Sie sind nicht angemeldet.

  • »old man« ist männlich
  • »old man« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 17. September 2009

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 31. Mai 2018, 13:16

Car Pass gegen Tachomanipulationen

Das EU Parlament diskutiert derzeit über einen sog. Car Pass nach belgischem Vorbild zum Kampf gegen Tachomanipulationen.

In einer zentralen europäischen Datenbank sollen die Kilometerstände bei Werkstattbesuchen und HU-Untersuchungen erfaßt werden, beim Verkauf des Autos kann dann ein Zertifikat von dieser Datenbank angefordert werden in dem die jeweiligen Zählerstände über die Jahre vermerkt sind.

Es wird davon ausgegangen das derzeit 1 von 8 Autos mit manipulierten Tacho verkauft wird, bei Verkäufen über Landesgrenzen hinweg fast jedes zweite Auto. Und in Belgien, wo so ein System bereits existiert, spricht man von einem fast hundertprozentigen Rückgang solcher Manipulationen.

docB

must be...made in Germany

  • »docB« ist männlich

Registrierungsdatum: 4. Februar 2012

Fahrzeug: C320 T

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 31. Mai 2018, 13:31

Wäre endlich mal eine vernünftige Sache der EU die jedem Verbraucher nützt.
Kann man nur dafür sein.

  • »playaboy« ist männlich

Registrierungsdatum: 3. Januar 2006

Fahrzeug: C43 AMG / CLS 320 CDI

Wohnort: Hagen

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 31. Mai 2018, 13:36

Dann drehen die halt vor dem Werkstatt Besuch oder der HU regelmäßig runter.

  • »Glatze11« ist männlich

Registrierungsdatum: 8. Februar 2012

Fahrzeug: C180 98 SLK 98

Wohnort: Hannover

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 31. Mai 2018, 20:51

1 von 8.
Glaub ich nicht.
Ich kenn Händler da sind es 11 von 10.
Dazu alein in meinem Bekanntenkreis jede menge manipulation wie Tachohalbierer bis ganz abklemmen.
Ich trau nur noch den Fahrzeugen wo alle Unterlagen dabei sind,jede kleine Rechnung und alle Tüvberichte.Dazu der Halter mindestends 100jährig in begleitung seiner Eltern als Bürgen.

  • »old man« ist männlich
  • »old man« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 17. September 2009

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 31. Mai 2018, 20:59

Hat mir mal ein Kunde erzählt:

Der wollte seinen 3-4 Jahre alten Benz in Zahlung geben beim Neuwagenkauf in der MB-Niederlassung. Dann hat man ihm den "Restwert" ausgerechnet und genannt zu welchem Preis MB das Auto in Zahlung nehmen kann. Daraufhin fiel er sozusagen vom Stuhl. So wenig? Spinnt ihr? Antwort: Kommen Sie doch einfach wieder wenn der Kilometerstand "stimmt". :assi:

rebel

...^..^...

  • »rebel« ist männlich

Registrierungsdatum: 12. September 2002

Fahrzeug: C220 Bj 93

Wohnort: Sindelfingen

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 31. Mai 2018, 21:19

Ja, das klingt gut, die Idee gefällt mir. Eine Idee wo ich ausnahmsweise mal nichts dran auszusetzen habe.

1 von 8 halte ich aber auch irgendwie etwas zu optimistisch. Bei meiner letzten Fahrzeugsuche fehlte auffallend oft das Servicehaft obwohl auf noch ein relativ neuer Kundendienstaufkleber am Fahrzeug zu finden war. Das ist natürlich blöd wenn man weiter fährt und den KM-Stand nicht ohne weiteres mal eben schnell prüfen kann.
Mein Blog: TwentyMag <- Lesen, Teilen, Liken, Kommentieren, Abonnieren. Ihr wisst bescheid, was labere ich hier groß rum

  • »mbl240« ist männlich

Registrierungsdatum: 26. August 2017

Fahrzeug: C230K Bj. 97 Esprit kleine Mopf

Wohnort: Lenzkirch

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 31. Mai 2018, 21:34

Wenn ich mich entscheiden müsste ob ich:
in einer weiteren Datenbank gelistet sein will oder
mich auf mein Gespür beim Gebrauchtwagenkauf verlassen muss
würde ich mich gegen die Datenbank entscheiden.

Mit Fakten kann ich das nicht begründen, ist eine Bauchentscheidung.
mfgmb

rebel

...^..^...

  • »rebel« ist männlich

Registrierungsdatum: 12. September 2002

Fahrzeug: C220 Bj 93

Wohnort: Sindelfingen

  • Nachricht senden

8

Samstag, 2. Juni 2018, 11:21

Als vor ein paar Jahre hätte ich dir ja zugestimmt, aber heute, nach den ganzen Datenskandalen, Geheimdienstzugriffen und der Abschaffung des Bankgeheimnises halte ich solche Überlegungen für überholt. Zumal diese Datensammlerei dazu dient Verbrechen zu verhindern und jeder einen praktischen Nutzen daraus ziehen kann.
Mein Blog: TwentyMag <- Lesen, Teilen, Liken, Kommentieren, Abonnieren. Ihr wisst bescheid, was labere ich hier groß rum

  • »Glatze11« ist männlich

Registrierungsdatum: 8. Februar 2012

Fahrzeug: C180 98 SLK 98

Wohnort: Hannover

  • Nachricht senden

9

Samstag, 2. Juni 2018, 16:01

Klar,deshalb hab ich soviel Werbemüll im Briefkasten.
Um Verbrechen zu verhindern.
Von mir gibts nix freiwillig,wo ich Daten vermeiden kann mach ich das auch.
Und ich bin nicht kriminell sondern nur ein normaler Spießbürger.

  • »old man« ist männlich
  • »old man« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 17. September 2009

  • Nachricht senden

10

Samstag, 2. Juni 2018, 16:06

Bei MEINEN Daten bin ich zurückhaltend, facebook, Google + co gehen bei mir weitestgehend leer aus. Und daher habe ich auch keine Probleme mit Werbung und sonstigen Belästigungen. Eine nachvollziehbare Historie des teuersten Verbrauchsgutes ist doch was anderes als persöniche Daten.

Mit mir immer.

  • »Locke1971« ist männlich

Registrierungsdatum: 15. August 2010

Fahrzeug: S202 OM 605 960 LA

Wohnort: Lipprichhausen

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

11

Samstag, 2. Juni 2018, 18:38

Das hilft vielleicht wenn der Vorbesitzer ehrlich die Taten angegeben hat und der Nachfolger zu türken versucht... Bei vielen Neuwagen, oder eher Leasingnehmern wird oft von Anfang an der Kilometerstand nur teilweise gezählt. Solchen Vögeln kommt es doch nur drauf ab, das die Kiste den ihre Leasingzeit unbeschadet übersteht... Wenn dann der Karren nach realen 200tkm nur 120tkm auf dem Tacho stehen hat und der Service immer "korrekt" eingehalten wurde, merkt das doch keine Sau mehr. Und das selbst bei MB-Niederlassungen, die sogar anhand der Eintrage in den verschiedensten Steuergeräten den realen Kilometerstand nachvollziehen könnten.
Ist nett gedacht, nur bringen wird's al wieder nicht viel. Diejenigen, die betrügen wollen, finden auch da Wege, das zu tun.

Gruß

Jürgen

  • »old man« ist männlich
  • »old man« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 17. September 2009

  • Nachricht senden

12

Samstag, 2. Juni 2018, 18:42

Erklär mal bitt wie das geht- Kilometer nur teilweise zählen.

  • »Glatze11« ist männlich

Registrierungsdatum: 8. Februar 2012

Fahrzeug: C180 98 SLK 98

Wohnort: Hannover

  • Nachricht senden

13

Samstag, 2. Juni 2018, 19:35

Sogenannte Tachohalbierer.
Wobei man manche einstellen kann also nicht nur halb.
Wie der Name es sagt werden die zwischengeschaltet und zeigen weniger an.Früher war das leicht zu erkennen weil auch die Geschwindigkeit nur halb angezeigt wurde.Die neueren kann man programieren und da ist außer dem Kilometerstand nichts mehr anzusehen/zumerken.

  • »Locke1971« ist männlich

Registrierungsdatum: 15. August 2010

Fahrzeug: S202 OM 605 960 LA

Wohnort: Lipprichhausen

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

14

Samstag, 2. Juni 2018, 19:56

Gibt Module, die am Tacho dazwischengeklemmt werden, damit der Tacho nur teilweise zählt. Gibts, wo man manuell das Zählwerk ausblenden kann, oder wo systematisch nur, je nach Einstellung, ein bestimmter Prozentsatz gezählt wird. Gibts inzwischen sicherlich auch schon in der Form, als dass auch die Einträge in Steuergeräte manipuliert werden können.

Gruß

Jürgen

wolfi71

kein Weltverbesserer

  • »wolfi71« ist männlich

Registrierungsdatum: 30. Januar 2015

Fahrzeug: W204, C180, 3/2013, Elegance, Schaltgetriebe

Wohnort: Sindelfingen

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

15

Samstag, 2. Juni 2018, 22:37

Die Dinger werden einfach an den Canbus geklemmt, ist ziemlich clever. Echt easy, sind ziemlich üblich in der Leasingbetrügerecke. Das Ding unterdrückt die Einträge im Kilometerzähler und damit beim 204 z.B. auch den Eintrag alle 500km im EZS udn die synchronisation in den anderen Steuergeräten, die das alle speichern. Aber laut der Branche muss Mercedes trotz EZS auch nachträglich einfach zu manipulieren sein, VW ist angeblich viel schwerer zu fälschen.

  • »Julian« ist männlich

Registrierungsdatum: 8. April 2009

Fahrzeug: C220CDI

Wohnort: bei Stuttgart

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

16

Montag, 4. Juni 2018, 16:02

Ist nett gedacht, nur bringen wird's al wieder nicht viel.

Das sehe ich etwas anders.
Natürlich wird es auch damit keine 100%ige Sicherheit geben, aber am Ende halte ich die gezielte Manipulation vom ersten Tag weg für eine Minderheit.
Die meisten Manipulationen werden irgendwann zwischendurch statt finden durch eine kleine Gruppe, die viele Fahrzeuge manipuliert.
Und das ist dann in dem Maß nicht mehr möglich.
C220CDI, BJ2000, produzierte auf gut 110tkm 17 Cent/km an Kosten. Wer kann das toppen?
C250CDI, BJ2010, produzierte auf gut 80tkm 16 Cent/km an Kosten. Wer kann das toppen?