Verriegelung Rücksitzlehne - kann sie nicht mehr umlegen

  • Servus beinand,


    jetzt hab ich den t204 ein Jahr und muss schon Forum schreiben... Ich weiß das Thema gibts öfter, habs aber für den 204 nicht gefunden, vielleicht ist es da anders.
    Die 2/3 Lehne kann ich nicht mehr umlegen, ist und bleibt eingerastet, der Hebel oben zeigt keine Aktion.
    Hab das Buch "so wirds gemacht", da steht darüber aber konkret nichts.
    Daher meine Frage an Euch, vielleicht kennt jemand das Prozedere.


    Mit den besten Wünschen und Grüßen,
    Eddy

  • Die Frage ist eben: wie? Von vorne über die Sitzbezüge ran?


    Habe für ältere Modelle mal gelesen, dass die über das Loch der Kopfstützenhalterung mit einem Draht reingegangen sind, um den Mechanismus zu öffnen...

  • Hast du mal probiert das beim Entriegeln mal jemand (gleichzeitig) gegen die Rücklehne drückt, um so den Mechanismus zu entlasten ?


    Was sagt denn das "Gefühl"?
    Ist der Bowdenzug gerissen (also echt leichtgängig) oder lässt sich die Entriegelung nicht mehr wirklich betätigen?


    P.S.:
    Dass es das Thema häufiger gibt ... zumindest beim 204 ist es mir nicht bekannt.

    C220CDI, BJ2000, produzierte auf gut 110tkm 17 Cent/km an Kosten. Wer kann das toppen?
    C250CDI, BJ2010, produzierte auf gut 80tkm 16 Cent/km an Kosten. Wer kann das toppen?

  • Nächste Überlegung war logischerweise eine Skizze zu besorgen, habs aber nicht geschaft EWA zum Laufen zu bringen (offenbar in diesem Forum tabu).


    Dann ist das so: die Plastikabdeckung kann man am besten mit einem Holzkeil von vorne (Sitzfläche) aufbekommen, da bricht auch nix. Dann in den Kofferraum. Von dort aus gesehen ist die 2/3 Lehne ja auf der linken Seite. Dann muss man den Schalter rausbekommen, die runde Achse auf der er dreht. Das geht, wenn von vorne (Sitzfläche) jemand mit zwei Schraubenziehern spreizt, und dann den Schalter (vom Kofferraum gesehen) nach rechts oben ziehen, also versuchen ihn so gekippt rauszubekommen. Auch wenn da was bricht is nicht so schlimm.
    Dann war bei mir folgendes: in den Schalter greift unten ein Plastikarm - und jetzt kommts - der irgendwie mit einem runden Drehding aus Metall zusammengemacht ist. An der Schnittstelle war das Teil gebrochen. Jetzt könnte man natürlich überlegen, warum man dann nicht gleich das ganze Ding aus Metall gemacht hat... aber lieber nicht.
    Ich hab dann mit nem Schraubenzieher dieses runde Metallteil nach unten weitergedreht wie es sonst auch gegangen wäre, und der Mechanismus ging auf. Dann offen wieder hineingedrückt, den Mechanismus also geschlossen, und mit einem Expander Richtung Kofferraum festgemacht (kein Einrasten mehr).
    Bei einem Dacia wäre das auf keinen Fall anders gewesen. Aber jetzt kann ich den Kombi zumindest wieder voll nutzen.


    MfG,
    eddy

  • habs aber nicht geschaft EWA zum Laufen zu bringen (offenbar in diesem Forum tabu).

    Hast Du zu dem Softwareproblem mal den Support von Mercedes angerufen? Wenn nicht, warum nicht? Vielleicht kommst Du dann auch drauf, warum es hier tabu ist...