Preisentwicklung W202

  • Der Auslöser für diesen Thread ist folgendes Angebot aus dem "Biete"-Bereich:


    Suche Liebhaber für Mercedes W 202 C 240 Automatik mit echter Vollausstattung ohne Rost !!!!!

    C 43 Innenausstattung in Leder schwarz.

    Originale Lederausstattung ebenfalls vorhanden

    Bis auf das Optikpaket und Tacho schwer vom C 43 zu unterscheiden!

    Baujahr September 1998 Tachostand ca. 118.000 KM nachweisbar.

    Es gibt alle Unterlagen in einem Ordner.

    Zustandsnote " 1 " gemäß Wertgutachten aus September 2017 mit 15.000,00 € TÜV Nord liegt vor.

    Näheres am Telefon. xxxx-xxxx

    Preis ist verhandelbar sollte aber im 5 stelligen Bereich liegen..



  • Zustandsnote "1" ist ja "neu, oder besser, als neu". Diese Zustandsnote bekommen Fahrzeuge, die bis auf letzte Schraube restauriert wurden, und optisch überall völlig perfekt sind (=die Fahrwerksteile glänzen, usw.).
    Wenn das Auto mit 118tkm so ausschaut, ist das einfach beneidenswert.

    https://www.classic-data.de/ue…assic-data-zustandsnoten/

  • Ein Fahrzeug, das benutzt wurde, hat immer Gebrauchsspuren. Und nach 118tkm geht auch der Antriebsstrang nicht mehr als neuwertig durch. Er mag anstands- und problemlos funktionieren, ist aber Gebraucht und entspricht damit maximal Zustand 2, eher aber noch Zustand 3.

    Im übrigen dient ein Wertgutachten eher der Dokumentation. Selten ist der ausgewiesene Wert aber am Markt erzielbar.


    Gruß


    Jürgen

  • Mich spricht so ein Auto prinzipiell schon an, allerdings (ausschließlich) als Vormopf, daher bin ich raus. Ferner sind Innen- und Außenfarbe nicht mein Ding (aber Autos kauft man ja nach Zustand, nicht nach Farbe...)


    Die Diskussionen um "Zustand 1" sind doch eher theoretischer Natur. Tatsache ist, es steht so im Gutachten, dann kann man es auch in die Anzeige reinschreiben. Ist ohnehin nur ein Anhaltspunkt für den tatsächlichen Zustand, und wird vom "Preis drücken wollenden Käufer" eh' angezweifelt.


    Allerdings hier ein Anhaltspunkt für ein Top-Fahrzeug (alles andere wäre ja auch gelogen). Ich nehme an, der präsentiert sich tatsächlich im Jahreswagenzustand (das wäre dann - streng genommen - ein "echter Zweier", was auch schon selten ist).


    Der Preis klingt m.E. erschwinglich. Wenn man überlegt, dass man (im Vergleich zu denen, die zwischen 3.-5.000 € kosten) eigentlich "nur" einen Aufpreis für ein paar Sonderausstattungen bezahlt (also wie damals beim Neuwagen- oder Jahreswagenkauf), die die anderen (3-5k) ja auch nicht haben, dann relativiert sich der Kaufpreis. Aber so denken eben die wenigsten.

  • Schönes Auto.

    Ich habe keine 12.000€ übrig und selbst wenn, würde ich es nicht übers Herz bringen, das Auto im Winter zu fahren.

    Dann hätte ich zwei Sommerliebhaberfahrzeuge und ein Winterauto.

    Mal abgesehen davon, dass ich vom 2,8 zum 2,4 auf Leistung verzichten müsste.

    Den Preis ist es eigentlich wert, andererseits kauft eigentlich niemand einen 202 für einen solchen Preis, wenn nicht AMG dran steht.

    GrusS

  • Stimmt Jörg. Das ist den meisten Leuten einfach nicht solch einen Aufschlag wert.

    Zumal die anderen Fahrzeuge auch gut und ausreichend ausgestattet sind und ja,

    eben weniger als die Hälfte kosten.


    Ist denn die maximale Ausstattung so viel mehr wert aus Liebhabersicht?

    Du hast ja jede Menge alte Autos. Denkt man da nicht auch Richtung Wertanlage?

    Der Kauf wäre wohl absolut unvernünftig oder?

  • Naja, so ein "Marktwert" ist immer eine Momentaufnahme. Eine Zahl, die einem heute extrem hoch vorkommt, ist in ein paar Jahren vielleicht "normal", und nochmals ein paar Jahre später vielleicht ein "Schnäppchen".


    Ich habe z. B. meinen C180 Elegance - Automatik - Klima Bj. 1995 im Jahr 2001 für 18.000 DM gekauft. Heutiger "Marktwert" vielleicht 1.000 €.


    Ein Händler denkt überwiegend in Richtung "Wertanlage". Der kauft ein, muss aber auch wieder verkaufen. Ich sehe mich als "Liebhaber", der versucht interessante Fahrzeuge preiswert ("seinen Preis wert") zu kaufen. Das ist dann der Fall, wenn ich mir sicher bin, im "Notfall" (also im Verkaufsfall) den Kaufpreis in absehbarer Zeit (also ca. 1-3 Monate) wieder zu erlösen.


    Wenn das Geld da ist, ist solch ein Kauf also vernünftig. Und mein Gewinn ist in jedem Fall die Freude beim Fahren und das Mehr an Lebensqualität.


    Der finanzielle Gewinn zeigt sich ohnehin erst beim Wiederverkauf, aber ich will ja gar nicht verkaufen...


    Ich halte den Kauf des obigen W202 gar nicht für unvernünftig. Man kann ja Rudi mal fragen, was er vor 20 Jahren dafür bezahlt hat. Das Auto ist heute nicht schlechter als damals, ein paar mehr Kilometer, aber dafür auch deutlich billiger.


    Zumal der Kaufpreis ja in völlig normalen Sphären liegt. Relation gefällig? In meiner Halle habe ich einen Schreiner als Untermieter. Dessen Büro, Frühstücksraum und Lacklager werden durch eine Gastherme beheizt. Die war letztes Jahr kaputt und musste ersetzt werden. Kostete mich netto 8.000 € - und was hab ich davon...?


    Oder schaut mal bei eurer Eigenheimfinanzierung, was die Bank im Jahr an Zinsen kassiert...

  • 1995 im Jahr 2001 für 18.000 DM gekauft. Heutiger "Marktwert" vielleicht 1.000 €.

    Klar aber das ist halt ne normale Entwicklung nach 17 Jahren dann.


    Ich sehe den 202, wie Stefan anmerkte, nur als AMG bei über 10.000€ realistisch.

    Aber du hast recht, vermutlich denke ich da einfach komplett anders als du und
    glaube daher auch nicht, dass die Fahrezeuge mal solch einen Wert erlangen.


    Wenn, dann vielleicht die Examplare mit ganz geringer Laufleistung weit unter 100tkm,

    mit lückemlosen Daimler Scheckheft usw.


    Aber über 10k ist schon ne Hausnummer, selbst dann, wenn er H Kennzeichen fähig ist.

    Wer den kauft, kann es meiner Ansicht nach nur aus kompletter Liebhaberei tun.

    Kann man ja machen, nur dann muß man sich bewusst sein, dass er sich nur mit großem Verlust wiederverkaufen lassen würde.


    Das bei dir diese Situation...Notverkauf oder ähnliches wohl niemals auftreten wird erhöht leider nicht die Marktlage.


  • Zur Entlastung des Threads im Marktplatz wo wir gerade irgendwie alle Regeln brechen.


    W 202 C 240 AMG



    Was glaubt ihr denn, wie sich der 202 preislich in den nächsten 2, 5, 15 Jahren entwickeln wird.


    Glaubt ihr, dass für gepflegte Exemplare 5 stellige Summen fast "normal" sein werden. (Jetzt mal die AMG ausgenommen)

    oder was traut ihr dem 202 zu? Wieviel Potenzial hat er?


    Preisdiskussionen sind ausdrücklich erwünscht.


    Es interessiert mich, da vor ein paar Jahren der allgemeine Tenor hier anders war.

    Damals wurde jeder "für verrückt erklärt", wenn er für nen richtig schicken 202 mehr als 3500€ haben wollte.

  • Moin,


    meiner Meinung nach in den nächsten 2-5 Jahren eher verhalten, und in den nächsten 15 Jahren vielleicht so, wie der W201.

    Also Wertanlage, vielleicht nur die PS starken Modelle, Kombi, wenn überhaupt, da man ja auch nicht weiss, wie sich das Thema Bank Zinsen entwickelt. ( Stochern im Nebel )

    Darum würde ich sagen, hegt und pflegt Eure Autos, so weit wie möglich, habt Spass, billiger werden sie sicher nicht mehr.


    Wenn man eher an ein Spekulieren einer Preissteigerung denkt, dann sollte man vielleicht mit einem W210 liebäugeln.