Was ist ein normaler Kuehlwasserverbrauch

  • Moin,

    bei meinem W220 S500 (Vormopf) ging gestern auf der Heimfahrt vom Buero die Warnlampe des Kuehlmittels an.


    Nachdem ich seit dem Kauf im October 2017 noch kein einziges mal etwas nachfuellen musste stellt sich mir die Frage was ist eigentlich ein "normaler" Kuehlmittelverbrauch?


    Ich muss dazu sagen das ich mit dem Auto auch im Sommer bei fast 50 Grad unterwegs war und hatte nie Probleme mit der Temperatur.


    Darf ein Motor ueberhaupt Kuehlmittel verbrauchen, oder sollte der Stand auch nach Jahren noch der gleiche sein??


    BTW, ich musste nur etwa 1/4 Liter nachfuellen und die Anzeige ging aus.


    Wuerde gerne euere Erfahrungen diesbezueglich hoeren.


    LG Werner


    P.S. Die km Leistung betraegt gut 50k von October 2017 bis heute; nur zur Info.

  • Ich kann nur für ein Klima wie Deutschland sprechen und da ist jeder KW-Verbrauch verdächtig. Normalerweise muss nie was nachgefüllt werden.

    Jedenfalls füllte ich nie zwischen zwei Wechseln des KW oder eine Thermostats was auf.

    GrusS

  • Ich kann nur für ein Klima wie Deutschland sprechen und da ist jeder KW-Verbrauch verdächtig. Normalerweise muss nie was nachgefüllt werden.

    Jedenfalls füllte ich nie zwischen zwei Wechseln des KW oder eine Thermostats was auf.

    GrusS

    Danke fuer die Info :thumbup: uebrigens, die Laufleistung des Autos derzeit ist ziemlich genau 140k

  • Darf ein Motor ueberhaupt Kuehlmittel verbrauchen, oder sollte der Stand auch nach Jahren noch der gleiche sein??


    Meine diversen M113 haben & hatten keinen feststellbaren Kühlwasserverbrauch!

    Cars do something to us.

    They make you feel a certain way.

    And I don’t care if this thing is slow.

    I love it, I love it because it makes me smile,

    and it makes me laugh! 8o

    ( Mike Musto )

  • Das ist ja jetzt nicht unbedingt ein Verbrauch, wenn ich auf 50tkm mal nen 1/4-Liter nachkippe...

    Das ist zwar ein geschlossenes System, aber durch die großen Temperaturunterschiede kann es schon mal etwas leicht irgendwo schwitzen.

    Außerdem kann man ja nicht genau nachvollziehen, wieviel Wasser da wirklich verloren ging, da keiner den ursprünglichen Wasserstand kennt.

    Einfach mal etwas genauer beobachten. Sich aber deshalb nicht verrückt machen.


    Gruß


    Jürgen

  • Im Normalfall sollte eigentlich ein Motor kein Kühlwasser verbrauchen.

    Aber bei Kleinstleckagen gibt es nur eine Möglichkeit: Nachkippen, beobachten und mein klarer Tipp: Sich selbst aufschreiben wann und wie viel man nachgekippt hat. Dann kennt man eine Tendenz und einschreiten würde ich bei ungefähr 0,2l/1000km.

    C220CDI, BJ2000, produzierte auf gut 110tkm 17 Cent/km an Kosten. Wer kann das toppen?
    C250CDI, BJ2010, produzierte auf gut 80tkm 16 Cent/km an Kosten. Wer kann das toppen?

  • Vielen Dank fuer euere Antworten, dann werde ich die Sache mal weiterhin im Blick behalten. Jetzt, da die Temperaturen bereits an der 40 Grad Marke kratzen, sollte eine wirkliche Leckage sich verdeutlichen; werde weiter berichten.


    Solltet ihr in den naechsten 12 Monaten diesbezueglich nichts mehr von mir hoeren, denke ich mal das der "Verbrauch" gerechtfertigt war ^^


    Wie Juergen ja bereits anmerkte, vielleicht war der Kuehmittelstand beim Kauf ja schon nur kurz ueber Minimum 8o


    LG Werner