Bremsleitung Verlegungsplan Hinten

  • Hallo an alle!


    Ein befreundeter Schrauber hat ein Paar Arbeiten für mich gemacht. Er hat die Bremszangen vorne, alle Bremsschläuche und die Leitungen hinten zum Teil erneuert.


    Mein Wagen hat nur eine Bremsleiting nach hinten, die sich aufteilt für links und rechts. Jetzt hat der, aus was auch immer für Gründen, die Leitungsführung geändert um es "einfacher zu machen". Ich bin überhaupt nicht zufrieden wie er das gemacht hat. Der hat die Leitung komplett anders geführt so das sie über den oberen Querlenker läuft, und daran schleif wenn der Wagen einfedert :( Ausserdem hat er die Leitung an ein Paar Stellen stramm mit Kabelbinder befestigt.


    Ich werde wahrscheinlich den Wagen in einer VW Vertagsverkstatt die Leitung neu verlegen lassen. (Die VW Werkstatt liegt gegenüber meine Arbeitsstelle, dewegen VW).


    Um es denen einfacher zu machen bräuchte ich eine Skizze wo die Leitung vom Werk aus lang läuft.


    Kann mir einer dabei helfen?


    VIN ist WDB2020201A294175


    Danke im vorraus :)

  • Skizze habe ich nicht, aber ich kann es beschreiben.


    Von vorne läuft die Leitung am linken "Kanal" mit den Benzinleitungen nach hinten und folgt diesen bis zur Ausklinkung des Rücklaufs der Krafstoffleitung.

    Von dort läuft sie weiter links unter Tank und Hinterachse nach hinten, kurz vor der Ersatzradmulde folgt das T-Stück. Dort sollten auch Leitungsclips zu sehen sein.
    (Ggf. fehlen aber die Stehbolzen schon :/ )


    Aus meiner Sicht muss für die vernünftige Verlegung die Hinterachse abgesenkt werden.
    Wenn man die Leitung am Stück tauscht, und keine Zwischenverbinder möchte, dann muss auch das Lenkgetriebe raus.

    Hier mein ein paar Bilder der Bremsleitung, die mich zur Überholung der Hinterachse motiviert haben...
    (Die Bremsleitung ist die "rostigste" im Bild)


    (Blick von Hinten auf den Bereich wo der Tank sitzt (vorne sieht man ein Stück des Mitteltunnels sowie die beiden Öffnungen für die Handbremszüge).
    Das gerade Stück der Bremsleitungen zwischen den Haltern ist direkt unter der Hinterachse)

  • Danke für die Bilder.


    Es gibt auch eine freie Werkstatt im Ort wo ich arbeite. Ich fahre Freitag mittag nach Feierabend hin, und bespreche das mit dem Meister.

  • Quote

    Jetzt hat der, aus was auch immer für Gründen, die Leitungsführung geändert um es "einfacher zu machen".

    Ohne genau zu wissen, die die Bremsleitung jetzt verläuft ist es aber tatsächlich so, dass die Hinterachse abgelassen/ausgebaut werden muss, weil die Leitung über dem Hinterachsträger verläuft. Da kommt man sonst nicht dran. Das Umlegen ist daher oft gelebte Praxis, schleifen sollte aber natürlich nichts. Viele greifen hier auch zu den (laut TÜV illegalen) Schneidverbindern, um sich das Elend zu ersparen, da die Bereich weiter unten idR stärker betroffen sind als die weiter oben.


    Quote

    Wenn man die Leitung am Stück tauscht, und keine Zwischenverbinder möchte, dann muss auch das Lenkgetriebe raus.

    Das macht aber wirklich niemand im echten Leben :D
    Entweder mit den (illegalen) Schneidverbindern, weil besonders einfach, oder mit der Bördelzange die Leitung von vorne gebördelt und dort einen entsprechenden Verbinder gesetzt.

  • Ich sehe kein Problem darin, einen Zwischenverbinder mit beidseitig Innengewinde M10 x1 zu nutzen.

    Der wird mit normalen Bördelnippel DIN und Überwurfschrauben von beiden Seiten eingebaut.

    Beim Mopf ist dieser Zwischenverbinder serienmäßig in der Bremsleitung und für die älteren Modelle gibt es zweiteiligen Bremsleitungen als Ersatzteil.

    Ich habe mir die Bremsleitungen in Cunifer selbst angefertigt, Für Cunifer gibt es seit 2021 eine ABE KBA 61429.

    Inzwischen nutze ich bei Cunifer auch Messingnippel, die Stahlnippel verlieren vermutlich durch den Kupferanteil im Leitungsmaterial ihre Passivierung.


    Ich habe das Lenkgetriebe nicht ausgebaut, nur die Schrauben im Radkasten gelöst.

    Der Tank muss ausgebaut wserden, Hinterachse hatte ich wegen Überholung des Trägers draußen.


    Gruß

    Pendlerrad

  • Ich war heute Mittag in der Werkstatt. Der Meister hat sich das angeguckt und meinte das ist gar nicht so schlimm. Er hat die Leitung ein bißchen anders hingebogen, mit stabilen Kabelbinder befestigt, und drauf geachtet das die nirgends anliegt oder schleift.


    Hat ein 10er gekostet :)