Scotty's Tagebuch

  • Los geht's


    hier wie versprochen mein Tagebuch, das ich so informativ wie moeglich gestalten moechte; allerdings kann es sein das es nicht taeglich etwas zu berichten gibt.


    Zunaechst mal etwas fuer die Allgemeinbildung: Die Emirate bestehen aus 7 Scheichtuemern, von dem Abu Dhabi die Hauptstadt und das gleichnamige Emirat ist.


    Viele meinen ja weil man Dubai oefters hoert das es auch die Hauptstadt ist, dem ist nicht so. Allerdings ist Dubai das Handelszentrum im mittleren Osten und soll in einigen Jahren den groessten Frachtflughafen der Welt haben.


    Die Fluglinien Emirates aus Dubai und Etihad aus Abu Dhabi haben beide gemeinsam die groesste Bestellung an Grossraumflugzeugen aufgegeben (mehr als 100) und wollen in absehbarer Zeit zu den groessten der Welt gehoeren.


    Das Leben hier in den Emiraten ist, wenn man sich einmal an die Sommermonate hier gewoehnt hat, recht angenehm, allerdings haben wir hier eine 48 Stunden Woche die am Sonntag beginnt und am Donnerstag endet; der Freitag ist hier wie der Sonntag bei uns zu Hause.


    Die Preise im Supermarkt sind aehnlich wie bei uns, nur wenn man etwas spezielles aus Europa frisch moechte wird es teuer, ansonsten recht preiswert.


    Alkohol gibt es in bestimmten Laeden zu kaufen, fuer die man in Dubai und Abu Dhabi eine Lizenz benoetigt. In den anderen Emiraten geht das etwas lockerer zu, allerdings sollte man eine Lizenz haben, da man sonst beim Transport Probleme bekommen koennte, falls man in eine Verkehrskontrolle graten sollte.


    Die Preise fuer 1 Karton 24x0,5l liegen zwischen 20 und 35 Euro, je nach Marke; im Hotel kann 0,5 Liter schon mal 10 Euro kosten


    Das einzige Emirat in dem Alkohol weder verkauft noch verzehrt werden darf ist das Nachbaremirat von Dubai, naemlich Sharjah; hier herrscht absolutes Alkoholverbot und lediglich daheim ist es erlaubt. :bier: :smoke:


    Die beste Reisezeit ist von Mitte Oktober bis etwa Ende Mai, danach wird es unangenehm und mit ueber 40 Grad recht "warm". Die Sommermonate sind in der Regel nicht nur sehr heiss, sondern auch unangenehm feucht, mit teilweise ueber 90% Luftfeuchtigkeit. Da ist man beim Verlassen des Bueros schon nass bevor man zum Auto gelangt, dann die Klima an und schon hat man eine Erkaeltung.


    Wir Auslaender “expats” stellen etwa 80% der Bevoelkerung und lediglich der Rest von 20% sind Einheimische. Die Mehrheit der Auslaender sind Asiaten, so z.B aus Indien, Pakistan, Philippinen, Nepal, Bangladesch um nur einige zu nennen; die Anzahl Deutscher hier in den Emiraten liegt bei etwa 10.000.


    Urlaub hat man lt. Arbeitsgesetz 30 Tage, wobei dies Kalendertage sind, also nix mit 6 Wochen wie zu Hause. Die Wohnung und der Heimflug 1x im Jahr wird in der Regel vom Arbeitgeber uebernommen, wobei immer mehr Firman jetzt ein bestimmtes Gehalt bezahlen von dem man dann diese Unkosten bestreiten muss; aber das ist Verhandlungssache.


    Unternehmen kann man mittlerweile genug hier, und das Freizeitangebot ist enorm. Aber wie gesagt beschraenkt sich das mehr oder weniger auf die Wintermonate, jedoch gibt es zwichenzeitlich genug auch im Sommer zu tun.


    War nicht so als ich das erste mal im Jahre 1979 hier ankam; damals gabe es Wueste und Wueste ;( , bis auf ein paar Hotels. Allerdings kannte man sich zu der Zeit untereinander und der Zusammenhalt was besser als heute.


    Jetzt kommen viele und meinen man koennte sich mit ein bischen Arbeiten ein schoenes Leben hier machen 8) . Diese Typen sind in der Regel nach maximal einem Jahr wieder dort wo sie hergekommen sind.


    So, das war mal ein kleiner Einblick in das Leben hier und ich hoffe ich konnte euch einen Eindruck von hier vermitteln; mehr die Tage.


    LG Werner

  • Schön Werner, deine Geschichte.
    Das lockert auf, mal was anderes zu lesen als Probs mit dem 202.


    Wenn man überlegt dass vor noch gar nicht langer Zeit die VAE ganz schön finanziell ins trudeln geraten sind, und Arbeiter zu Hauf das Land verlassen mussten.
    Da scheint man rigeros zu sein, auch Asylanten werden da ja grundsätzlich nicht reingelassen oder aufgenommen.


    beste Grüße
    Oliver

  • @ Doc, wie es mich hierher verschlagen hat ist eine lange Geschichte, die bereits im Sommer 1979 begann.


    Damals habe ich mich ueber eine Fachzeitschrift (Internet gab's ja bekanntlich noch nicht :whistling: ) auf eine Stelle hier in Dubai beworben; Arbeitgeber kam, einige Vorstellungsgespraeche, engere Auswahl, Vertrag und am 17.09.1979 sass ich mit meiner Frau im Flieger.


    Das ging dann bis 1989 als wir uns entschlossen wieder zurueck nach Deutschland zu gehen; dies hatte verscheidene Gruende, und Sohnemann wollten wir auch eine vernuenftige Schulbildung ermoeglichen.


    Waehrend der ganzen Jahre daheim ist der Kontakt zu Dubai nie ganz abgerissen und als man mir Ende 2002 das Angebot machte wieder hierher zu kommen hatte ich keine Minute gebraucht darueber nachzudenken und schwupps war ich wieder im Flieger.


    Meine Frau kam einige Wochen spaeter nach und unser Sohn ist mittlerweile auch schon ueber 3 Jahre hier in Dubai; d.h. die Emirate sind mehr oder weniger unser Lebensmittelpunkt geworden.


    Wie bereits erwaehnt leben so um die 10.000 deutsche Staatsbuerger in den Emiraten und es gibt den "German-Emirates-Club" fuer deutsch sprachige Mitglieder.


    @ Oliver, ja, die Jahre 2008 - 2011 waren nicht ganz leicht hier, aber die Emirate sind wie ein Stehaufmaennchen, das es immer wieder schafft an die Oberflaeche zu kommen; da half natuerlich auch die Vergabe der Weltausstellung 2020 und schon wieder haben wir einen Bauboom.


    Asylanten haben hier keine Chance, denn ohne Visa gibt es keine Einreise; Ausnahme sind einige europaeische Laender, deren Staatsbuerger bekommen ein 30 Tage Visum bei der Einreise kostenlos.


    So, heute geht es nach Abu Dhabi und da werde ich mal wieder den W202 in Anspruch nehmen; mal sehen was ich auf der Autobahn so verbrauche; Temperaturvorhersage fuer heute ca. 35 Grad.


    LG Werner


    P.S. In meiner Bildergalerie sind paar Photos von hier

  • Hi Daniel,


    im Buero sprechen wir grundsaetzlich english, da allerdings einige meiner Kollegen aus Jordanien stammen teilweise auch arabisch; vor allem mit unseren arabischen Kunden.


    Auf den Grossbaustellen sieht es wieder anders aus, da wird zum Grossteil die Landessprache der Gastarbeiter gesprochen.


    Im Anhang mal wieder paar Photos; auch vom Auto nach der wirklichen Aufbereitung :whistling:


    Das letzte, kleine Photo stellt einen neuen snowpark dar, der in Abu Dhabi gebaut wird; soll weltweit der Groesste werden.


    LG Werner


    P.S. Der Kratzer in der Stossstange stammt von mir :cursing: (Lackstift sammt Klarlack ist von e-bay bereits per DHL unterwegs) :thumbsup: