Schaden durch zu lange Radschrauben an der HA

  • Seit Jahrzehnten, quer durch fast alle Baureihen, verbaut MB die Handbremse, als Trommelbremse in der Bremsscheibe hinten.

    Dabei sind zu lange Radschrauben gefährlich für die Befestigung der Hand Bremsbeläge.

    Hatte einen Patienten mit komplett desolater Bremse rundum zu Schönheitskur.

    Das Auto steht auf dicken 8,5 x 18"...


    Handbremse ohne Funktion, Betriebsbremse - Scheiben verrostet, Bremszangen teilweise schwergängig und fest.

    Es war anfänglich gar nicht erkennbar, dass die Radbolzen zum Teil schuld an der mangelnden Funktion der Fußfeststellbremse schuld war.


    Diese Fragmente der Begestigungsfedern machten mich stutzig...:




    Hier, in diesem Schlitz sollten eigentlich die Befestigungsfedern der Bremse sitzen.




    Hab alles sauber gemacht, neue Handbremse läge, neues Spreizschloss montiert. Nachdem auch noch neue Bremsscheibe, neue Bremssättel und - Klötze verbaut waren, die Handbremse eingestellt war, wollte ich nur noch mit aufgesteckten Rädern überprüfen, ob die Feststellbremse ordentlich funktioniert.


    Beim durchdrehen der Räder ein leicht vernehmliches helles Klack, Klack, Klack, Klack...

    Dann war mir klar, weshalb ich auf beiden Seiten die Reste der Federn rauspuhlen durfte.


    Die zu langen Radschrauben Streifen stehts an den Feder an und drücken sie dabei leicht zur Seite. Bei geringen Radumdrehungen kein Problem... Im Fahrbetrieb machen die Federn das aber nicht lange mit.


    Gruß


    Jürgen

  • Hatte ich auch mal.

    Obwohl ich passende Schrauben nach Gutachten hatte.

    Habe daraufhin hintere etwas gekürzt.

    Musste halt jede Saison achten, das ich hinten die kürzeren nehme.

  • Bei mir hat die Reifenwerkstatt alle Radbolzen mit Kugelkopfschrauben ersetzt, obwohl die Alufelge eine konische Aufnahme hatte, nachem ich die alten, richtigen Radschrauben wieder drinn hatte, gingen diese tiefer rein, da der Kugelkopf alle Schraubenaufnahmen der Felgen ruiniert hat. Genau dies ist passiert, Angefahren sofort war ein Rascheln hinten zu hören, Federn an der Festellbremse abgerissen, neu gemacht, und die Originalschrauben am Schleifstein gekürzt, nun ist jeder Schraubensatz einem Rad zu geordnet. Da die idividuell abgeschliffen worden sind. 3h hat das Ganze gedauert. mit gut 50x Schrauben rein, raus Schleifen, wieder rein, raus...