M272 / M273 - Warnung an V6 & V8 Fahrer, Materialfehler Kettenritzel

  • Danke, der 350er hatte ne 200.000er Nummer, habe den abgesagt.

    Bin jetzt bei einem 280er mit Motornummer im 500k Bereich gelandet, der sollte dann ja sicher sein :/

    (\__/)
    ( ° ° )


    Du musst verdammt viel saufen, um Bukowski zu verstehen.



    Ich finde es gut, dass es diesen [lexicon]Qualitätsanspruch[/lexicon] in diesem Forum gibt und auf dessen Einhaltung geachtet wird. Das macht nämlich den Unterschied aus zwischen einem seriösen Fachforum und virtuellen Deppentreffpunkten mit vorherrschend infantilem Gesülze.

  • Mit Viel Glück anhand der FIN bei MB die Fzg. Historie erfragen, ob am Kettentrieb mal was gemacht wurde, den letzten M272 den wir verkauften, hatte bei den Unterlagen die Historie, dort stand dann auch, dass bei 90tkm das Rad und Die Kette getauscht wurde.


    Mit diesem Hinweis war der Wagen fix verkauft ( Als C280 4matic und sogar Lingatronic)

  • Toll.... Habe mir vor ca. 3 Monaten einen C 350 mit 116 000 km Jahrgang 2006 gekauft. Gehörte einem 80 jährigen Rentner, Checkheft gepflegt, aussen und innen wie neu. Nachdem mich mein alter W202 schon ein Vermögen gekostet hat, dachte ich, kauf Dir was rechtes, was Spass macht und die nächsten Jahre keine Peobleme macht. Und jetzt lese ich das.... Im Moment fahre ich nur noch zur arbeit, so ein schlechtes Gefühl habe ich und hoffe das es meinen nicht so schnell erwischt. Für mich würde es im Moment den finanziellen Kollaps bedeuten. Kann das wirklich sein, dass man seine Kunden so verarscht wenn man doch weiss, dass es an schlechten Material liegt? Mich würden sie auf jedenfall als Kunde verlieren, obwohl ich grosser Fan der Marke bin/war....

  • Nimm die Fin und schau die Motornummer doch nach, dann weißt du ob er betroffen ist oder nicht.


    So ganz schlecht war es wohl nicht, sonst wäre es anfangs nicht über die Erprobung gekommen. Wahrscheinlich eine ungünstige Paarung und oder schwankende Qualität beim Härten in der Serie, die nicht mehr auf Vorserienniveau lag. Und dann liefen die Räder rund.



    Man muss es ja auch aus Sicht des Ingenieurs sehen: aus Kostendruck werden jedes Mal zig Bauteile einfacher/billiger gemacht, auffallen tut es quasi nie - nur in dem einen von ein paar hundert Fällen, wo doch mit ein bisschen zu spitzem Bleistift kalkuliert wurde...

    Ist ja beim M271, den TSI Ketten, den Öl saufen Kolben von Audi etc überall das gleiche.

    Auch, weil die Kunden eben mehr Wert auf Optik, große Räder und Infotainment legen. Die Autos sind gerechnet aufs Jahreseinkommen unwesentlich teurer geworden als vor 30 Jahren, aber haben deutlich mehr Bauteile und Baugruppen, von denen auch mehr erwartet wird...

  • Helix : Hab ich schon gemacht, meine Motorennummer ist betroffen. Leider. Und auch ich als Kunde habe Kostendruck, tagtäglich.... Ich meine, wenn es um ein paar hundert Euro ginge, könnte ich das ja noch schlucken, aber das hier ist doch eine andere Dimension!

  • Versuch mal folgendes, nimm deine Fin, geh zum Freundlichen, lass Dir die Fahrzeughistorie zeigen, bzw. frag, ob Kettenrad schon getauscht wurde.


    Das kann jeder Freundliche, solang es bei MB gemacht wurde, in der Regel, macht sich der Verschleiss bei 90-100tkm bemerkbar.

  • Du kannst natürlich auch einfach mal die Längung der Kette messen. Das geht im Prinzip mit jedem Lineal. Und wnen man das Kettenrad seiht, dann sieht man auch dessen Zustand. Wenn die Räder spitz sind und eher breite Täler vorhanden sind, dann solltest du dir Geld bereitlegen.