Frage zur Wechsel der Querlenker VA

  • In einem Reparaturvideo, in dem der Wechsel der Querlenker am Beispiel des hinteren Schublenker ( VA ) erläutert wird, die Schraube am Chassis unter Last festgezogen, zB durch einen Hydraulikheber die VA hoch gedrückt. Das hängt ja sicher mit der ovalen Form des Loch zusammen im Querlenker oder

    Nun lese ich hier und da was von einer Einstellschraube zur Montage, hab aber im Montagevideo davon nichts gesehen, wie soll das denn nun richtig gehen?

    Ich gehe grad davon aus das die Methode ohne Einstellschraube einen gleich langen Querlenker voraus setzt?

    Danke und schönen Abend noch.

  • Generell werden ALLE Querlenker immer unter Last festgezogen, egal ob Querlenker vorne, hinten, links, rechts,.... Es gibt auch einen Querlenker mit Einstellschraube, diese wird generell ja nur bei der Achsvermessung geöffnet und zum Einstellen genutzt - dort steht er immer auf einer 4 Säulen Bühne und wird sowieso belastet.

  • Der Grund ist übrigens, dass die Gummilager in der Betriebsstellung sind und somit normal nicht unter Spannung stehen. Nur beim Ein- und Ausfedern werden die dann belastet. Das kommt der Lebensdauer zugute.

  • Wer sagt das? Meyle war noch nie Erstausrüster.

    Wie weit die Qualitativ im Vergleich zu Lemförder sind, ließe sich objektiv nur in einem direkten Vergleich rausfinden. Was da in Foren an Weisheiten zu lesen ist, sollte man eher mit Vorsicht genießen.


    Gruß


    Jürgen

  • ZF Lemförder ist Erstausrüster. Meyhle ist nach eigenen Angaben ein Lieferant für den Aftermarket und zwar für Sachen, die in Volumenstückzahlen abgesetzt werden. Die Teile werden von Mahle vertrieben und teilweise im Auftrag von Meyhle nach deren Vorgaben gefertigt. Dabei versucht Meyhle, nach eigenen Angaben, gezielte Verbesserungen einzubringen.

  • Zitat

    Generell werden ALLE Querlenker immer unter Last festgezogen, egal ob Querlenker vorne, hinten, links, rechts,....

    Also hinten - sollte mich der Schlag treffen und ich würde noch eine HA komplett neu aufbauen - würde ich es trocken machen, aber draußen & vorher. Geht ja nicht um die Last, sondern um die Stellung, die die Teile nachher haben sollen, damit wie gesagt, das Gummi nicht schon vorgespannt ist. Hinten ist es echt Strafarbeit und man kommt nicht an alle Schrauben wirklich dran, sondern darf sich einen abwürgen...


    Vorne ist auch ein Langloch drin, die Schraube hat oben ne Aussparung im Gewinde, die normale. Aber vorne kommt man ja noch recht gut dran.
    Also ja, du kennst den auch auch einfach so anheben wie normal ist (entweder messen oder ein Brett als "Lehre" machen, und dann mit dem Wagenheber anziehen, dann sparst du dir die Fahrt auf Rampen oder das Kriechen auf dem Boden.


    Du kannst den Wagenheber auch vorne ansetzen, der war da wohl nur im Loch damit er nicht wegrutschen kann.


  • Also ja, du kennst den auch auch einfach so anheben wie normal ist (entweder messen oder ein Brett als "Lehre" machen, und dann mit dem Wagenheber anziehen, dann sparst du dir die Fahrt auf Rampen oder das Kriechen auf dem Boden.


    Du kannst den Wagenheber auch vorne ansetzen, der war da wohl nur im Loch damit er nicht wegrutschen kann.

    ????

    Ich verstehe den Sinn deiner Aussage nicht :/

  • Die Einstellschraube benötigt man nur zur Sturz oder Nachlaufkorrektur, wichtig, ist so eine Schraube verbaut, darf keinesfalls die Schraube beim Anziehen gedreht werden, nur die Mutter, sonst sind die Nuten im Lenker im Eimer....


    Ich verbau nur Lemförder, Meyle kommt an die Haltbarkeit nicht ran, der Meyle HD Hype ist vorbei....