Mal kurz nach Feierabend den Lenkwinkelsensor tauschen? Kein Problem...

Mein letzter [lexicon]Blog[/lexicon] ist schon etwas her und handelte ebefalls von „mal eben“ was am Auto machen. Vor ein paar Tagen war es mal wieder soweit für ein ähnliches Spiel.


Es meldete sich jemand über eBay, da ich dort aus einem 208 den Lenkwinkelsensor inseriert hatte. 25 Euro oder so. Er fragte, ob ich den auch einbauen kann in seinem S210 [lexicon]Mopf[/lexicon]. Die ESP-Lampe würde leuchten, und BOSCH hätte ausgelesen dass der Sensor kaputt ist.


Son Lenkwinkelsensor ist ja eigentlich fix getauscht, also nach der Arbeit um 19:00 Uhr verabredet um „mal eben“ den Sensor zu tauschen. Airbag raus, Lenkrad raus, Sensor getauscht, alles wieder zusammen, Motor gestartet und siehe da … die leuchtenden Lampen zeigten gleich zwei Dinge an. Erstens: Fehler noch immer da. Zweitens: Das wird ein langer Abend.


Also Fehlerspeicher auslesen: „Lenkwinkelsensor Unterbrechung“. Das Auslesen der sich nicht verändernden Istwerte bestätigte, dass hier irgendetwas nicht stimmt. Zur Sicherheit noch einen dritten Sensor verbaut, aber natürlich keine Änderung. ESP-Schaltplan herausgesucht und festgestellt, dass an den Sensor vier Anschlüsse gehen: Plus vom hinteren Sicherungskasten, Masse hinterm Armaturenbrett, Signalleitung zum ESP-Steuergerät und eine weitere Leitung zum Sicherungs- und Relaismodul neben dem Motorsteuergerät. Also Sensor wieder ausgebaut und Stecker geöffnet, hinteren Sicherungskasten freigelegt, Steuergerätekasten vorne rechts freigelegt und alle vier Leitungen durchgemessen. Ergebnis: alles super, keine nennenswerten Widerstände in den Leitungen. Ernüchterung macht sich breit.


Wieder zum ESP-Schaltplan. Die Versorgung vom hinteren Sicherungskasten und mit Masse war ja nachweislich OK. Die Verbindung zum ESP-Steuergerät und zum Relaismodul auch, aber da es im Steuergerät ja nichts mehr zu messen gibt bin ich weiter in Richtung Relaismodul gegangen. An das Modul gehen ca. 10 Stecker, die natürlich nicht alle mit dem [lexicon]ESP[/lexicon] zusammenhängen. Außerdem sitzt dort ein Relais und eine handvoll Sicherungen, die natürlich auch in keinem Sicherungsplan auftauchen. Der Schaltplan offenbarte dann, dass die Leitung vom Sensor zum Relaismodul auf eine der dortigen Sicherungen geht. Diese Sicherung (10 A) war durch. Ein kurzer Hoffnungsschimmer. Sicherung ersetzt, Zündung an, wieder durch. Klasse.


Wieder zurück zum ESP-Schaltplan um nachzusehen, was noch mit dieser Sicherung verbunden ist. Im Inneren des Relaismoduls ist die Sicherung mit 4 oder 5 Steckern verbunden. Also immer wieder die Sicherung ersetzt und die Stecker nacheinander gezogen, aber immer wieder ging sie durch. Zum Schluss waren dann ALLE Stecker aus dem ESP-Schaltplan raus, und dennoch flog die Sicherung durch. Es war also vermeintlich klar, dass der Relaisträger eine Macke haben muss. Relaisträger ausgetauscht … keine Veränderung.


Kurzer Wutanfall. Wieder zum ESP-Schaltplan. Dann die zündende Idee. Das hier ist ja „nur“ der ESP-Schaltplan. Im Relaismodul ist hier natürlich nur das abgebildet, was auch direkt mit dem [lexicon]ESP[/lexicon] zu tun hat. Nach einiger Suche dann den separaten und vollständigen Schaltplan des Relaisträgers gefunden. Dort offenbarte sich dann neben den ESP-Leitungen auch, dass die besagte Sicherung auch einen „Lüftermotor Steuergerätekasten“ versorgt.


Stecker gezogen, Sicherung rein, Zündung an … alles OK. Sicherung bleibt ganz, ESP-Lampen bleiben aus. Fassen wir also zusammen: Ursache für den ESP-Ausfall wegen nicht vorhandener Signale des Lenkwinkelsensors, verursacht durch eine defekte lt. Sicherungsplänen nicht vorhandene Sicherung war ein Kurzschluss in einem kleinen Lüftermotor ganz unten im Steuergerätekasten, der rein gar nichts mit dem [lexicon]ESP[/lexicon] zu tun hat.


Zwischenzeitlich war es dann 22:00 Uhr durch, und auch wenn ich mir eine entspannendere Feierabendbeschäftigung hätte vorstellen können, verursachte das Erfolgserlebnis nach 3 Stunden Fehlersuche doch ein gutes Gefühl.

Comments 8

  • Der Wagen wäre von jeder Werkstatt weg geschickt worden und irgendwann bei den Autodoktoren gelandet ^^ Wärst du nicht gewesen :)

  • Wenn ich mal so ein gemeines Rätsel habe fahre ich nach Euskirchen, stelle dort bei Dani mein Auto ab und lasse Ihn machen. Ich bin dann derweil im Hotelpool... is klaaaaa :D

  • Ein typischer Dani. Super.
    Da fällt mir ein, dass bei meinem Auto.... :-)
    Viele Grüße
    Stefan

  • Ich finde das auch faszinierend, vor allem diese Geduld und dein Wissen..respekt. Ist das dein Beruf, oder alles durch basteln selbst erlernt? Jedenfalls wahnsinn, da hast dann ja einen sicher glücklich gemacht :-)

  • Muss ehrlich sagen, ich hätte gar nicht das Durchhaltevermögen und das nötige Wissen!!!


    Aber dank dir wieder was gelernt. Einfach Klasse!

  • Bei :stern: hätten die das, die Kosten mal außen vor, nie herausgefunden.
    So etwas können nur Nerds... :lach:

  • Gratuliere. Das nenne ich systematische Fehlersuche gegen diverse "Widerstände". Respekt!

  • Respekt vor so viel Durchhaltevermögen - Ich hätte dem Besitzer des 210ers nach 1,5h wohl entnervt, feierlich eine Streichholzschaltel überreicht und hätte ihm mein Beileid ausgesprochen... ;-P


    Gruß


    Jürgen