Tank entleeren - W202

  • Ahja, verstehe. Das lieben Versicherungen. Nutzungsausfall pro Tag ca. 59 € und die machen stattdessen ca. 12 € Vorhaltekosten pro Tag, weil das Auto älter als 15 Jahre ist. Ärgerlich.


    Wenn du sie doch ein zweites Mal anschreiben willst, sag Bescheid. Ich finde da einen Tipp.

    Bin mir aber fast sicher, dass es außergerichtlich gar nicht klappen wird.


    Amtsgericht wird dich vorerst kosten, das weißt du?

  • Ich hatte der gegnerischen auch die Porto-, Papier-(250Blatt á 4,80), Umschlag-, und eine anteilige Tintenkostenpauschale in Rechnung gestellt und, als ich erneut ein deinem ähnliches Schreiben bekam, nicht gezögert über den Restbetrag sofort eine online-Pfändung einzuleiten.

  • Ich hatte der gegnerischen auch die Porto-, Papier-(250Blatt á 4,80), Umschlag-, und eine anteilige Tintenkostenpauschale in Rechnung gestellt und, als ich erneut ein deinem ähnliches Schreiben bekam, nicht gezögert über den Restbetrag sofort eine online-Pfändung einzuleiten.

    Du kannst auch eine Telekommunikationspauschale i. H. v. 25/30 € verlangen.

  • Bevor es gerichtlich wird:

    mir hat der OMBUDSMANN geholfen:

    nach wirtschaftlichen (Vollkasko)-Totalschaden am VW-Bus hat der (versicherungseigene) CarExpert-Gutachter einen Restwert von rd 10000 euro angenommen.

    Gutachter und R+V-Versicherung reagierten auf meine Schreiben nicht, bzw sagten gegenseitig, der jeweils Andere müsse sich darum kümmern...

    3 Wochen nach Beschwerde beim OMBUDSMANN bekam ich ein Schreiben der Versicherung, wonach der Gutachter in eine falsche Tabelle (?, die KFZ-Daten waren stimmig) geschaut habe.

    Mit gleicher Post wurden darauf weitere 3000 Euro überwiesen.

    Nochmals DANKE an den VERSICHERUNGSOMBUDSMANN !!!

  • Die Klasse E, nach Sanden/Danner/Küppersbusch bringt 50€ am Tag ein. Abwertung in Klasse D bringt noch 43€ und Klasse C noch 38€. Aber nach den Urteilen der Land- und Oberlandesgerichte, vom BGH bestätigt, ist auch für erweiterte Ausstattung ein Zuschlag vin einer Klasse mindestens zu machen. Das beutet, selbst wenn die in C abstufen, wegen Alter und verringertem Nutzwert, müssen sie wegen der Automatik, der Sitzheizung und dem Comand eine Stufe mindestens wieder rauf.


    Das Prozesskostenrisiko habe ich abgewägt, ich muss dem Gericht erstmal 105€ Kostenvorschuss zahlen. Und ggf. kommen da noch mal 157€ Anwaltskosten der Versicherung dazu. Aber wenn die verlieren und laut Rechtsschutzauskunft stehen die Chancen mehr wie gut, hat der Sachbearbeiter eine Baustelle. Er wollte 80-100€ einsparen und hat statt dessen 300€ Kosten produziert. Das machst du als Sachbearbeiter nicht oft.

  • wolfi71, hast du denn geklagt oder nicht?


    Rechtsschutzauskunft? Hast du also Rechtsschutz? Dann ist es komplett kostenlos (maximal Selbstbeteiligung fällt an).

  • Heute kam das Schreiben, sie erfüllen unter Abwägung aller Argumente und ohne präjudizierende Wirkung für die Zukunft die Erhöhung auf Stufe C = 38€ täglich. Ich hätte zwar gerne 43€ gehabt, aber wegen der 25€ werde ich nun nicht klagen.

  • Was ist da gut gelöst, bzw. weshalb muss ich mich als Altwagenfahrer, mit weniger abspeißen lassen... Ich zahle bei der Prämie den selben Betrag. Bekomme keinen Altfahrzeugnachlass.

    Das ist eine Frechheit. Der Nutzungsausfall hat rein gar nix mit dem Wert, oder dem Alter des Fahrzeugs zu tun.


    Gruß


    Jürgen

  • Jein, die Juristen sagen, ein Auto, das älter wie fünf Jahre ist, hat nicht den gleichen Nutzwert, wie ein neueres Fahrzeug. Das ist natürlich Schwachsinn, aber das sind Juristen. Gegen die kommt man als Normalsterblicher nicht an. Und ab ca 10-12 Jahre geht es eine weitere Stufe runter. Die würden das gerne auf die Vorhaltekosten beschränken, das heißt, Steuer und Versicherung anteilig und ggf Restwertabschreibung, so ein solcher noch vorhanden ist. Der GBGH hatte nun ein Urteil eines Landgerichts bestätigt, das eine Kürzung auf die Vorhaltekosten bei einem 16 Jahre alten Mercedes verneinte. Unbeanstandet blieb die Aussage dass eine Kürzung um zwei Stufen möglich sei, aber ebenso, dass Ausstattungen, die nicht Serie sind, den Nutzwert auch eines alten Fahrzeugs erhöhen. Darauf wollte ich raus mit meinen -2 /+1 Stufe, was im Endeffekt 43€ gewesen wären.


    Natürlich hast du recht, das Auto erbringt die gleichen Leistungen wie ein neueres. Aber das kriegst du in die Sachbearbietern bestenfalls mit einem Messer in der Hand oder einer zugesandten 9mm-Patrone rein. Die Geier wollen sparen und vor allem sollen die Leute immer wieder neue Autos kaufen. Von den alten Gurken, die mit Hilfe des Schrottplatzes am Leben erhalten werden, kann weder dem Herrn Zetsche sein Bonus bezahlt werden, noch der eines Verunsicherungsvorstandes im AR von Daimler.