Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: C-Klasse-Forum.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen und Datenschutzerklärung

pjoernchen81

Ride It Like Opa Jupp...

  • »pjoernchen81« ist männlich
  • »pjoernchen81« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 16. Juni 2004

Fahrzeug: C180 Elegance '94 & Golf 6

Wohnort: Dülken

Galerie:

  • Nachricht senden

1

Freitag, 12. Juni 2009, 14:03

FIA-Nennliste für die Formel1-Saison 2010

Heute war/ist der große Tag, an dem sich die Zukunft der Formel1 entscheidet! Es sind jetzt alle 10 bisherigen Team und 3 neue Rennställe für die Saison 2010 eingeschrieben. Ferrari, RedBull und Torro Rosso ohne Bedingungen und die restlichen zu den FOTA-Bedingungen. Dort soll es noch einige Gespräche geben. Neu hinzukommen: Team Manor aus der Formel3-EuroSerie, Campos aus der GP2 und das neu gegründete Team US F1.

Damit sind so bekannte Namen wie Lola, March und Brabham (vorerst) nicht dabei.

Zitat


FIA-Nennliste für 2010: FOTA-Teams sind dabei!
von Roman Wittemeier12. Juni 2009 - 12:00 Uhr

Die FIA hat die Teilnehmerliste für die Formel 1 des kommenden Jahres veröffentlicht: Zehn aktuelle Teams plus US F1, Campos und Manor

(Motorsport-Total.com) - Nun ist die Bombe geplatzt - und sie hat der Formel 1 möglicherweise nicht einmal allzu großen Schaden zugefügt. Die FIA-Nennliste für die Weltmeisterschaft 2010 umfasst 13 Namen. Was kurz vor der Veröffentlichung kaum zu erwarten war: Die aktuellen Rennställe der Formel 1 sind allesamt vertreten. Interessant sind jedoch die Details. Ferrari, Red Bull und Toro Rosso werden als fixe Starter für 2010 verkündet, ebenso Williams, Force India und die Neulinge Campos, US F1 und Manor.

McLaren-Mercedes, das BMW Sauber F1 Team, Renault, Toyota und Brawn sind mit einem Sternchen gekennzeichnet. Deren Nennungen sind nach wie vor an die bekannten FOTA-Bedingungen geknüpft. In einer Erklärung heißt es, dass die FIA eben jene Teams zu weiteren Diskussionen eingeladen hat, um die Bedingungen aus dem Weg zu räumen. Ein Ergebnis soll es spätestens am 19. Juni geben.

FIA-Chef Max Mosley hat einen interessanten Weg gewählt. Ferrari setzte er als festen Bestandteil der Formel 1 2010 auf die Liste, weil sich die Italiener vertraglich bis 2012 an die Königsklasse gebunden hatten. Red Bull und Toro Rosso auch nicht auf den letzten Drücker bedingungslos eingeschrieben und sind dem Vorbild von Williams und Force India gefolgt, sondern auch die beiden Privatteams wurden zwangsverpflichtet.

Weil insgesamt fünf Namen noch als provisorisch gekennzeichnet sind, hält die FIA nach wie vor engen Kontakt zu weiteren potenziellen Neueinsteigern, die im Falle eines Scheiterns der Verhandlungen nach dem 19. Juni aufrücken könnten. Alle drei neuen Teams haben offenbar feste Motorenverträge mit Cosworth unterzeichnet. Bei Red Bull, Toro Rosso und Brawn blieb der Motorenlieferant noch offen.

Quelle: Motorsport-total.com

Zitat


Starterliste 2010 mit Ferrari

Die FIA hat die mit Spannung erwartete Formel-1-Starterliste für die Saison 2010 veröffentlicht. Fünf Teams sind unter Vorbehalt aufgenommen worden, drei Neulinge sind dabei und die Teilnahme von Sorgenkind Ferrari ist gesichert. Damit stehen alle aktuellen Teams der Königsklasse auf der Starterliste.

Die FIA hat insgesamt 13 Teams für die WM 2010 nominiert. Neben WM-Spitzenreiter Brawn gehören auch McLaren-Mercedes, BMW-Sauber, Renault und Toyota zu den fünf aktuellen Teams, von denen die FIA noch die Rücknahme ihrer Bedingungen verlangt. Eine Entscheidung soll bis zum 19. Juni fallen.

Die Scuderia Ferrari wurde ebenso wie Red Bull und Toro Rosso ohne Vorbehalt eingeschrieben, obwohl diese drei Teams die gleichen Bedingungen wie die übrigen FOTA-Teams gestellt haben. Williams und Force India hatten ohne Konditionen für 2010 gemeldet.

Neu in der Königsklasse aufgenommen wurden von den zahlreichen Bewerbern das Team Manor aus der Formel 3 Euro Serie, das Campos-Team aus der GP2-Serie und der neue amerikanische Rennstall US F1.

Quelle: racing1.de
Gruß vom Niederrhein, Björn

pjoernchen81

Ride It Like Opa Jupp...

  • »pjoernchen81« ist männlich
  • »pjoernchen81« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 16. Juni 2004

Fahrzeug: C180 Elegance '94 & Golf 6

Wohnort: Dülken

Galerie:

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 15. September 2009, 12:54

Der 13. und letzte Startplatz - nach dem BMW-Rückzug - für die Saison 2010 geht an das Lotus Formel 1 Team! Damit stehen im nächsten Jahr 26 Formel1-Wagen in der Startaufstellung. Hinter dem Lotus F1 Team verbirgt sich das Unternehmen 1Malaysia F1 Team Sdn Bhd sowie Teamchef Tony Fernandes. Der Rennstall wird unter malaysischer Flagge in der Formel 1 auftreten, da es sich um ein Konsortium malaysischer Unternehmen handelt u.a. die Tune Group, zu der AirAsia gehört.
Zunächste wird das Team die ehemalige Bentley-Motorsport-Zentrale im britischen Norfolk nutzen, bis eine neue Fabrik am Sepang Int. Speedway errichtet ist. Technischer Director wird Mike Gascoyne und das Team vertraut auf Motoren von Cosworth.

Für das Nachfolgeteam von BMW Sauber F1 hat die FIA folgende Regelung getroffen:

[...]so die Pressemitteilung weiter, habe man vom "BMW Sauber Team eine beeindruckende Bewerbung erhalten" - doch diese findet zunächst keine Berücksichtigung.

Grund dafür ist, dass "BMW angekündigt hat, 2010 seine Unterstützung zu beenden. Daher gibt es noch immer Unsicherheiten in Bezug auf die künftigen Besitzverhältnisse des Teams. Nichtsdestotrotz attestiert die FIA der Bewerbung von BMW Sauber eine hohe Qualität", wird im Statement ausgeführt. Man sei sich sicher, dass das Nachfolgeteam ein durchaus konkurrenzfähiger WM-Teilnehmer werden könne.

So kam die FIA letztendlich zum Schluss, diesem Rennstall den "14. Platz" in der Meisterschaft zuzugestehen. "Das bedeutet, dass das Team in die Bresche springen könnte, sollte es in der Startaufstellung für 2010 irgendwelche Lücken geben", so die FIA. Der Automobil-Weltverband behält sich zudem vor, den Umfang der Weltmeisterschaft auf 14 Rennställe zu erweitern.

"Die FIA wird sich schnellstmöglich mit den bereits existierenden Teams beraten und die Einführung einer Regeländerung besprechen, um die Startaufstellung rechtzeitig vor dem ersten Grand Prix 2010 auf 28 Autos zu erweitern", so die Mitteilung der FIA weiter. Das neue Lotus F1 Team bleibt davon jedoch unberührt, denn der Startplatz dieses Rennstalls ist bereits garantiert.

Quelle: Motorsport-total.com
Gruß vom Niederrhein, Björn