Schwache Klimaanlage, Kältemittelstand und Kältemittelschauglas

  • Hallo,


    nachdem nun die Probleme mit der Kühlung nach Tausch der Viskokupplung überwunden sind, wurde deutlich häufiger die Klimaanlage eingeschaltet. Leider ist die Kühlleistung nur mäßig, sodass es bei aufgeheiztem Auto bei über 25 °C Außentemperatur meinst erst gegen Ende eine Fahrt um die 30 km im Wagen angenehm kühl wird. Am Trockner sollte sich der Kältemittelstand anhand des Kältemittelschauglas' einschätzen lassen. Eine entsprechende Anleitung dazu, die ich hier im Forum fand, hab ich der Vollständigkeit halber hier angehangen.


    Mein Problem ist nun die Interpretation dessen, was beim Blick auf das Kältemittelschauglas zu sehen ist. Hab deshalb ein Video aufgenommen. Freier d.h. klarer Blick ohne eingeschaltete Klima. Mit Klima an und Temperaturregler auf minimale Temperatur rauscht ein trüber Nebel am Kältemittelschauglas vorbei. Ist vermutlich der Kältmittelstand zu gering und der Grund für die schwache Kühlleistung? Laut Angaben des Vorbesitzers wurde der Verdampfer mehrmals desinfiziert, aber bisher noch nie Kältemittel nachgefüllt.


    Viele Grüße
    Roland


    PS: Da man hier leider keine Videos hochladen kann (auch nicht kleiner als 1 MB) hab ich noch ein Standbild angehangen, falls der Hoster des Videos es zukünftig löschen sollte.

  • Anhand des Schauglases kann nicht wirklich auf die Füllmenge geschlossen werden. Da der Vorbesitzer schon erklärt, dass da noch nie nachgefüllt würde, wäre es wohl das naheliegendste einfach die Klima neu befüllen zu lassen. Wenn sie kühlt, scheint ja alles i. O. zu sein. Ein gewisser Kùhlmittelverlust über die Jahre ist normal.


    Normalerweise sollte schon nach wenigen hundert Metern eine kühle Prise aus den Luftduschen zu spüren sein. Nach ner Stoßentlüftung der angestauten Luft, sollte auch bei extrem aufgeheizten Fahrzeug, nach ein paar Kilometern ein angenehmeres Raumklima wahrnehmbar sein.
    Man sollte allerdings keine Wunder erwarten. Bis es richtig angenehm wird, kann man schon eine gewisse Strecke zurrùckgelegt haben.


    Gruß


    Jürgen

  • Ja, Wartungsstau. Das Wort hab ich letzter Zeit sehr häufig benutzt. ^^


    Edit: Ergebnis des heutigen Klimaservice war eine Restkühlmittelmenge von um die 250 g. Jetzt sind wieder 850 g drin und ein Blick auf das Kältemittelschauglas lässt nun einen klaren Blick durch das Kältemittel zu d.h. keine Blasen.

  • War da nicht irgendwas, daß beim Füllen der Klimaanlage der Klimatrockner getauscht werden sollte?

    Haben die nichts diesbezügliches gesagt?

    Bei mir wurde das Teil zuletzt bei der Klimawartung getauscht.

  • So lange die Anlage nicht geöffnet wird, ist das nicht nötig.

    Genauso wie der Klimaservice nur notwendig ist, wenn die Kühlleistung zu gering ist. An Deinem Kühlschrank machst Du doch auch keinen Service, so lange er funktioniert... 8o


    Gruß


    Jürgen

  • Theoretisch sollte der Klimaservice regelmäßig gemacht werden. Auch am Kühlschrank (letzteres aber nicht soo schlimm)

    In dem Kaeltemittelzeug ist ja auch Öl für die Schmierung mit drin, wenn ich mich richtig erinnere.

    An Standklimaanlagen bzw. an Gebäuden gibt es Serviceintervalle nach Zeit/Betriebsstunden.

  • Moin


    In der Regel geht man von einem Verlust von 7-10 % des Kältemittels pro Jahr aus ( was aber auch nicht 1-1 Umsetzbar ist , da hier auch der Zustand der einzelnen Komponenten beachtet werden muß ) .


    Wenn die Kühlleistung immer noch nicht passt , sollte man mal den Zwischenraum von Kondensator und Wasserkühler checken .

    Im laufe der zeit sammelt sich dort viel Dreck/ Schmodder , so das dort das Abkühlen behindert/unterbunden wird .

    Auch ein vorsichtiges reinigen der Kühllammellen von Kondensator und Wasserkühler hilft da einiges .


    Gruß Ingwer

  • Ein Kühlschrank ist auch ein absolut geschlosssener Kreislauf ohne bewegte Wellen nach außen. Da ist nur eine Kabeldurchführung für zwei oder drei Leitungen gemacht und das war es. Da ist nämlich der Antriebsmotor auch drin, lediglich der Phasenschieberkondensator sitzt oft außen. So etwas ist leichter auf Dauer dicht zu halten wie etwas Bewegtes mit drehender Welle gegen Druck abzudichten.