DTM-News & Gerüchteküche aktuell: DTM-Fahrer 2017: Audi bringt Rene Rast und Loic Duval in die DTM

  • Acht Nachwuchspiloten testen einen Audi A4 DTM aus dem Vorjahr in Monteblanco: Miguel Molina und Filipe Albuquerque nehmen Kandidaten unter die Lupe


    (Motorsport-Total.com) - Audi hat den Nachwuchs für die DTM im Visier. Am kommenden Wochenende dürfen sich acht Kandidaten am Steuer eines letztjährigen Audi A4 DTM beweisen. Die Audi-Sichtung für die mögliche Vergabe von DTM-Cockpits für die Saison 2013 wird auf dem Rennkurs im spanischen Monteblanco stattfinden. Dort werden die Werkspiloten Filipe Albuquerque und Miguel Molina die Youngster unterstützen, aber mit ihren Rundenzeiten auch als Referenz dienen.


    Audi hat sich nicht nur die jüngsten Hoffnungsträger zum Test geladen. Unter den Kandidaten sind beispielsweise auch die erfahrenen James Rossiter (ehemaliger Formel-1-Testfahrer) und der 28-jährige Italiener Andrea Sonvico, der in der Saison 2012 im Audi R8 LMS in der italienischen GT-Szene erfolgreich unterwegs war. Ebenfalls viele Rennkilometer hat bereits Johan Kristoffersen, Champion der skandinavischen Tourenwagen-Meisterschaft (STCC), auf dem Buckel.


    Von der jungen Garde der Testkandidaten hat Nico Müller einen Vorteil. Der Schweizer durfte bereits einmal einen DTM-Boliden von Mercedes fahren. Aus der Formel 3 wurden die schnellen Nachwuchspiloten William Buller, Miki Monraes, Tom Blomqvist und Red-Bull-Junior Carlos Sainz Jr. Zur Sichtung nach Spanien eingeladen. Die Probefahrten in Monteblanco gehen über zwei Tage und sollen die einzige Audi-Sichtung in diesem Winter bleiben.

    Gruß vom Niederrhein, Björn
    [align=center][url='http://www.c-klasse-forum.de/wbb3/index.php?page=Thread&threadID=12590'][img=http://www.abload.de/img/siganturbilderstammtiyrqpa.jpg]

  • Hallo Björn,


    der liebe Norbert hatte ja diese Saison schon keinen Grund zum Feiern ( ausser seinem Geburtstag ) :S
    BMW in seiner ersten DTM Saison als Einsteiger MB schon den DTM Sieg "weggeschnappt" :pinch: Auaaaaa ...


    Schlimmer allerdings lief es tatsächlich nur noch für Audi. Da werden nun also schon die Messer
    für die nächste Saison gewetzt und alle Optionen ausprobiert. Schau`ma`mal ob es was bringt.
    Schön jedenfalls das man dem Nachwuchs eine Chance gibt und so eventuell neue Talente fördert.


    Bin schon sehr gespannt wie die neuen Rennwagen aussehen werden. Hoffentlich dann ohne Bierablage am Heck :ugly:


    Gruß Thomas

  • Sieben der acht BMW-Fahrer für die kommende DTM-Saison stehen fest: Neben den sechs bisherigen Piloten wird Testfahrer Marco Wittmann befördert


    (Motorsport-Total.com) - Der Fahrerkader vom BMW für die DTM-Saison 2013 nimmt Kontur an. Wie BMW-Motorsportchef Jens Marquardt heute bestätigte, wird der bisherige Testfahrer Marco Wittmann im kommenden Jahr zum Einsatzfahrer befördert. "Marco hat sich während der Saison 2012 intensiv auf diese Chance vorbereitet", sagt Marquardt.


    "Er war das ganze Jahr über fester Bestandteil des Teams und bei allen Meetings dabei. Er kennt die Abläufe ebenso gut wie die anderen Fahrer. Zudem hat er bei Testfahrten im M3 bewiesen, dass er der DTM auch fahrerisch gewachsen ist. Deshalb hat er sich die Chance, 2013 ein DTM-Cockpit zu bekommen, verdient", so Marquardt.


    Neben dem 23-Jährigen wurden auch die sechs bisherigen Piloten bestätigt. Meister Bruno Spengler, Martin Tomczyck, Augusto Farfus, Andy Priaulx, Joey Hand und Dirk Werner werde auch 2013 für BMW in der DTM fahren. "Alle unsere sechs Fahrer haben in der vergangenen Saison sehr gute Leistungen gezeigt und dazu beigetragen, dass BMW den Herstellertitel gewinnen konnte", sagt Marquardt. "Deshalb ist es ein logischer Schritt, unserem Sextett auch 2013 zu vertrauen."


    Den achten Fahrer will BMW laut Marquardt noch im Laufe des Dezembers bestimmen, damit im Januar mit allen Stammfahrern der Testbetrieb aufgenommen werden kann. Die Aufteilung der Fahrer auf die vier Teams wird erst erfolgen, wenn der Fahrerkader komplett steht. In der kommenden Woche wird BMW beim Test in Estoril einige Fahrer sichten, darunter auch den GP2-Piloten Luca Filippi.


    Wittmann war in diesem Jahr als Testfahrer für BMW tätig und hat sich dabei mit guten Leistungen für ein Stammcockpit empfohlen. Der 23-Jährige aus Fürth, der in diesem Jahr vereinzelt GT-Rennen für BMW fuhr, war vor seinem Engagement bei den Münchenern in der Formel-3-Euroserie aktiv, wo er 2010 und 2011 Vize-Champion wurde.

    Gruß vom Niederrhein, Björn
    [align=center][url='http://www.c-klasse-forum.de/wbb3/index.php?page=Thread&threadID=12590'][img=http://www.abload.de/img/siganturbilderstammtiyrqpa.jpg]


  • :( Nein, liebe Herrn in Stuttgart, lasst ruhig die symphatischen Fahrer gehen :cursing: Wenigsten kommt der Scheider nicht... Sonst müsste man ja fast überlegen, sich ein BMW-Fähnchen zuzulegen. Entweder kennt man die momentanen Fahrer gar nicht oder die Herrn wirken leider nicht gerade symphatisch (Paffett, Schumi II :rolleyes: )

    Gruß vom Niederrhein, Björn
    [align=center][url='http://www.c-klasse-forum.de/wbb3/index.php?page=Thread&threadID=12590'][img=http://www.abload.de/img/siganturbilderstammtiyrqpa.jpg]

  • Um der Terminkollision mit der Formel 1 zu entgehen, wurde der DTM-Kalender für 2013 angepasst - Neue Termine für vier Rennen


    (Motorsport-Total.com) - Kurz vor Weihnachten wurde der Kalender für die DTM-Saison 2013 in Details angepasst. Auch im kommenden Jahr absolviert die Tourenwagenserie insgesamt zehn Läufe. Der Auftakt und das Finale finden auf dem Hockenheimring statt. Sechs Rennen steigen in Deutschland, während die restlichen vier Läufe im Ausland ausgetragen werden. Neu ist die Premiere in Russland. Der ursprüngliche Kalender war sehr kompakt gestaltet, denn alle zehn Läufe fanden innerhalb von fünf Monaten statt.


    Nun wurden einige Änderungen beschlossen. Die erste Terminverschiebung betrifft den Norisring, der vom 7. Juli auf den 14. Juli verschoben wurde. Der Grund dafür ist der Formel-1-Grand-Prix von Deutschland, der ebenfalls für den 7. Juli festgelegt wurde. Um nicht gleichzeitig mit der Königsklasse zu fahren, wurde die DTM verschoben. Dennoch findet nun das DTM-Rennen auf dem Norisring gleichzeitig mit dem MotoGP-Wochenende auf dem Sachsenring statt.


    Der neue und endgültige Kalender wurde am Jahresende auch etwas entzerrt. Das Gastspiel in den Niederlanden war ursprünglich für den 21. Juli geplant. Zandvoort wurde nun auf den 29. September verschoben. Der alte Termin für das Finale (15. September) ging nun an Oschersleben. Das Finale in Hockenheim wird am 20. Oktober ausgetragen. Die DTM-Saison 2013 dauert somit sechs Monate.


    Der DTM-Kalender 2013 im Überblick:

    05. Mai: Hockenheim
    19. Mai: Brands Hatch/Großbritannien
    02. Juni: Spielberg/Österreich
    16. Juni: Lausitzring
    14. Juli: Norisring
    04. August: Moskau
    18. August: Nürburgring
    15. September: Oschersleben
    29. September: Zandvoort/Niederlande
    20. Oktober: Hockenheim

    Gruß vom Niederrhein, Björn
    [align=center][url='http://www.c-klasse-forum.de/wbb3/index.php?page=Thread&threadID=12590'][img=http://www.abload.de/img/siganturbilderstammtiyrqpa.jpg]

  • Bei uns laufen die Planungen noch :D Hängt auch davon ab, wie weit die Gladbacher Borussia in der Europa League kommt und wo die Auswärtsspiele stattfinden ;)
    Aber einmal Hockenheim und Zandvoort wäre schon nicht schlecht! Zandvoort ist deshalb ganz interessant, weils von hier nur unwesentlich weiter ist, als der Nürburgring.


    2009 war das Finale am Hockenheimring auch Ende Oktober (24./25.) und da wars ein Goldener. Wobei ich sagen muss, dass wir bis jetzt wettermäßig sowohl im Mai, als auch im Oktober in Hockenheim nie wirklich schlechtes Wetter hatten und wenn, dann war es nur ein Tag. Ich meine, 2008 hatte es am Freitag beim Saisonfinale so geschüttet, dass wir mit dem vollbepacken A6 Avant ein wenig die Rasenfläche vom Parkplatz umgegraben haben, aber sonst 8)

    Gruß vom Niederrhein, Björn
    [align=center][url='http://www.c-klasse-forum.de/wbb3/index.php?page=Thread&threadID=12590'][img=http://www.abload.de/img/siganturbilderstammtiyrqpa.jpg]

  • Weil Ekström und Scheider bleiben und Green kommt, muss Miguel Molina den Audi-DTM-Kader verlassen - Zukunft von Rahel Frey ebenfalls unklar


    (Motorsport-Total.com) - Nach Bekanntwerden des Wechsels von Mercedes-Pilot Jamie Green zu Audi steht nun fest, wer die Ingolstädter 2013 verlassen muss: Dieses harte Los trifft Miguel Molina aus dem Phoenix-Team, für den dieser Rückschlag wahrscheinlich das vorläufige Ende seiner DTM-Karriere bedeutet.


    "Wenn ein Jamie Green kommt, dann ist es leider so, dass ein anderer Werksfahrer weichen muss", so Audi-Sportchef Wolfgang Ullrich im Rahmen der heutigen Weihnachtsfeier in Ingolstadt. "Das ist in diesem Fall Miguel Molina, der 2011 eine starke Saison hatte, aber bei dem es 2012 nicht ganz so gut funktionierte."


    Ullrich betont außerdem, dass damit "sieben von acht Piloten für die kommende DTM-Saison" feststehen: "Zusammen mit unseren arrivierten Piloten und Stars sollten wir fahrerisch noch besser aufgestellt sein als bisher." Logische Konsequenz: Neben Molina muss noch ein weiterer Kandidat wackeln - und dabei handelt es sich laut Informationen von 'Motorsport-Total.com' um Rahel Frey (Abt).


    Weil auch Susie Wolff nicht mehr für Mercedes fahren wird und BMW keinen Einsatz einer Frau plant, wird es 2013 wohl ein reines Männer-Starterfeld in der DTM geben.


    Audi konzentriert sich bis zum Saisonstart am 5. Mai auf dem Hockenheimring vor allem darauf, das Potenzial des A5 DTM voll auszuschöpfen: "Wir sind überzeugt, 2012 deutlich unter Wert geschlagen worden zu sein", betont Ullrich. "In der DTM geht es um wenige Zehntelsekunden. Die gilt es 2013 mit dem A5 DTM zu finden."

    Gruß vom Niederrhein, Björn
    [align=center][url='http://www.c-klasse-forum.de/wbb3/index.php?page=Thread&threadID=12590'][img=http://www.abload.de/img/siganturbilderstammtiyrqpa.jpg]

  • Nach seinem überraschenden Abschied von Marussia könnte Timo Glock der nächste Formel-1-Pilot sein, der in die DTM wechselt - Freie Cockpits bei allen drei Herstellern


    (Motorsport-Total.com) - In der Formel 1 wird Timo Glock nach der überraschenden Auflösung seines Marussia-Vertrags für die Saison 2013 wohl kein Cockpit mehr ergattern. Die offizielle Stellungnahme zu den Umständen ist für den heutigen Montag zu erwarten. Die eigentliche Frage lautet daher: Wie geht es mit dem 30-Jährigen nun weiter?


    Glock selbst spricht gegenüber 'Sport Bild' vom Wunsch, sich "neuen Herausforderungen" zu stellen und möchte seinen "Weg im Motorsport fortsetzen". Eine mögliche Alternative zum Grand-Prix-Sport wäre die DTM. Bei allen drei Herstellen - Audi, BMW und Mercedes - ist derzeit noch ein Cockpit zu haben und die Verantwortlichen der ITR machen kein Hehl daraus, mehr deutsche Fahrer in die Serie locken zu wollen. Der Name Timo Glock käme da gerade recht.


    Bei Audi sind dreieinhalb Monate vor dem Start der neuen DTM-Saison sieben von acht Cockpits vergeben. Rahel Frey steht bereits seit geraumer Zeit unter Beobachtung und Markus Winkelhock wird angesichts des verkündeten WTCC-Einstiegs des Münnich-Teams wohl kein DTM-Comeback geben. Ob es Glock tatsächlich nach Ingolstadt ziehen könnte, dürfte vor allem von der Frage abhängen, ob es Audi nach dem wenig erfolgreichen Abenteuer mit Heinz-Harald Frentzen (2006) noch einmal mit einem Ex-Formel-1-Piloten versuchen will.


    Mercedes hatte Glock schon einmal auf der Liste


    Anders sieht die Sache bei Mercedes aus. David Coulthard gehörte drei Jahre lang zum Aufgebot und beendete seine DTM-Karriere im vergangenen Oktober. Sollte Ralf Schumacher dem Beispiel des Schotten folgen, gibt es im Mercedes-Lager noch zwei freie Plätze für die Saison 2013, denn die Stuttgarter werden ab sofort nur noch sechs Autos einsetzen. Gary Paffett, Christian Vietoris, Robert Wickens und Roberto Merhi sind gesetzt.


    Dem Vernehmen nach soll in wenigen Tagen Ex-Formel-1-Pilot Robert Kubica für Mercedes testen. Ob der Pole angesichts seiner Verletzungen aber in der Lage wäre, eine volle DTM-Saison in Angriff zu nehmen, ist offen. Nach den neuesten Entwicklungen um Glock könnte auch der Deutsche eine Möglichkeit für Mercedes sein, zumal er zu Beginn der Saison 2011 die erklärte Wahl für einen einmaligen Start im DTM-Auto war. Hintergrund war damals der Vulkanausbruch auf Island die damit in Frage stehenden Flüge der Formel-1-Gemeinde.


    Kontakte zu BMW vorhanden


    Und dann wäre da noch BMW. Auch beim amtierenden Hersteller-Champion der DTM sind noch nicht alle Cockpits für die neue Saison vergeben und somit theoretisch noch ein Platz für Glock frei. Während Jaime Alguersuari in Spanien schon als sichere Bank für das zweite Auto des neuen MTEK-Teams angesehen wird, ist die Verpflichtung de facto noch nicht in trockenen Tüchern. Die Träume von einer vollen Saison für Alex Zanardi haben sich ebenfalls zerschlagen.


    Glock und BMW haben eine gemeinsame Vergangenheit. In der Formel-1-Saison 2007 fungierte der Hesse als Testfahrer für das BMW-Sauber-Team. Man kennt sich also. Und Dirk Müller lieferte am Sonntag ein weiteres Indiz. Der BMW-Pilot aus der American-Le-Mans-Series (ALMS) begrüßte Glock via Twitter schon mal mit den Worten: "Glückwunsch und willkommen im Club". Während das Fahreraufgebot der Münchner für die ALMS inzwischen feststeht, ist in der DTM noch ein Cockpit zu haben.

    Gruß vom Niederrhein, Björn
    [align=center][url='http://www.c-klasse-forum.de/wbb3/index.php?page=Thread&threadID=12590'][img=http://www.abload.de/img/siganturbilderstammtiyrqpa.jpg]