Biete Reparatur und/oder generalüberholte A 2108303185 Klimabedienteile

  • Als S202 C-Klasse T-Modell Liebhaber, Fahrer und Feinmechaniker biete ich für 25€ (inkl. Ersatzteile und Leuchtmittel) eine Reparatur eures Heizungsmoduls und für 65€ komplett reparierte, getestete und gebrauchte Heizungsmodule | Klimabedienteile | Heizungsbedienungen mit der original Mercedes-Benz Teilenummer A 210 830 31 85 an, bei denen sowohl die Lüftungsteuerung, als auch die Hintergrundbeleuchtung wieder einwandfrei und wie neu funktioniert.

    Im Internet sind leider nur defekte und nicht überschaubare und unzuverlässige Angebote zu diesem Teil zu finden und ein neues Modul kostet bei Mercedes-Benz 1204,71 €.

    So ein Modul wurde in folgenden Modellen verbaut: W202/S202/W210/S210/C208/R170


    Schreibt mir einfach und wir finden eine Lösung für euren Benz.


    Ich tausche auch eine Reparatur/Modul gegen ein funktionierendes Mercedes-Benz Audio 10 CD Radio (mit vorhandenem und funktionierendem Code) oder eine Mittelkonsole mit Armlehne (für den "Classic" S202 mit Pappelholzlook).

    • Official Post

    Gabs da nicht mal 'ne Regelung, dass sich gewerbliche Anbieter vorher kurz mit der Forumsleitung abstimmen sollten...?

  • Hallo J.R.

    Ich habe ein kleines Problem, weil wir auf unser bestelltes Auto warten, durfte ich das gute Stück C180 w202 EZ99 von meinem alten Herren nehmen. Jetzt ist das Gebläse ausgefallen(Radio ging aus,danach ging das Gebläse auf keiner Stufe mehr und die Beleuchtung blieb/bleibt dunkel), Heckscheibenheizung kann man einschalten, wenn ich die Umlufttaste/Restwärme einschalte geht die Beleuchtung auch vollständig an und es pustet schwach Luft ins Auto, nur kein Gebläse mehr. Kannst Du mir evtl. helfen den Fehler zu finden/beheben?

    Lt. Mercedes ist die Ersatzteilnr. 210 830 3185, habe es aber noch nicht ausgebaut und die Teilenummer kontrolliert.

    Habe leider von Mercedes keine Ahnung und meine Kollegen haben alle nur VCDS, also ist auslesen eher schwierig.

    Gruß

    Ahoi

  • Moin,

    die Auswechslung des Bedienteils erscheint mir verfrüht.

    Ich würde zunächst die Plusversorgung für den Gebläseregler kontrollieren. Das ist Dauerplus, vermutlich ist Sicherung 29 dafür zuständig, geht direkt zum Gebläseregler. Der sitzt im Beifahrerfussraum von unten im Heizkasten, mit dem Gebläse verschraubt, der Regler hat einen Kühlkörper mit Alu-Stiften ("Igel"), Zuführung über einen Stecker mit 3 elektrischen Rundkontakten.

    Pin 3 ist abgesichertes Dauerplus (rot/blau, 2,5mm² (25A)) und die zugehörige Masse liegt an Pin 1 (braun), auch diese Masseverbindung kann fehlerhaft sein. Massepunkt ist hier die Hauptmasse hinter dem Kombiinstrument


    Als nächstes kann man die Steuerspannung für den Regler messen.

    Je nach Stufe des Einstellrads sollte das Bedienteil bei eingeschalteter Zündung Stufe 0=0V, bei Stufe 1 1,1 bis 1,8V und 5,0 bis etwa 6V Gleichspannung in Stufe 5 am Pin 2 des Reglers anlegen (Kabelfarbe weiß/rosa).

    Wenn die Steuerspannung nicht anliegt kann man am Ausgang des Bedienteils prüfen, ob das weiß/rosa Kabel Durchgang hat (bei manueller Klima Pin 1, bei Heizautomatik Pin 15 vom jeweiligen Bedienteil)


    Die Ansteuerung des Gebläses ist von der so genannten "Klemme 15X" abhängig, das ist ein verändertes Zündungsplus ("Klemme15"), 15X wird aber unterbrochen, wenn der Starter läuft. Diese Unterbrechung dient der Entlastung der Batterie beim Startvorgang, hier könnte eventuell auch die logische Erklärung des gleichzeitigen Radioausfalls liegen.

    Das Radio wird von 15R eingeschaltet, das ist eine Stellung vor Zündung an. (Möglicherweise wird aber das 15R auch beim Start abgeschaltet und ein Fehler bei 15X wirkt auch auf 15R.)

    "15X" liegt auf Pin 7 des Steuergeräts manuelle Klima (schwarz/grün) und kommt vom Elektronischen Zugangs-System (EZS, Pin 12)


    Gruß

    Pendlerrad

  • Hallo Pendlerrad,

    danke erstmal für die schnelle Antwort.

    Da hast Du mir ja für das Wochenende ein paar Hausaufgaben aufgegeben;-))

    Werde mal schauen ob ich das alles finde. Sicherungen im Motorraum habe ich durchgemessen, sind i.O. und das Radio ging gleich nachdem ich es eingeschaltet hatte wieder aber das Gebläse nicht, war irgendwie als ob es einen Kurzschluss gegeben hätte und danach war das Gebläse defekt. Die Heizung kann ich übrigens auch nicht abstellen.

    Gruß

    Ahoi

  • Die beiden Ventile im Duoventil der Heizkreise werden von Federn offen gehalten.

    Am elektrische Anschluss liegt in der Mitte Dauerplus, kommt von Sicherung 30, Kabelfarbe rot/gelb.


    Die gleiche Sicherung 30 liefert auch das Dauerplus für das Bedienteil, gleiche Farbe, Pin 1 am Bedienteil manuelle Klima.

    Das Heizungsbedienteil schaltet die äußeren Anschlüsse des Duoventils bedarfsgerecht auf Massepotential, bei Stromfluss geht das jeweilige Ventil zu.


    Zündungsplus bekommt das Bedienteil von Sicherung 20, Kabelfarbe schwarz/gelb, Pin 21 am Bedienteil Manuelle Klima.

    Diese Sicherung 20 versorgt auch den kleinen, unauffälligen Lüfter in der Dachbedieneinheit und das elektrische Umschaltventil für den pneumatischen Antrieb der Umluftklappe.


    Hab Dir über Konversation ein paar Unterlagen dazu geschickt

  • Wenn man die Legende des Schaltplans daneben legt kann man die Inhalte wie z, B, Sicherungen über die Position am oberen Rand gut finden.


    Man muss auch nicht alles verstehen, vieles ist auf den angegebenen weiteren Schaltplänen für andere Einheiten dargestellt.


    Das Prüfen aller Punkte der mehrfachen Spannungsversorgung und der Masse sollte zeigen, ob eine Überlastung / Kurzschluss eine Sicherung oder einen Kontakt verschmort hat. (Kurzschluss z. B. durch ein bei vergangenen Arbeiten eingeklemmtes Kabel, eine eingetriebene Schraube oder Scheuerstelle an der Isolation).


    Ein modernes Multimeter benötigt zur Spannungsmessung nur sehr geringen Strom, zeigt dadurch auch bei unsauberem Kontakt die Batteriespannung an. Das kann in die Irre führen. Wenn man eine (isolierte) Blinkerfassung oder Innenleuchte verfügt kann man zum Spannungsmesser eine Glühlampe parallel schalten und bekommt eine realistische Aussage über Spannung unter Last (z. B. 10 bis 20 Watt Last)


    Es ist ratsam, alle als nachträgliche "Basteleien" erkennbaren Veränderungen an der Elektrik und Einbauten, die in Hohlräume reichen kritisch zu betrachten.


    Ein Hinweis auf nachträgliche Veränderung sind z. B. die so genannten "Stromdiebe" = Abzweigklemmen zur direkten Anzapfung von Leitungen.

    Diese Art Abzweig gehört für mich in keine Fahrzeugelektrik. Die schneidende Klemmstelle der betroffenen Litze ist ein Schwachpunkt, Korrosion, Vibration und Bewegung können hier langfristig Schaden anrichten.

    Die Isolation einer durchgehenden Litze sollte vorsichtig entfernt werden, bei Beschädigung einzelner Drähte entsteht eine Sollbruchstelle. Nach dem Abisolieren könnte sauber geklemmt werden, dann muss eine Isolation und Stabilisierung erfolgen.

    Ich mache solche Verbindungen vorzugsweise durch Auftrennen. Nach dem Abisolieren schiebe ich zwei Lagen passender Schrumpfschläuche auf die zusammengefassten Adern und verlöte, gern mit einer passenden Hülse. Nach dem Schrumpfen ist die Verbindung sowohl isoliert als auch gegen Bruch / Abknicken geschützt.


    Ansonsten gilt für die Suche bei einem möglicherweise komplexen Fehler eigentlich immer:

    Alle erkennbaren Symptome auflisten, auch Nebeninformationen mitnehmen, Historie, Änderungsarbeiten, Zubehör
    aus den Symptomen eine Idee / Ideenliste über den möglichen Fehler entwickeln (gestützt z. B. auch durch Suche nach Informationen, Forum, Internet, Mittagstisch...)
    die erste / als wahrscheinlich eingestufte Idee durch Prüfung bestätigen oder ausschließen
    nächste Idee aufnehmen...


    Gruß

    Pendlerrad

  • Die Heizung kann ich übrigens auch nicht abstellen.

    In dem Alter sind die oft versifft - Öffnen, säubern, Kühlwasser wechseln.

    Grüße aus der Baustellenhaupt- und Fächerstadt

    ... xundbleiwe und Kotzbeutel tragen


    Peter