Gebrauchten Klappschlüssel anlernen / transplantieren?

  • Moin, kann man einen gebrauchten Schlüssel für unseren 96er einfach so anlernen über die Bekannte Anlernfunktion?


    Brauche für einen Schlüssel eine neue Elektronik. Bart ist vorhanden.


    Geht um diese FB:


    Ich habe in der Bucht einen Schlüssel mit dieser Nr. gefunden:

    A14076003 / 0706


    Unser hat 2107601306.


    VG Marc

  • Marc_W202

    Changed the title of the thread from “Gebrauchten Schlüssel transplantieren?” to “Gebrauchten Klappschlüssel anlernen / transplantieren?”.
  • Sorry, aber glaubst Du wirklich, dass die damit verbundene Wegfahrsperre so Plump ist.

    Es gibt sicherlich irgendwelche Schlüsseldienste,, die den altrn Schlüssel auslesen und damit den "neuen" Schlüssel clonen können. Aber nur über die normale Synkronisationsfunktion wird das nicht funktionieren.

    Alternativ gibt es noch die teuerste Lösung, sich mit der Datenkarte einen Zweitschlüssel beim Wucherer erstellen zu lassen. Aber bitte keinen Ersatzschlüssel ordern. Der ist ne Ecke teurer, obwohl es eigentlich das Gleiche ist. Nur dass mit dem Ersatzschlüssel, die alten Schlüssel deaktiviert werden.


    Gruß


    Jürgen

    250T Turbodiesel, Kl. Mopf 10/96 und 01/97

  • Ach Schade…hatte das irgendwo gelesen…

    Mit erstschlüssel aufschliessen und den neuen dann anlernen.


    Dann werde ich mal versuchen, ob jemand ein IC wieder anlöten kann. Da ist ein Beinchen abgefault…

  • einfach so anlernen über die Bekannte Anlernfunktion?

    *Klugsch...modus ein* ;)

    Evtl. meintest du die Synchronisationsfunktion...

    *Klugsch...modus aus*


    Anlernen kann (wie Jürgen schon schrieb) den Schlüssel nur die Benz-Niederlassung. Der Schlüssel wird dabei mit dem Auto regelrecht verheiratet. Details kann man hier finden. Bei evtl. Problemen kann es wichtig sein, die korrekten Begriffe zu nutzen (siehe auch den besagten Unterschied zwischen "Zweit" und "Ersatz" :monocle: ), denn im Netz wird bei Tips zu Fehlern gern mal im Nebel herumgestochert.


    Wichtig ist evtl. auch, wann dein Wagen 1996 gebaut wurde. Im Juni gab es damals laut der verlinkten Broschüre einen Systemwechsel: von FBS 2 auf 2a.

  • Moin,

    drei Kontakte könnte ein Transistor sein, aber SMD-Gehäuse sind oft speziell und die Bezeichnung ist ein Code, selbst bei Transistoren steht nicht direkt der gewohnte Typ drauf.

    Das Gehäuse würde ich als SOT23 identifizieren.

    Hier:

    Marking smd

    kann man viele Zuordnungen finden, drei Beine sind oft Dioden, eines ist dann Not Connected, möglicherweise nur Wärmeableitung.

    (vergleiche z. B. A7 / A82 / JS / Z7, alles Dioden oder Zener-Dioden in SOT23)


    Das Bauteil muss ja nicht kaputt sein. Ich würde zunächst vorsichtig mit Isopropanol und Pinsel reinigen, Bauteil nicht von der Platine bürsten.

    Wenn die Korrosionsprodukte hartnäckig sind die zu lötenden Stellen / Beinchenreste vorsichtig mit weit herausgedrehten Fasern des Glasradierers blank putzen, Elektronik-Flussmittelpaste auftragen und neu verlöten.

    Die Leiterbahnen können dann mit dem Ohmmeter auf Durchgang von Pin zu Pin geprüft werden, manchmal gibt es bei Korrosion kaum sichtbare Unterbrechungen. Unterbrochene Leiterbahnen werden dann vom Lötstopplack befreit und das blanke Kupfer mit Lötzinn und ggf. ganz dünnem Draht überbrückt.


    Gruß

    Pendlerrad