Mein Neuer C 200

  • Hallo


    Vor ein paar Wochen hab ich ja einen neuen C200 gekauft.
    Er ist Mopf, BJ 98 aus dritter Hand von einem Neurentner.
    Das Fahrzeug ist im super Zustand. Zuerst war ich noch skeptisch aufgrund der 217000km. Aber meine Zweifel stellten sich nach einem Komplettcheck ein.
    Lediglich die hinteren Stoßdämpfer, den Innenraum- und Luftfilter habe ich gewechselt.
    Der Beifahrergurt hatte auch keine Spannkraft mehr. Aber ich konnte den einfach umtauschen, da der C meiner Mutter nun verschrottet wurde. Da war der Gurt noch top.
    Jetzt hab ich echt nach allem geschaut, d.h. ich hab im Moment ein Auto komplett ohne Wartungsstau/Mängel, alles funktioniert. Hoffentlich bleibt das lange so.
    Ich hab ihn auch 40mm tiefer gelegt.


    Wegen der Farbe war ich ja Anfangs unsicher, aber man gewöhnt sich daran. Aber bei nem 20 Jahre alten Auto ist das zweitrangig. Und so wichtig ist mir das ohnehin nicht.



    Ausstattungsmäßig ist es ein Classic und hat Automatikgetriebe, Tempomat, elektr. Fensterheber vorne, Glasschiebedach, Rückfahrhilfe (nachgerüstet), Alufelgen und eine abnehmbare AHK (die sieht komplett unbenutzt aus, was ich mir zwar nicht vorstellen kann - vielleicht wurde die auch mal erneuert?).


    Der Vorbesitzer hat folgendes gewechselt:
    Vor 4 Jahren kam ein neues Lenkrad rein, da der Vorvorbesitzer wohl dermaßen geschwitzt hat, neue Frontscheibe (Steinschlag) und die Einparkhilfe. Vor einem halben Jahr neue Ganzjahresreifen, neue Wasserpumpe, Bremsen neu, neue Batterie und Gummilager vorne.


    Optisch steht er 1A da, ich bin echt sehr zufrieden. Der hat nur ein paar minimalste sichtbare Roststellen und untenrum sieht er auch echt top aus. Nur die Hinterachse weißt etwas mehr Rost auf. Die habe ich gestern im Zuge des Stoßdämpferwechsels komplett mit Fluidfilm eingesprüht.
    Nun werde ich mich die nächsten Wochen noch um den Rost kümmern, dann hab ich ein neues Auto. :thumbsup:



    Ansonsten bin ich bisher nur C180 gefahren. Da der nun 200ccm und 14PS mehr hat, ist er natürlich auch keine Rakete. Aber doch merke ich da nen Unterschied. Er ist doch ein bisschen spritziger.
    Summa Summarum bin ich sehr zufrieden und hoffe, dass er lange hält und dass sich vor allem der Rost weiterhin fern hält.



    Gruß Andi

  • Schöner Bericht !!! :)


    ..., dass er lange hält und dass sich vor allem der Rost weiterhin fern hält.


    Ich drücke die Daumen !!! :thumbsup:

    Cars do something to us.

    They make you feel a certain way.

    And I don’t care if this thing is slow.

    I love it, I love it because it makes me smile,

    and it makes me laugh! 8o

    ( Mike Musto )

  • Danke, ich bin auch echt zufrieden mit dem Auto. Ich genieße jede Fahrt. :thumbup:


    Nur, was mich noch stört ist der Lüftermotor. Ich hab den ausgebaut und nach Anleitung hier im Forum geölt und mit Druckluft ausgepustet.
    Leider "zwitschert" er immer noch ein bisschen.
    Was ist denn genau die Ursache, dass der Motor beim Gasgeben und Lenken teilweise diese Geräusche macht.
    Bzw. bedeutet das, dass er nicht mehr reparabel ist, da ich ihn geölt und mit Druckluft ausgepustet habe und er aber immer noch die Geräusche macht?


    Gruß Andi

  • Die Motorwelle ist oben und unten in Kalottenlagern gelagert, sind diese ausgeschlagen, zwitschert es. Solange der Wagen nicht beschleunigt wird, egal in welche Richtung, dreht sich die Welle mit minimaler Reibung an den höchsten Stellen der Lager und läuft dann sehr reibungsarm. Kommt jetzt durch die hohe dynamische Schwungmasse des Lüfterrads und der Beschleunigung des Autos Belastung auf die Lager, liegt die Quelle einseitig im Lager an und fängt das jaulen an.


    Die Kalottenlager sind leider keine Normteile, ich habe das mal angefangen umbasteln. Die Innen und Außenmaße gibt es, aber das Normlager ist zu lang und muss abgedreht werden. Zum Austausch muss der Motor geöffnet und nachher wieder mit drei Schweißpunkten verschlossen werden. Sinterlager sind ab Werk mit Öl eingekocht, das kurzfristige nachölen ist mehr die letzte Salbung und hält so länge bis der Schmierfilm wieder verbraucht ist.

  • Ist wahrscheinlich besser als ein gebrauchter zum gleichen Kurs. Hast ja Garantie und Rückgaberecht, probiers aus, geschätzt hält das Teil 5 Jahre. :thumbup:

  • Hab letzte Woche den kompletten (sichtbaren) Rost an der Karosserie entfernt, lackiert und heute das ganze Auto poliert und gewachst.

    Leider war das Wetter nicht so gut, als ich die Fotos gemacht habe.

    Außerdem habe ich die Sitze rausgebaut, mit Posterschauem gereinigt und komplett geschmiert.

    Am Unterboden habe ich auch letzte Woche alle Teile, die vom Rost befallen waren mit Fertan behandelt (Wunderzeug) und am nächsten Tag (nach der Einwirkzeit) mit Holraumversiegelung behandelt. Der Fertan hat echt den kompletten Rost umgewandelt. Da war am nächsten Tag 0,0 zu sehen, ich war echt überrascht.

    Ich bin komplett davon überzeugt.


    Nun hoff ich, das hält ne Weile an, vor allem das Lackierte.



    Gruß Andi

  • Es ist doch einfach schön, wenn man sein Fahrzeug am Leben hält, anstatt es wegzugeben =)

    Opas Ehemaliger (jetzt Sommerfahrzeug): 94er W202.018 Imperialrot, Stoff schwarz, Elegance, 1. Hand, 57.000km


    Spaßmobil/ Bollerwagen (geteilt mit Kollegen): 97er R170.447 Schwarz, Leder blau/schwarz, handgerissen


    Traditionsfahrzeug/ rollende Restauration (mit Kollege): 82er W123.223 Classicweiß, Stoff olive, Antenne mechanisch, Servo, WD Glas ringsum. Sonst nix 8)