Zündprobleme C 240 mit Gasantrieb

  • Hallo liebe Schrauberkollegen,


    ich bin neu hier im Forum und bitte euch um die Mithilfe zu folgendem Problem:


    Seit 2,5 Jahren fahre ich einen C240, BJ 2000.


    Das Auto hat eine KME-Gasanlage verbaut, die bislang ohne Probleme lief.


    Neulich hat ging auf der Autobahn bei 130 kmh die Gasanlage auf Störung, die Motorleuchte ging an und der Wagen lief nur noch auf 4-5 Töpfen.
    Bei einem Neustart auf Benzin war wieder alles in Ordnung.


    Der Wagen kam in die Werkstatt und die Probleme fingen an:


    Bei normaler Fahrt auf Benzin bis max. 3500 Touren problemlos, lediglich im Standgas leichter, unrunder lauf.
    Beschleunigt man zügig und fährt die Gänge aus, meldet sich ab 3.500 Touren die Motorlampe und der Motor läuft nur auf 4-5 -Töpfen.


    Bei der Fehlerauslesung variiert auch die Nr. der fehlerhaften Zylinder. Die Werkstatt hat nun den LMM erneuert, neue Zündkerzen drin und am vermuteten Zylinder eine neue Zündspule drin. Ohne Erfolg.


    Ich kann weierthin normal und gemütlich auf Benzin fahren, ohne Fehlermeldung, beim Umschalten auf Gas oder beim flotten Beschleunigen im Benzinbetrieb kommt wieder der gleich Fehler.


    Bin mit der Werkstatt einig, dass die Probleme nicht im Gasbetrieb liegen, sondern im Benzinbetrieb.


    Habt ihr irgendwelche hilfreiche Ideen/Hinweise?


    Viele Grüße


    Alex

  • Hallo lasse mal deinen Fehlerspeicher bei MB auslesen, ich habe das Problem auch schon 2 mal gehabt ! Lampe ging nach ein paar Startzyklen wieder aus und Star Diagnose sagt,dass eine Lambdasonde bald über den Jordan geht ! LPG Betrieb ist viel sensibler als Benzin ! Grüße

  • Bei normaler Fahrt auf Benzin bis max. 3500 Touren problemlos, lediglich im Standgas leichter, unrunder lauf.
    Beschleunigt man zügig und fährt die Gänge aus, meldet sich ab 3.500 Touren die Motorlampe und der Motor läuft nur auf 4-5 -Töpfen.


    Bei der Fehlerauslesung variiert auch die Nr. der fehlerhaften Zylinder. Die Werkstatt hat nun den LMM erneuert, neue Zündkerzen drin und am vermuteten Zylinder eine neue Zündspule drin. Ohne Erfolg.


    Sind tatsächlich alle Kerzen gewechselt worden? ich meine nämlich das der 240er 12 Stück hat...

  • Hier mal ein Zwischenbericht:


    - es wurden alle Zündkerzen gewechselt.
    - das Problem im Benzinbetrieb ergibt sich beim flotten ausfahren der Gänge, z.B. ab 4000 Umdrehungen und macht sich vorher durch Leistungsverlust bemerkbar
    - Fehlerspeicher wurde ausgelesen:
    Es wurden auf Zylinder 2+3 katschädigende Abgase gemeldet


    Es wurden divere Parameter überprüft (Lambdasonden, LMM etc.), bislang kein Fehler gefunden.


    Fehlerspeicher wurde wieder gelöscht, Wagen fährt, sofern keine Beschleunigung wie oben beschrieben, einwandfrei. Im Standgas scheint er leicht zu ruckeln.


    Irgendwelche Vorschläge von eurer Seite?

  • Du kannst noch testen wenn du die Zündspulen durch tauschst, dann von 2 & 3 auf z.b. 4 & 5. Hört sich für mich aber irgendwie nach Lampdasonde und LMM an. Der LMM ist ja neu bei dir, bleibt ja nur noch die Lampdasonde.


    Quote

    divere Parameter überprüft (Lambdasonden, LMM etc.), bislang kein Fehler gefunden.


    Weil diese beiden keine direkten Fehler produzieren. Da stimmen nur einfach die Messwerte nicht mehr, und futsch ist die Leistung. Wenn man dann die neuen Teile ansteckt, glaubt man, man hätte den Motor getauscht. 8o Passt auch zum ruckeln im Standgas, wenn die Lampda dann nicht richtig regelt.

  • Könnte auch noch ne Zündspule sein. Bzw. die Zündkabel ! War bei mir auch, Fehler ausgelesen und den Schädlichen Zylinder ausgemacht, mit neuer Zündspule hatte sich nix geändert, hab dann die Kabel getauscht und siehe da, waren beide kaputt, obwohl Optisch TOP.