Deutsche Umwelthilfe will an die Höchstgeschwindigkeiten ran

  • Also:
    Ich wohne keine 20km von der Dummweltzone Stuttgart weg.

    Ich will gar nicht in das Kaff und war seit min. 5 Jahren nicht mehr dort.

    Es ist unattraktiv, teuer und keine 10 Pferde würden mich da noch hinbringen.

    Würde man mich zwingen, was mal nötig war, um die Rente zu beantragen, würde ich meinen 07er Zweitakter benutzen und dem Ruf der Obrigkeit nachzurauchen.

    Was mich hindes ärgert:

    Das Arboretum Hohenheim und einige andere ländliche Bereiche liegen zwar nur 200m weg vom Flughafen und der A8 ist aber dank idiotischer Politik gesperrt für unter EU5.

    Gehts noch?

    Regards

    Rei97

  • Da werden einem eine Menge Zahlen an den Kopf gehauen.


    Fakt ist, es wird zukünftig Veränderungen in der Antriebstechnik geben, und meiner Meinung nach ist ein unbegrenztes Wachstum in Richtung Anzahl von Autos auch nicht möglich.

    Immer Menschen werden in großen Städten wohnen und eine Abkehr von der Autogerechten Stadt wird in den nächsten Jahren/Jahrzehnten der Fall sein. Dazu kommt, immer mehr Jobs werden von zu Hause aus erledigt.


    Die Autohersteller, sollten sich lieber Konzepte ausdenken, wie sie dies kompensieren können. und auch über den Tellerant eines Autoherstellers schauen.



    Die Standorte sind jetzt schon in starker Konkurrenz zu einander, sind hoch effizient. Selbst wenn Stellen geschaffen werden, ist es doch immer seltener das man bei der Firma direkt angestellt wird, wohl eher über Zeitarbeit, Werkstverträge, und was es da alles noch an "Unfeinen" Verträgen gibt.



    Allgemein sollte man sich in der Kapitalistischen Gesellschaftsform, von diesem Grunddenken, max Profit zum Wohle der Aktionäre verabschieden, in den 90ern haben wir schon gesehen, wie dies Unternehmen belasten kann. Und wer es am Ende ausbaden musste. OB Opel Mercedes/Chrysler....

  • Irgendwie ist das alles Humbug was die in Stuttgart treiben|| Oder irgendwo anders :o-o:

    Außer bei den Nachbarn der Stuttgarter in Karlsruhe: die sind schon seit 30 Jahren schlauer.:idee: (Da kann man, finde ich, auch über Auswüchse hinwegsehen, solange die Generalrichtung stimmt.) Als ich in den 90ern dort gelebt habe, war das für einen gebürtigen NRWler ein positiver ÖPNV-Kulturschock ;).


    Michael

  • Also:

    Für die Elektromobilität tun wir alles. Insbesondere Kiddies mit Smartphones und läppies, die dann noch Lobeshymnen von Wissenschaftlern bekommen.

    Wovon leben die alle?

    Dickste SUV Autos für 100k€ für die Schickeria, gefüttert mit Atom und Braunkohle, Eine Stromtrasse mit doppelt so teurem Strom, daß die Industrie billig bleibt.

    Fahrverbote fast auf dem Land, Flug und BAB darüber. Merkt Ihr nichts? In ein paar Jahren sollt Ihr per Ubber &Co oder per Lieferdienst in den Seniorenrollatordienst beliefert werden.

    Nur...

    Wer soll das bezahlen, wenn Unternehmen noch mehr Leute frei setzen.

    Softwarejobs in D? Eine Frechheit, wo doch fast alles in China horcht und in Indien entwickelt.

    Wir schaffen uns... mit Mutti schneller.

    Regards

    Rei97