High End Fahrassistenzpaket aber nur Audio20 mit Navi

  • Hallo zusammen,


    im Motor-Talk Forum hatte ich schon dieselbe Frage gestellt, doch leider bisher noch überhaupt keine Antwort bekommen, daher hier ein neuer Versuch.


    Ich habe zwar schon mehrere Beiträge zu diesem Thema gefunden, jedoch bleibt immer noch ein gewisses Defizit und damit offene Fragen ud ich hoffe, dass man mir diese hier Beantworten kann.
     
    Ausgangslage:
    S205 MOPF als Jahreswagen, BJ/EZ 07.2018 wie folgt ausgestattet
    Businesspaket plus, Highend Assistenz Paket, Headup Display, Highend Lichtpaket, Highend Parkpaket, Touchpad mit Controller, 9g-Tronic, Vorrüstung Lifetraffic, Multibeam LED, adaptiver Fernlichtassisten, SD Kartennavigation, Lenkassistent, Fahrassistenzpaket plus, aktiver Parkassistent, Abstandspilot Distronic, u.a.
     
    Leider war kein Command dabei, sondern nur das Audio20 (warum auch immer), also nur das Advanced Infotainment. Deswegen fehlen mir nun ein paar Gimmicks, nämlich der Vekehrszeichenassitent und der aktive Spurwechselassistent.
     
    Nun zu meinen Fragen:
    Wieso ist es von technischer Relevanz, dass man für den Verkehrszeichenassistent und den Spurwechselassistenz das Command braucht. Es sollten doch die schon vorhandenen Sensoren (Stereokamera und Radarsensoren) ausreichen, um beide Assistenten technisch zum Laufen zu bringen. Wozu dann das Command, vor allem da auch die SD Kartennavigation ja irgendwie Daten zur Verfügung stellt/stellen kann.
    Die Verkehrszeichen werden ja unter anderem auch per Kamera erkannt, zumindest haben diese Vorrang und für den Spurwechsel braucht es (meiner Meinung nach) kein Navi.
     
    Ich habe gelesen, dass man nun die mir noch fehlenden Funktionen "codieren" kann, also aktivieren kann, auch wenn kein Command vorhanden ist. Wäre dies denn dauerhaft oder wird das beim nächsten Service wieder gelöscht?
    Würde ich ein Risiko bezgl. Herstellergarantie eingehen?
    In welchem Preisrahmen bewegt sich eine solche Codierung?
    Wer würde dies durchführen (können)?
    Gibt es dabei irgendwelche "Pferdefüsse", also funktioniert das dann auch alles wie wenn das Command verbaut wäre? Ist das legal?
     
    Gibt es neben dem nachträglichen "Codieren" oder einem Nachrüsten des Command (wie liegt dies preislich) noch andere Möglichkeiten?
     
    Freu mich auf eine rege Diskussion und Anregungen...

  • Wieso ist es von technischer Relevanz, dass man für den Verkehrszeichenassistent und den Spurwechselassistenz das Command braucht.

    Weil nur das Comand die geeignete Software und Hardwarebasis mitbringt. Natürlich könnte man auch aufwendig die Software auf eine SD-Karte bringen, aber das macht niemand. Die Software dahinter will z.B. auf die Festplatte zugreifen, sie ist so programmiert. Das ist keine Standartfunktion das von der SD Karte abzurufen und damit kann man sie auch nicht codieren.

    Mercedes hat hier eben nur eine Variante programmiert, mit allen Details, so wie sie halt sind. Daraus mehr zu machen, ist meist nicht ohne richtig Aufwand möglich (den niemand zahlen will).

    C220CDI, BJ2000, produzierte auf gut 110tkm 17 Cent/km an Kosten. Wer kann das toppen?
    C250CDI, BJ2010, produzierte auf gut 80tkm 16 Cent/km an Kosten. Wer kann das toppen?

  • Hmm... rrichtig viel los ist hier ja nicht wirklich und nur eine Antwort auf meine Frage. Schade.


    Danke dennoch für ddiese eine Antwort, mit welcher ich leider nicht konform bin. Meiner Meinung ist diese Aussage nicht korrekt, denn auch die SD Kartennavigation enthält Geschwindigkeitslimitdaten, welche ja auch durchaus auf der Karte angezeigt werden. Und die Erfassung der Verkehrszeichen... naja. In meinem Fahrzeug ist die große Stereokamera verbaut. Auch versteh ich den aktiven Spurwechsel in Verbdindung mit Comand nicht, denn hierfür sind letztendlich die Radar- und Abstandssensoren essentiell, welche ebenfalls alle vorhanden sind. Von daher sehe ich es nun mehr noch als Marketingposse an, denn bezahlt habe ich ja alles, in dem ich mich für das Fahrassistenz Plus / Adcanced was auch immer entschieden habe. Ich behaupte hier, dass das Comand aus technischer Sicht nicht notwendig ist. Sei es drum....


    Nachdem ich nun das Fahrzeug seit 3 Tagen in Besitz habe, kann ich bisher folgendes Resumee ziehen:

    Es ist ein sehr modernes und technisch excellentes Automobil. Es ist äußerst bequem und komfortabel, mit ausreichender Motorleistung (C220d). Die Verarbeitung ist durchweg gut, allerdings mit ein paar Schönheitsfehlern. Die Assistenten (Spurhalte- und Lenkassistent, Distronic, aktive Einparkhilfe, Totwinkelerkennung usw.) arbeiten nahezu perfekt. Da bin ich voll auf begeistert. Allerdings können das auch Fahrzeuge anderer Hersteller, so dass ich hier nicht wirklich ein Alleinstellungsmerkmal sehe. Das verbaute Headupdisplay ist ein äußerst nettes und auch hilfreiches Gimmick (ich komme mir vor wie im Kampfjet). Ersetzt durchaus die fehlende Zieleinrichtung (Stern). Wo kann man sich die Boden-Boden Raketen ala Bond nachrüsten lassen?


    Man gewöhnt sich äußerst schnell an die wirklich perfekt arbeitende Distronic mit Lenkassistent. Vor allem bei den heutigen Verkehrsverhältnissen auf den Autrobahnen und Landstraßen, aber auch im Stadtverkehr entlastet das System und macht das "gefahren" werden sehr angenehm und stressfrei und vor allem anders. Ich reg mich einfach nicht mehr auf und lass das Fahrzeug den größten Teil der arbeit machen. So soll es sein, immer mit Hinblick darauf, dass es eben ein Assistenzsystem ist, welches man permanent überwach soll.


    Der Parkassistent, den ich heute mal auf einem größeren Parkplatz (Lebensmitteldiscounter) nach Feierabend ausprobiert habe, ist nicht schlecht und macht auch einen guten Job. Es war echt neckisch einfach sich in die Parklücke reinchauffieren zu lassen, ohne irgendwas zu machen. Erstaunlich. Allerdings ist das System dem Menschen im allgemeinen (gemeinen) Straßenverkehr deutlich unterlegen, denn wer kennt es nicht: Man möchte einparken und prompt hat man einen anderen im Genick sitzen, welcher auch noch dicht auffährt, obwohl man schon Meter vorher per Richtungsanzeiger seine Absichten zum Parken signalisiert hat. So ist es mir zumindest immer dann ergangen, wenn ich versucht habe das System zu aktivieren. Da bin ich zu "Fuß" deutlich schneller und geschmeidiger in der Parklücke und der Hintermann braucht nicht in sein Lenkrad beißen.

    Bei Nacht sind die Kameras (360° Kamera) nicht prickelnd und liiefern ein sehr verwaschenes, undeutliches Bild. Tagesüber ist das deutlich besser. Das finde ich nicht sehr schön. Da besteht durchaus Nachbesserungsbedarf. Auch vermisse ich irgendwie die altemodische Anzeige der früheren Parktronic, zumindest für vorne und hinten. So etwas ließe sich sicherlich sehr einfach per Software auf einem der Mäusekinos intergrieren.


    Ein echtes Highlite im wahrsten Sinne ist das Multibeam Licht. Wow! Danke Hella, danke den Ingenieuren, die sich so etwas ausgedacht haben. Nicht nur, dass es jedesmal eine echte Show ist, wenn sich das Ding kallibriert, auch das was da vorne rauskommt ist mehr als erstaunlich und in Kombination mit der Adaption sagenhaft. Ein echter Sicherheitsgewinn. Ich meine Xenon war schon gut, doch das ist noch mal eine Schuppe drauf. Das ist wirklich jeden Cent an Aufpreis wert.


    Anders sieht es mit dem Ambientellicht aus. Ja, ein nettes Gimmick und schick. Allerdings hat man bei der Inszenierung geschlampt. Die Lichtverteilung an den Türen ist in Orndnung, aber das was unter der Zierelementablage herauskommt ist irgendwie lächerlichh. Das geht sicher besser. Naja, ist ein nice to have, jedoch nicht lebensnotwendig. Die Umfeldbeleuchtung ist allerdings wirklich gut. Wer da dann noch in irgendwas reintritt, ist selbst schuld.


    Der Innenraum ist, wie schon geschrieben, ganz ordentlich, allerdings mit Schönheitsfehlern. Die Verarbeitung ist gut, jedoch erwarte ich bei dem Preis auch ein wenig mehr an hochwertigen Materialien und nicht Plastik. Das Armaturenbrett z.B. Sicher irgendwie weich, doch auch nur an den offensichtlichen Stellen. Was gar nicht geht sind Teilbereich im Kofferraum (ich habe einen Kombi). Rechts ist eine kleine Klapp mit darunter liegendem Fach (ich habe auch das Ablagenpaket). Die Klappe selbst könnte durchaus stabiler sein. Ein no go ist das was unterhalb des Laderaumdeckels ist. Das ist derselbe Mist wie im Ford meiner Frau. Pappe! Ausserdem hätte man eine Gasdruckfeder dem Ladedeckel spendieren können oder zumindest eine andere Art der Arretierung. Im S211 war das drin und der kostete damals auch so viel wie mein S205 MOPF heute.


    Ansonsten ist der Wagen geräumig und vom Platzangebot fast wie der S211, abgesehen vom Gepäckabteil. Clever finde ich die Auslösung der Rücksitzbank. Man muss nicht mehr in den Laderaum krabbeln. Dafür fehlen die versenkbaren Kopfstützen im Fond, welche ja nun wieder fest sind. Jammern auf hohem Niveau.


    Kommen wir noch zum Infotainment und zum Navi. Audio 20 mit SD Kartennavigation.

    Meiner Meinung nach vollkommen ausreichend, wenn da eben nicht die nicht nachvollziehbaren Einschränken bei den Assistenten wären. Die Telefoneinbindung per Blauzahn ist sehr gut gelungen. Alles funktioniert so, wie man es erwartet und die Qualität der Freisprecheinrichtung ist gut bis sehr gut. Da gibt es nichts zu meckern. Auch die Navigation funktioniert einwandfrei, schnell und sicher. Zieleingaben sind kein Problem und das System an sich ist selbsterklärend. Sehr schön. Radio und Medien vom USB Stick funktionieren auch. Vorbei die Zeiten, an denen die CDs in der prallen Mittagssonne geröstet oder besser getoastet wurden und dannach im Eimer waren. Dank 32 GB USB Stick habe ich meine gesamte Musiksammlung dabei. Wahnsinn. Das füttern der Jukebox per Blauzahn... naja. Nicht wirklich gelungen. Das hakt dann doch deutlich. Lassen wir das. Auch der Klang (ich habe das Standard LS set) ist so lala. Man hört, dass da Musik rauskommt, bisweillen auch mal lauter und kräftiger im Bassbereich, doch hochauflösend und brilliant ist anders. Da war das Standardradio im W203 Vormopf deutlich besser abgestimmt. Da darf Mercedes durchaus nachbessern und nochmals Hand anlegen, so dass doch ein gewisser Standard gewahrt bleibt, vor allem mit dem Anspruch des im Moment gültigen Werbeslogans. Zum Musik- und Radiohören dennoch ausreichend, aber nicht wirklich begeisternd.


    Ein absoluter Reinfall ist das Android Auto. Was ist das denn für eine Fehlgeburt? Wozu soll das gut sein. Ist Apple Car Play ähnlich oder gleich? Leider habe ich nur ein iPhone 4s und damit keine Möglichkeit das zu testen. Mit meinem P20 (Android) jedenfalls ist das mehr als entäuschend, Vor allem weil das System keinen aber wirklich keinen Zusatznutzen hat oder etwas besser könnte. Das Gegenteil ist der Fall. Weder die Mediensteuerung, noch das Telefonieren ist damit einfacher oder besser. Nein, das Gegenteil ist der Fall. Auch die Navigation (per Google Maps) ist deutlich schlechter als das eingebaute "kleine" Navi. Vor allem ist dies mit den Radsensoren des Fahrzeuges vernetzt, so dass bei Ausfall des GPS Signals (z.B. im Tunnel) das Navi dennoch mehr oder minder exakt weiterrechnen kann. Also Deckel drauf. Braucht kein Mensch.

    Wenn man wenigstens über das System die Möglichkeit hätte auf dem verbauten Nicht-Wischbrett Video zu haben (wäre sicher kein Ding) oder über das eigene Handy im Internet zu surfen (technisch müsste ja nur der Bildschirm des Handies weitergeleitet/dupliziert werden), aber nein, man muss ja zwingend das eingebaute LTE Modul nutzen und muss da dann (zusätzlich) Datenvolumen aufbuchen. Bei aller Liebe, aber das versteh ich nicht. Dann lieber ganz weg lassen.


    Was wiederum sehr gut gelungen ist, ist die Start-Stop Automatik und das 9G Automatikgetriebe. Das ist erste Sahne. Respekt an die Ingeneurie an dieser Stelle. Ist das wirklich eine Eigenentwicklung von Mercedes oder doch ein Zukauf bei ZF, Getrag, etx.?

    Auch das Motörchen ist ein Sahneschnittchen. Für einen Diesel mit knapp 2 L Hubraum geht das Ding wie die Feuerwehr. Mal sehen was der Verbrauch so macht. Im Moment liege ich auf Augenhöhe mit dem OM646 (150 PS): irgendwas um die 6,6 L/100 km. Da sollte noch deutlich Luft nach unten sein, wenn man den Versprechungen und dem Datenblatt von Mercedes glauben schenken will. Na mal sehen.


    PS:

    Ich bin immer noch an einer Möglichkeit zur Freischaltung des Verkehrszeichenassisten und auch dem aktiven Fahrspurwechselassisten interessiert.


    PSS:

    Da mein Fahrzeug diese unsägliche Klavierlackoptik hatte, habe ich diese direkt beim Freundlichen gegen Esche schwarz offenporig austauschen lassen. Das war es mir Wert und wertet den Innenraum auf und ist deutlich unempfindlicher. Da es ein Jahreswagen ist, welcher noch kein Jahr alt ist, hat der "Klavierlack" ganz schön gelitten und sieht mehr nicht mehr wirklich taufrisch aus. Daher der Rat an alle: Lasst die Finger von dieser Klavierlackoptik. Das ist auch ein weiterer Fehlgriff von Mercedes in Punkto wertiger Innenraum.

  • Ich behaupte hier, dass das Comand aus technischer Sicht nicht notwendig ist. Sei es drum....

    Ist es theoretisch natürlich nicht, aber praktisch ist das alles so ausgelegt, dass es erstmal nur so funktioniert. Und natürlich ist das reines Marketing, auch das bestreitet niemand, aber das ändert nichts daran, dass es nicht mit ein paar Mausklicks freigeschaltet ist. Letzteres funktioniert in aller Regel immer nur dann problemlos, wenn die gewünschte Kombination auch theoretisch so bestellbar war.


    Ansonsten sehr schöne Zusammenfassung.

    C220CDI, BJ2000, produzierte auf gut 110tkm 17 Cent/km an Kosten. Wer kann das toppen?
    C250CDI, BJ2010, produzierte auf gut 80tkm 16 Cent/km an Kosten. Wer kann das toppen?

  • Ein echtes Highlite im wahrsten Sinne ist das Multibeam Licht. Wow! Danke Hella, danke den Ingenieuren, die sich so etwas ausgedacht haben. Nicht nur, dass es jedesmal eine echte Show ist, wenn sich das Ding kallibriert, auch das was da vorne rauskommt ist mehr als erstaunlich und in Kombination mit der Adaption sagenhaft. Ein echter Sicherheitsgewinn. Ich meine Xenon war schon gut, doch das ist noch mal eine Schuppe drauf. Das ist wirklich jeden Cent an Aufpreis wert.


    Viel Spass, wenn da mal eine oder mehrere LEDs defekt sind und Dir der TÜV deswegen die Plakette verweigert. Bei Halogen oder Xenon kannst ganz easy schnell die Birne wechseln (Halogen <20.-, Xenon <100.-) bei LED wird da gleich ein neuer Scheinwerfer fällig (>1000.-).

  • player1

    Changed the title of the thread from “High End Fahrassistenzpacket aber nur Audio20 mit Navi” to “High End Fahrassistenzpaket aber nur Audio20 mit Navi”.
  • Das ist mir durchaus bewusst. Dasselbe hat man heute an allen Ecken und Kanten. Wenn man Zuhause eine schicke Leuchte in LED hat, dann ist die auch Elektroschrott, wenn das Leuchtmittel oder viel wahrscheinlicher die Elektronik den Geist aufgibt.


    Alles hat immer zwei Seiten. So ist das eben.


    Und da heute alles so gebaut wird, so dass man auch wirklich nirgends mehr ran kommt oder sich das Teil bei Öffnung selbst zerstört... Wenn dies nicht der Fall wäre, dann könnte man ja auch das LED Modul oder gar jede einzelne LED im falle eines Defektes austauschen. Aber das ist von der INsutrie an dieser Stelle von wegen Gewinnmaximierung nicht gewünscht.


    Dennoch hab ich das Dingens und fahre mit deutlich mehr Sicht und damit Sicherheit und ich habe ja auch mindestens 2 Jahre Herstellergarantie. So eine LED hält schon eine lange Zeit. Die Elektronik drum rum eher weniger, das ist das Problem.

  • Xenon unter 100 Euro halte ich für sehr optimistisch. Ein Kollege hatte das Glück knapp 700 Euro zu bezahlen für ein Leuchtmittel incl. Einbau. Das wurde ursprünglich angepriesen, dass es ein Autoleben lang halten soll...

    Ich habe "nur" LED und bin schon begeistert.


    yamaha4711 (Motorrad - echt Kölnisch Wasser *lach*) Nimm mir den Spaß nicht übel, aber das schoss mir durch den Kopf.

    Das kenne ich, dass du ein sehr gut ausgestattetes Fahrzeug findest und es fehlt plötzlich etwas Banales. Meist ist es dann im Nachgang utopisch teuer bis unmöglich das auszugleichen. Vermutlich ist es günstiger ein anderes Fahrzeug mit Wunschausstattung zu suchen und dann zu tauschen. So habe ich das schon einmal gemacht. Wobei die Suche schon eine Ewigkeit dauern kann, was nur Sinn macht, wenn man die Zeit und Geduld hat.


    Ansonsten viel Spaß mit deinem Auto. Da sind ja schon diverse geniale Gimmicks drin, die ich auch nie wieder hergeben möchte (z.B. Distronic)

  • Ich bin ja auch sehr Lucky und Luke halt ein wenig auf das fehlende, jedoch ist das Jammern auf hohem Niveau. Wäre halt schön, wenn es für ein paar Euronen nachzurüsten wäre, so wie der Tausch der Klavielackoptik zu dem sehr schönen Escheholz. Das wäre es mir wert.

    Wenn nicht, dann freue ich mich halt die nächsten 5 Jahre an dem was ich habe. So ein fast autonom fahrendes Töff ist ja auch was und ab und an dann mal was tun (Geschwindigkeit anpassen und/oder Fahrspur selbst wechseln) ist dann nicht sooooo schlimm.

  • PS:

    Bei meinem S211 hatte ich auch mal den Xenonbrenner durch (hat Luft gezogen). Das waren dann rund 200 € für den Tausch damals. Zu dieser Zeit konnte man zum Glück das Leuchtmittel tauschen, ohne den ganzen Scheinwerfer wegzuwerfen. Das war nämlich zu Anfangszeiten der Xenontechnik so.

  • Xenon unter 100 Euro halte ich für sehr optimistisch.

    Wenn man natürlich zu Mercedes geht und dort den Xenon Brenner kauft, reichen 100.- nicht, das ist klar.


    Aber schau mal zb hier:

    https://www.amazon.de/dp/B01LA…ref_=lv_ov_lig_dp_it&th=1


    da gibts dann halt auch nen Osram Markenbrenner um 55.- (bzw im Duopack um 108.-)


    Noch Fragen?