Sie sind nicht angemeldet.

  • »ReinerD.« ist männlich
  • »ReinerD.« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 12. Mai 2018

Fahrzeug: C-Klasse S203

Wohnort: Oppenheim

  • Nachricht senden

1

Freitag, 18. Mai 2018, 15:54

Öl am Kabel des Nockenwelleversteller

Hallo Forum .

Gestern hatte man mir eine Pumpe des Wischwasserbehälters erneuert . Dabei hat man aus Vorsorge oder Neugier mal die Kabel der Nockenwellenversteller abgezogen
um nach zu sehen ob da Öl vorhanden ist . Das wäre ein Mercedes-Problem hat man mir gesagt. Einer der Stecker hatte schon leicht Öl angesetzt , aber nur im Steckergehäuse .
Weitere Spuren hat man nicht feststellen können , auch an den Steuergeräten wäre alles OK . Ich besorge mir nun die 2 Adapterkabel um auf der sicheren Seite zu bleiben .
Was mich aber geärgert hat ist die Tatsache das der Vorbesitzer ein lückenloses Scheckheft hat in dem zu sehen ist dass das Fahrzeug immer in einer Mercedes-Werkstatt gewartet wurde.
Die hätten doch das bekannte Problem angehen können und die entsprechenden Kabel einbauen können . Was ich nun so an Folgeschäden dieser Sache gelesen habe ist " starker Toback" .
Da ich meinen C200 - S203 erst sehr kurze Zeit habe wüßte ich gerne ob da noch irgendwelche Baustellen vorhanden sein könnten.

Vielen Dank für ein paar informative Tips . :)

wolfi71

kein Weltverbesserer

  • »wolfi71« ist männlich

Registrierungsdatum: 30. Januar 2015

Fahrzeug: W204, C180, 3/2013, Elegance, Schaltgetriebe

Wohnort: Sindelfingen

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

2

Freitag, 18. Mai 2018, 19:58

Ich würde gleich Näfel mit Köpfen machen und den Nockenwellenversteller instandsetzen.

Du darfst bei einem Service nicht davon ausgehen, dass die bekannte Schwachstellen abarbeiten. Da geht es stur nach Checkliste. Man könnte auf die abstruse Idee kommen, dass die Checklisten genau um die Schwachstellen einen weiten Bogen machen, weil so der Servicepreis niedrig bleibt und mit den außerplanmäßigen Instandsetzungen auf Dauer mehr Kohle zu ziehen ist. Das ist aber kein herstellerspezifisches Problem. Die fahren alle die gleiche Strategie, weil gleiche Berater.

Registrierungsdatum: 13. August 2014

Fahrzeug: C200 T Bj. 97 kl.MoPf

  • Nachricht senden

3

Samstag, 19. Mai 2018, 14:17

Zitat

Was mich aber geärgert hat ist die Tatsache das der Vorbesitzer ein lückenloses Scheckheft hat in dem zu sehen ist dass das Fahrzeug immer in einer Mercedes-Werkstatt gewartet wurde.
Die hätten doch das bekannte Problem angehen können und die entsprechenden Kabel einbauen können .


Für Geld hätten sie das sicher gemacht. Ich weiß echt warum ein lückenloses Scheckheft immer mit einem tadellosen Fahrzeug gleichgesetzt wird. Das ist ein Ölwechsel, meist von oben, zusammen mit einer Sichtkontrolle und ein paar Ergänzenden Arbeiten (Bremsen, Filter, schmieren). So lange der Motorblock da nicht ölverschmiert ist, machen die natürlich gar nichts.

Mach die Stoppkabel rein und gut ist, ich meine für den M271 kosten die NW Steller 40€ pro Stück. Dafür kannste ne Menge Öl nachfüllen, soviel schafft es da vorne im ganzen Leben des Auto es nicht raus :D

C-DRIVER

Hallo viele Grüße

  • »C-DRIVER« ist männlich

Registrierungsdatum: 4. September 2015

Fahrzeug: W204 200Kompr.Bj08

Wohnort: Augsburg

  • Nachricht senden

4

Samstag, 19. Mai 2018, 16:02

Ich sehe das auch so wie meine Vorschreiber,

Warum sollen die Werkstätten bekannte Schwachstellen beheben? Die wären ja doof.
Logisch wird das ignoriert und nur ein allgemeiner Service durchgeführt.

Die rostigen Bremsleitungen, undichte Nockenwellenversteller, rasselnde Steuerketten, verrostete Hinterachsen, Masseproblemen an den Heckleuchten u.s.w.
wird nur beachtet, wenn der Gau gerade aktuell b.z.w schon eingetreten ist.
Bedeutet:

Extra Reparatur und extra Kosten. So einfach geht das. :thumbup:
Gruß C-Driver

docB

must be...made in Germany

  • »docB« ist männlich

Registrierungsdatum: 4. Februar 2012

Fahrzeug: C320 T

  • Nachricht senden

5

Samstag, 19. Mai 2018, 16:21

Die rostigen Bremsleitungen, verrostete Hinterachsen
Gehört das etwa nicht zum Serviceplan die Bremsleitungen und Hinterachse auf Beschädigung zu überprüfen?

Registrierungsdatum: 12. September 2016

Fahrzeug: C36amg

  • Nachricht senden

6

Samstag, 19. Mai 2018, 17:06

Wahrscheinlich nicht, warnweste und Reifenpilot sind wichtiger 8o.

Gruß Stephan

wolfi71

kein Weltverbesserer

  • »wolfi71« ist männlich

Registrierungsdatum: 30. Januar 2015

Fahrzeug: W204, C180, 3/2013, Elegance, Schaltgetriebe

Wohnort: Sindelfingen

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

7

Samstag, 19. Mai 2018, 17:15

Und das Ablaufdatum des Tirefitkits :)

Aber im Ernst es werden neben der Checkliste, so sie denn abgearbeitet wird, was wir aber mal annehmen wollen, nur Dinge erkannt, die so direkt ins Auge fallen, dass man sie nur mit zwei Augenklappen übersehen kann.

Wenn du das Auto lange fahren willst, mache die Nockenwellenversteller neu und zusätzlich die ölstopkabel rein.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »wolfi71« (19. Mai 2018, 19:47)


docB

must be...made in Germany

  • »docB« ist männlich

Registrierungsdatum: 4. Februar 2012

Fahrzeug: C320 T

  • Nachricht senden

8

Samstag, 19. Mai 2018, 18:10

Es sind halt tatsächlich eher Kleinigkeiten die dort geprüft werden.


Kann jeder mit technischem Verständnis. Das ist wohl wahr.
Mir gehts nur darum, wenn sie bei der Inspektion feststellen sollten das es so langsam an die Bremsleitungen geht,
finde ich, müssten sie es zumindest als Hinweis auf die Rechnung schreiben.

Kann ja nicht sein, dass man absichtlich wartet bis es zu einer Reparatur großen Umfangs kommen "muss".Ich finde das eine böse Unterstellung. :S

C-Driver. :|

C-DRIVER

Hallo viele Grüße

  • »C-DRIVER« ist männlich

Registrierungsdatum: 4. September 2015

Fahrzeug: W204 200Kompr.Bj08

Wohnort: Augsburg

  • Nachricht senden

9

Samstag, 19. Mai 2018, 19:55

Das ist die Realität.

Bei den B.L. z.b. müssten unten die großen Plastikverkleidungen abgenommen werden, um einen aussagenden Blick
wahrnehmen zu können. Meinst du wirklich, dass das bei einem normalen K.D. oder Service gemacht wird?? :D

Oder meinst du wirklich, dass bei einem Service die St. Kette geprüft wird wie länge die noch hält ? :D
Sieht man ja an den Steckern mit Öl, was der scheckheftgepflegte MB hatte....Weißt du was das für ein finanzieller Schaden sein kann? 8o

Wenn, dann musst du das in Auftrag geben dieses und jenes zu kontrollieren aber freiwillig, machen die das in der Regel nicht.
Gruß C-Driver

  • »pae58« ist männlich

Registrierungsdatum: 24. Oktober 2014

Fahrzeug: C200K Sportcoupé 2001

Wohnort: 21217 Seevetal

  • Nachricht senden

10

Samstag, 19. Mai 2018, 20:12

Da habe ich dann wohl Glück gehabt. In der ersten Service-A-Rechnung (die Vorbesitzerin meines CL hatte alles fein säuberlich in einem Aktenordner abgeheftet und mitgegeben) fand sich u. a. der Posten "A2711502733, Elektr. Leitung, ohne Berechnung" :)

HeikoCool

Mr. 744

  • »HeikoCool« ist männlich

Registrierungsdatum: 14. Juli 2010

Fahrzeug: C180 Classic '96; E200 T Kompressor '06

Wohnort: Waiblingen

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

11

Samstag, 19. Mai 2018, 21:12

Es kommt ganz auf die Mechaniker bzw. auch dessen Vorgesetzten an.

Viele sagen, macht das Kabel rein. Manchen ist es egal, wiederum andere vergessen es oder wissen gar nicht, dass man das üblicherweise reinmacht.

Kommt eben auf die Werkstatt und deren Leute an.
von Deiner hilfsbereiten und freundlichen Art könnten sich einige ne Scheibe abschneiden

  • »Glatze11« ist männlich

Registrierungsdatum: 8. Februar 2012

Fahrzeug: C180 98 SLK 98

Wohnort: Hannover

  • Nachricht senden

12

Samstag, 19. Mai 2018, 21:42

Haben nicht wenige am Tresen zu hören bekommen das es dieses ominöse Ölstopkabel nicht gibt.
Ist im SLK-Forum fast schon ein Dauerthema.
Ich persöhnlich finde es schämenswert das der Fehler vom r170 in die Folgemodelle mitwanderte obwohl genug Kunden dieses problem am 170er hatten.

docB

must be...made in Germany

  • »docB« ist männlich

Registrierungsdatum: 4. Februar 2012

Fahrzeug: C320 T

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 20. Mai 2018, 05:23

Es kommt ganz auf die Mechaniker bzw. auch dessen Vorgesetzten an.

Viele sagen, macht das Kabel rein. Manchen ist es egal, wiederum andere vergessen es oder wissen gar nicht, dass man das üblicherweise reinmacht.

Kommt eben auf die Werkstatt und deren Leute an.

Richtig, nicht alle über einen Kamm scheren.
Gibt auch willige Werkstätten mit gutem Service die nicht nur auf "noch größere Reparaturen" aus sind.
Danke