Warum andere Bremsbeläge bei ASR/ETS ?

  • Hi,


    ich wollte bei meinem Wagen u.a. neue Bremsbeläge verbauen und diese sollten auch bremsstaubreduziert sein.

    Da mein Wagen aber ETS besitzt gibt es z.B. von ATE, TRW oder Textar nicht die staubreduzierten Beläge für die Hinterachse.


    Die einzigen staubreduzierten Beläge, die ich für meinen Wagen (mit ETS) gefunden habe wären Greenstuff oder Redstuff von EBC.

    Ich weiss nur nicht, ob sich diese Beläge mit neuen "normalen" TRW Scheiben vertragen, oder ob sie zu agressiv sind ?


    Aber meine eigentliche Frage ist warum es unterschiedliche Beläge für Fahrzeuge mit bzw. ohne ETS gibt?

    Ich habe bis vor kurzem ATE Ceramic Beläge vorne und hinten gefahren, nur habe ich damals wohl die falschen gekauft, spricht die ATE Ceramic Beläge, die für Fahrzeuge ohne ETS gedacht sind. Davon, dass ich im Endeffekt falsche Beläge gefahren habe, habe ich im Fahrbetrieb nicht gemerkt.



    Beläge für Hinterachse für Fahrzeuge ohne ETS


    Breite [mm]: 61,8
    Höhe [mm]: 58,6
    Dicke/Stärke [mm]: 15



    Beläge für Hinterachse für Fahrzeuge mit ETS

    Breite [mm]: 61,9
    Höhe [mm]: 53,9
    Dicke/Stärke [mm]: 15,5



    Kann mit jemand eventuell sagen was es mit den unterschiedlichen Belägen auf sich hat ?

    Und könnte ich im Sinne von bremsstaubreduziert und wenn es eben keine Alternative gibt die Redstuff mit normalen Scheiben fahren oder wäre das keine so gute Idee ?


    Danke schon mal im Voraus...



    Gruss

    Chris

  • Zunächst: Keine Ahnung worin ein Unterschied bestehen soll. Aber gerade an der HA, die eh relativ wenig beansprucht wird, kann man problemlos Greenstuff (ist wie Black, also Serie, nur staubreduziert) oder Redstuff fahren. Wobei ich dann eher zu Green tendieren würde.


    Selbst an der VA gehen Redstuff problemlos mit normalen Bremsscheiben.

  • Danke.


    ich hatte nur gefragt, weil im Netz Berichte zu finden sind, dass Beläge wie Redstuff wohl Probleme mit diversen Scheiben verursachen könnten. Nur in den Beiträgen war dann in der Regel von den gelochten Zimmermann-Scheiben die Rede.


    Ich benötige selbst keinen Rennsportbelag oder ähnliches und daher kommt es mir auch nicht auf die bestmögliche Performance an. Es geht mir um die Reduzierung des Bremsstaubes.


    Nur wollten im Gegenzug die Beläge auch nicht zu aggressiv zu den Scheiben sein. Und in Bezug darauf haben ich keine Erfahrungswerte mit den EBC Belägen....

  • So ziemlich jede Beläge machen Probleme mit gelochten Zimmermann-Scheiben. Das liegt aber an den Schrott Scheiben. Sobald man die etwas ambitionierter rannimmt (sonst braucht man auch keine Red / Yellowstuff) reissen sie eben... Müll, mehr ist das nicht.


    Bei deinem Profil nimm entweder ATE Ceramic (falls lieferbar, was wohl nicht so ist) oder Greenstuff.

  • Das ist mir jetzt aber neu. Ich hab nen BJ96er auch mit ETS. Sind die hinten wirklich anders und passen da nicht die normalen ATE Cermaic Beläge rein? Ich hab bisher nur hinten die Scheibe mit dieser "Power"Disc von ATE erneuert (Soll verträglicher/langlebiger sein mit Cermaicbelägen) und vorne PowerDisc+Cermaricbeläge bereits getauscht.


    Wollte das am langen Osterwochenende hinten mit den Belägen auch in Angriff nehmen. Lassen die sich somit gar nicht erst verbauen? Dann müsste ich wohl bis zum WE was anderes bestellen... :(

  • Aus meiner Erinnerung heraus hat ATE nicht empfohlen Powerdisc mit Ceramic Belägen zu kombinieren. Ich habe teils gute, teils schlechte Erfahrungen zu dieser Kombination gelesen. Wenn man zurückhaltend fährt gibt es meine ich weniger Probleme, dafür schrubben Ceramic Beläge wohl den Rost nicht so gut von der Scheibe, falls mal länger gestanden.

  • Aus meiner Erinnerung heraus hat ATE nicht empfohlen Powerdisc mit Ceramic Belägen zu kombinieren. Ich habe teils gute, teils schlechte Erfahrungen zu dieser Kombination gelesen. Wenn man zurückhaltend fährt gibt es meine ich weniger Probleme, dafür schrubben Ceramic Beläge wohl den Rost nicht so gut von der Scheibe, falls mal länger gestanden.

    Also die Powerdisc mit Ceramic gibts oft als Bundle. Andersherum kenne ich es - Die Ceramic machen meist die normalen Belaege kaputt/schneller Verschleiß.


    Kann mir jemand im EPC nachschauen, ob die Beläge hinten fuer Waegen mit ETS anders sind, als die spaeteren ohne/mit ASR z. B.?

  • Nein, ATE empfiehlt das ausdrücklich NICHT!

    Quote

    Grundsätzlich empfehlen wir ATE Ceramic Bremsbeläge nur mit „normalen“ d.h. glatten Bremsscheiben zu kombinieren.

    Und zwei Sätze weiter:
    Grundsätzlich empfehlen wir, die Powerdisc sowie gelochte Bremsscheiben nicht in Kombination mit den ATE Ceramic Belägen zu verwenden!

    Ist auch ganz genau meine Erfahrung von Karre, die diese Kombo gefahren sind: Quietschen, blau angelaufene Scheiben, miese Performance. Sollte man nicht machen, wenn einem an Bremswirkung gelegen ist.

    Quote

    Die Ceramic machen meist die normalen Belaege kaputt/schneller Verschleiß.

    Das ist die ganz normale Funktion dieser PPT Beläge. Die Mischung ist härter, nach einem Satz Beläge wirft man die Scheiben mit weg. Ist halt entwickelt für den amerikanischen Markt und eben Behördenfahrzeuge, wo man sonst mit dem Wechseln der Beläge nicht mehr hinterher kommen würde.


    Wer ordentliche Bremsleistung und gute Standzeit will, nimmt einfach ganz normale Beläge und wischt eben einmal die Woche durch die Felgen. Meine Meinung.

  • Wer ordentliche Bremsleistung und gute Standzeit will, nimmt einfach ganz normale Beläge und wischt eben einmal die Woche durch die Felgen. Meine Meinung.


    Genau! 1 bis 2 mal im Jahr die Felge mit stinknormalem "Wachs" für den Autolack einschmieren,

    dann braucht man keine "spezial" Beläge ... warum muss immer das Rad neu erfunden werden?

    Cars do something to us.

    They make you feel a certain way.

    And I don’t care if this thing is slow.

    I love it, I love it because it makes me smile,

    and it makes me laugh! 8o

    ( Mike Musto )