Verschleißteilpreise - Bis wann gilt etwas als überteuert und ab wann spricht man von Wucher?

  • Mit anderen Worten, die beim Daimler haben einen an der Klatsche.:pille:


    Gruß


    Jürgen

  • Schön dass ich es nicht alleine so sehe. Ich hab kein Problem damit, mehr zu zahlen, damits perfekt zueinander passt, die dicke Schraube für die Riemenscheibe kostete auch fast 20 Ocken, aber da haste auch was in der Hand. Bei den kleinen sehe ich es nicht ein.


    Aber was ist besser: Edelstahl oder verzinkt? Ich ging von verzinkt aus. Der ebay Link oben ist ja echt günstig, so dürfte die originale auch aussehen denke ich.

  • Also ich weiß aus dem Zündapp-Bereich, das Edelstahlschrauben im Alurahmen Korrosion sehr fördern, eine Neuverzinkung der alten Schrauben aber durchaus erfolgreich ist. Da stellt sich mir die Frage, wofür genau es überhaupt Edelstahlschrauben gibt? :/


    Grüße

    Jan

  • Mit anderen Worten, die beim Daimler haben einen an der Klatsche.:pille:


    Gruß


    Jürgen

    Die Preispolitik / Preisproblematik seitens Mercedes ist des öfteren ein Thema in den Clubzeitschriften der Oldtimerclubs...

  • Besser, wenn es um den Korrosionsschutz geht, ist die Edelstahlschraube... Geht es allerdings um Zugfestigkeit bei hochbelasteten Bauteilen sollte man zum verzinkten Produkt mit der entsprechenden Zugfestigkeit greifen.


    Allerdings sollte man aufpassen, bei unterschiedlichen Materialpaarungen. Verzinkte Stahlschrauben und Edelstahlschraube in Aluminium können zu schwerwiegender Kontaktkorrossion neigen... :/


    Zumindest bei einfachen Befestigungsschrauben in Sonderform, wo ich in meinem Teilefundus nichts mehr brauchbares Gebrauchtes habe, greife ich auf Edelstahl zurück.

    Hab letztens für die Befestigungsschrauben Scheinwerfer die Teilenummern und Preise ermittelt... :cursing:

    Für den fast gleichen Preis habe ich mir die jetzt im 100er-Pack in Edelstahl in mein Kleinteilelager gesteckt...


    Gruß


    Jürgen

  • Was wollt ihr denn, die Bilanz muss aufpoliert werden. Und ein Auto, das mehr wie 12 Jahre alt ist, wird nicht mehr auf dem Hof des Händlers gewünscht, geschweige denn am Ersatzteiltresen für ein Kleinteil an einen Verrückten.

  • Also ich weiß aus dem Zündapp-Bereich, das Edelstahlschrauben im Alurahmen Korrosion sehr fördern, eine Neuverzinkung der alten Schrauben aber durchaus erfolgreich ist. Da stellt sich mir die Frage, wofür genau es überhaupt Edelstahlschrauben gibt? :/


    Grüße

    Jan

    Jetzt mal langsam, :saint:Der Ventildekel von meiner Kawa ist auch alu und der ist mit Edelstahlschrauben verbaut und da gibts nix an Korrosion, Lenkerbrücke ist ebenfals aus alu und mit Edelstahlschrauben befestigt, Dämpfer hinten ebenfals, da ist auch nix drann geändert, alles Original

  • Diese Regeln der Materialpaarungen die da gerne erwähnt werden, habe ich im klassischen Maschinenbau auch mal vermittelt bekommen. Dort geht es aber meist um Maschinen und Anlagen die z.B. 40 Jahre lang Offshore ihren Dienst tun müssen um es mal übertrieben zu sagen. Man kann Edelstahl und Alu unter gewissen Voraussetzungen problemlos zusammenbringen. Eine Sache sind die Umwelteinflüsse, wenn das Gewinde einigermaßen gut geschützt ist vor Salz und Spritzwasser, kein Problem. Eine andere Sache ist des "fressen" von Edelstahl und Alu bei wiederholtem Lösen und Festschrauben der entsprechenden Verbindung. Die beiden mögen legierungsabhängig eigentlich nicht so gern aufeinander gleiten. Welche Legierungen sich jetzt genau miteinander vertragen und welche nicht da bin ich so im Detail auch nicht drin aber z.B. Zylinderköpfe: Gusswerkstoff, hoher Siliziumanteil, sollte kein Problem sein. Anders dann weiche Legierungen wie AlMg3, nicht sehr empfehlenswert da Edelstahl zu nehmen. Auch bei den Edelstählen gibt es unterschiede. Austenitisch, Martensitisch, Ferritisch usw.. Wobei Standardschrauben meines wissen immer Austenitisch sind.


    Viele Grüße,


    Chris