschuldet.


Im Gegensatz dazu konnte die Daimler AG bei den Zahlen im Mai um 2,3% zulegen. Ob das so bleiben wird bleibt abzuwarten, erst gestern rutsche auch Daimler richtig in den Dieselabgasskandal rein.


Auch wenn der Rückgang bei BMW nur ein temporärer Effekt ist konnte Mercedes 2018 mehr Fahrzeuge als der Konkurrent absetzen. Über das bisherige Jahr gesehen konnte Mercedes den Absatz um 5,4% steigern. BMW gelang es lediglich den Absatz um 1,6% zu erhöhen.


Damit rückt der Plan von BMW bis 2020 an Mercedes vorbei zu ziehen, in weite Ferne.

    Kommentare