S203 - Pflege und Vorbereitung auf Winter

  • Hallo,


    Ich bin seit gestern Besitzer eines dunkelblauen S203, Baujahr 2003 und C200K. Bisher war ich autolos...


    Um das gute Stück noch schöner zu machen und auf den Winter vorzubereiten (hab zwar eine Garage aber trotzdem), was kann bzw muss ich machen?


    Hab jetzt an Wachsen des Lacks gedacht (per Hand oder in der Waschstraße?) und Versiegeln von Radläufen (möglich? Selber machen?)?


    Vorbereitung auf Winter: Gummis fetten - mit was? Kann / muss sonst was gemacht werden?


    Danke und beste Grüße,

    Matthias

  • Ein Gebetsbuch würde helfen :-)

    Spaß beiseite, ab 2003 wurde es ja immerhin besser... Ich würde alle Abläufe checken, sämtliches Laub entfernen, beim Radwechsel unter die Radhausverkleidungen schauen, evtl. im Schwellerbereich das ganze Laub entfernen. Gummis kannst du mit Hirschtalg fetten, günstiger und besser als die meisten Produkte großer Pflegeprodukthersteller.


    Radläufe kannst du selber versiegeln, dann aber alles ausbauen, gut reinigen und dann z.B. Fluidfilm aus der Dose auftragen.


    Zum Thema Lack: Das ist ein größeres Thema ... zum Winter hin schützen, ja. Definitiv. Wenn von Hand, dann bitte mit allen nötigen Schritten - sonst hält das Wachs keine 2 Monate und du musst evtl. bei Schnee (Salz) nachlegen, unschön. Wenn man weder Knete, noch Politur / Lackreiniger, noch Bock drauf hat... dann lieber Waschstraße und das Wachs dort nehmen. Hält auch 4 Wochen. Nur im Winter auf Unterbodenwäsche verzichten - das am Anfang dann gleich ausbuchen.

  • Wenn du wirklich was gutes tun will, schmier den Unterboden mit Fluidfilm, Seilfett oder ähnlichem ein, schau das der Frostschutz stimmt und lad die Batterie regelmäßig voll bzw schau wie alt die ist - das bringt wirklich was, während die anderen Sachen wie Waschen und Laub entfernen eher doch unter Homöopathie laufen ;)

  • Nicht so ganz ... Kl. und große Mopf rosten deutlich weniger. Klar gehen auch hier die Heckklappen kaputt ... aber vorher waren 100/100 Türen betroffen, danach 5/100 ... Auch nicht jeder hat die Möglichkeit den Unterboden einzuschmieren, was ich nur machen würde, wenn ich ihn vorher reinigen kann. Das Laub ist übrigens der Grund, weshalb z.B. die Schwellerspitzen und die Kotflügel gammeln ;-)

  • Nein... Nicht das Laub ist der Grund, sondern die Mentalität, die Bequemlichkeit und der Glaube Fahren, Tanken, ab und an mal Waschen und gelegentlich Mal zum Service bringen reicht.

    Es gibt zwar beim Service den Punkt, Wasserabläufe frei zu machen.... Das beinhaltet in der Werkstatt aber nur mal grob die Abläufe durchzustochern.

    Wer einmal im Jahr die Radhausschalen abnimmt, sieht, was sich schon in so kurzer Zeit alles ansammeln kann, der macht das zukünftig regelmäßig.

    Bei vielen Autos wird diese Schale jedoch erst demontiert, wenn die Kotis unten abgefault sind und das Auto mit einem Schlag um 10kg Dreck leichter wird...:monocle:


    Gruß


    Jürgen

  • Richtig ... und genau davon rede ich ja. Nicht vom Laub unter der Motorhaube ... sondern die ganzen Verkleidungen im Radhaus entfernen und das Laub (da sind wir wieder) inkl. Matsch raus werfen ... dann alles säubern, trocknen und am besten Fluidfilm o.Ä. sprühen.

  • ich kann meinem Vorredner hier nur zustimmen. Dieselbe Situation stellt sich bei Golf IV / Bora ein. Gepflegte und regelmäßig gereinigte Exemplare haben (gar) keinen Rost am Übergang Schweller/Kotflügel. Die meisten anderen leider schon. Das bringt wirklich enorm was, hier regelmäßig zu reinigen. Fotos: kein Benz, sondern Golf IV Bj 2003 der Tochter.
    VG Carsten