Sie sind nicht angemeldet.

Registrierungsdatum: 12. September 2016

Fahrzeug: C36amg

  • Nachricht senden

21

Mittwoch, 11. Juli 2018, 22:48

Es betrifft generell nur die linke Seite, da das Schloss am Träger nach links öffnet. Würde man nun den haltebügel an der Haube 5mm weiter nach links verschieben, bietet das schloß den nötigen Halt nach links und verhindert somit ein lupfen des Scharniers auf der fahrerseite.

Gruß Stephan

Registrierungsdatum: 12. September 2016

Fahrzeug: C36amg

  • Nachricht senden

22

Mittwoch, 11. Juli 2018, 22:59

Den schlossträger spannt man indem man die versteifung nach unten verkürzt, sprich ein neues Loch bohrt in die selbige. Muß noch Farbe drauf, ich weiß.

Gruß Stephan
»Blackandbeastly« hat folgendes Bild angehängt:
  • IMG-20180711-WA0041.jpeg

Registrierungsdatum: 12. September 2016

Fahrzeug: C36amg

  • Nachricht senden

23

Mittwoch, 11. Juli 2018, 23:24

Mal eben nebenbei, ich finde den 202 unheimlich elegant und zeitlos. Deshalb habe ich mich gegen den 201 entschieden. Er kann vieles besser.

Gruß Stephan
»Blackandbeastly« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSC_0157.JPG
  • _20180703_175951.JPG

Registrierungsdatum: 22. November 2010

  • Nachricht senden

24

Mittwoch, 11. Juli 2018, 23:35

Der schaut aber ziemlich aufgebretzelt aus :D Die Felgen habe ich bis jetzt auf dem 202er noch nicht gesehen. Allerdings liebt mein Nachbar sei 190 mit dem 2.0 Diesel und 5 Liter Verbrauch und angenehmes Tuckern.
Back to topic: ist es aus deiner Sicht unbedingt notwendig die werkseitigen Anschlagpuffer "zu versteifen" ? Ich kann mir vorstellen das z.B. 1/10 mm mehr Vorspannung einen Versteifung mitbringt. Warum muss man den Schlossträger noch mehr spannen? Was steckt genau dahinter ? Sorry der vielen Fragen...

Grüße

player1

MB-Freunde NRW

  • »player1« ist männlich

Registrierungsdatum: 11. November 2004

Fahrzeug: C240 T Elegance

Wohnort: 53881 Euskirchen

Galerie:

  • Nachricht senden

25

Donnerstag, 12. Juli 2018, 08:26

OK, also das mit dem Kühlergrillanschlag ist ein neuer Ansatz und macht auch irgendwie Sinn. :thumbup: Der verhindert, dass sich die Haube biegen kann.

Aber immer wieder dieses Märchen, dass man die äußeren Anschläge hochdrehen soll, damit sich die Haube nicht anhebt, ist doch Unsinn. Die Haube wird vom Fahrtwind hochgedrückt oder gesogen, also braucht sie mehr Druck nach unten. Die Anschlagpuffer bringen höchstens Druck nach oben, aber sicher nicht nach unten.

Registrierungsdatum: 12. September 2016

Fahrzeug: C36amg

  • Nachricht senden

26

Donnerstag, 12. Juli 2018, 08:53

Bei mir war der rechte nicht hoch genug,hab ich eingangs beschrieben. Da das Schloss der dreh und Angelpunkt ist konnte sie rechts runter und so war der Weg links zu flattern frei. Einfach mal links über dem Scheinwerfer unter die Haube fassen und hochziehen, dabei die rechte Seite beobachten, dann weiß man was passiert.

Gruß Stephan

Registrierungsdatum: 26. Mai 2016

Fahrzeug: .

Wohnort: Timbuktu

  • Nachricht senden

27

Donnerstag, 12. Juli 2018, 15:17

Er kann vieles besser.


Nee, alles! 8o

Stefan M.

DCCCXXX

  • »Stefan M.« ist männlich

Registrierungsdatum: 28. September 2005

Fahrzeug: C 280, Elegance, 6/98

Wohnort: Germany

  • Nachricht senden

28

Donnerstag, 12. Juli 2018, 16:57

Ne, anspruchsloser ist der 201. Design kann er auch besser.

Registrierungsdatum: 12. September 2016

Fahrzeug: C36amg

  • Nachricht senden

29

Donnerstag, 12. Juli 2018, 18:39

Design ist Geschmackssache. Finde ich beim 201 besser gelungen. Der cw-Wert beim 202 ist echt mies. Ansonsten ist der 190 mit seiner ke nicht Vorteilhaft und in keiner anderen disziplinien kann er dem 202 das Wasser reichen. Diese ganzen umbauten Son schmarren. Der TÜV trägt zwar ein, aber wenn es hart kommt geht es auch andersrum.

Gruß Stephan

  • »ZEus73« ist männlich
  • »ZEus73« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 1. April 2018

Fahrzeug: Audi A4 1.8T - Alltag, Mercedes W126 500SE, Bj. 1984, Mercedes C43 AMG, Bj. 1998

Wohnort: Bad Münstereifel

  • Nachricht senden

30

Freitag, 13. Juli 2018, 08:23

Den Schlossträger spannt man indem man die Versteifung nach unten verkürzt, sprich ein neues Loch bohrt in die selbige. Muß noch Farbe drauf, ich weiß.

Gruß Stephan
Deinen Ansatz halte ich für plausibel Stephan - Danke dafür! :thumbup:

1. Frage: Zum einen kann ich bei meiner Haube links oder rechts mit beiden Händen ziehen, oder drücken - nirgendwo bewegt sich die Haube oder die Kühlergrillabdeckung sichtbar auch nur einen Millimeter.
edit: stimmt nicht, ich kann auch meine Haube auf der Beifahrerseite ein wenig nach unten drücken, bis sie merklich auf dem Anschlag aufliegt ... Kann das dann trotzdem die Ursache sein, oder mache ich da einen Blödsinn? - beim Fahren flattert bei meinem auch nur die linke Seite - die recht bleibt stabil...
Was hast du mit dem beifahrerseitigen Anschlag gemacht - kannst du das bitte mal genau erklären? Die Länge des Anschlags reicht nicht aus - da muss ne längere Schraube rein? Wie bringe ich den lose??? - sitz fest wie festgeschweißt...

2. Frage: Ich verstehe die Versteifung der Mittelstrebe glaube ich noch nicht ganz. Du erweiterst das Langloch der Versteifung einfach 10mm weiter nach unten, oder? Dann bohrst du weiter unten ein zweites Loch zur Arretierung?! In dieses setzt du dann eine Schraube mit einer Klemme an der Kante der Quertraverse? Wo bekommt man so nen Schraubhalter oder wie man des nennt her?


PS: Wie schon vorher vermutet, hat die Dichtung über dem Scheinwerfer wahrlich nicht den gewünschten Erfolg gebracht. Zumindest bleibt die Haube aber jetzt ein wenig ruhiger bis 200Km/H - bilde ich mir zumindest ein...

edit, edit, edit ... Hab Urlaub und meine Festplatte läuft heut morgen noch nicht rund ... :crazy:

Gruß
Carsten

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »ZEus73« (13. Juli 2018, 10:07)


Ähnliche Themen