Kaufberatung C180

  • Guten Tag Allerseits,


    ich bin absoluter Neuling in Bezug auf Mercedes und ebenso diesem Forum. Deshalb bitte ich Nachsicht, wenn ein paar meiner Fragen etwas merkwürdig erscheinen:).


    Ich habe einen C180 W202 BJ 1997 (Automatik) im Auge. Das Auto hat es mir (von den Bildern her) angetan. Diese Woche will ich das Auto mal anschauen gehen. Ein paar Fakten hierzu:


    EZ 1997 (weiß das genaue Datum noch nicht)
    157td KM
    1. Hand (Rentnerfahrzeug)
    TÜV bis Juli 2018
    8-fach bereift
    VB 1500€


    Vor Jahren hatte das Auto mal einen Auffahrschaden, der sofort instand gesetzt wurde. Das Auto ist seit Ende September 2017 stillgelegt und in einer Garage aufbewahrt.


    Nun zu meiner Frage:


    Auf was muss ich achten, wenn ich das Auto in dieser Woche anschauen werde? Das Auto ist abgemeldet, dementsprechend wird sich eine Probefahrt eher als schwierig darstellen. Was gibt es noch zu beachten, hinsichtlich des Zustands und des Stilllegens? Weitere Fragen kommen sicherlich noch auf. Danke Euch schon mal!

  • Hallo!


    Genau so einen, nur als Handschalter, habe ich unter anderem auch hier stehen :). Dieser hier sieht auf den Fotos wirklich gut aus, größeren Rostbefall scheint er offenbar nicht zu haben. Er wurde auf jeden Fall nach Mai 1997 gebaut, da es sich um einen Mopf 2 handelt - an sich sind das sehr gute Autos. Probleme könnte es mit dem Wartungsstau geben, aber ein Ölwechsel ist nicht sehr teuer, 10W40 reicht auch absolut aus.


    Ich würde bei einem Mopf 2 speziell auf die ELCODE-Schlüssel achten, die mit den Jahren sehr oft schon getauscht worden sind. Wenn nicht, kann es passieren, dass sie verzögert oder nicht mehr ansprechen - da sollte es bei der Besichtigung keine Probleme geben.


    Neben Rost würde ich auch auf Undichtigkeiten im Bereich Motor und Differenzial achten, ansonsten klingen 1500 Euro fair, selbst wenn er keine Klimaanlage haben sollte. Ich würde dafür aber neuen TÜV aushandeln.


    Viel Erfolg bei der Besichtigung!

  • Ein Autokauf ohne Zulassung kann heutzutage leider schwierig werden, wenn auch noch der TÜV abgelaufen ist. Eventuell wäre es sinnvoll den Verkäufer davon zu überzeugen, ein Kurzzeitkennzeichen zu organisieren, damit man eine Probefahrt machen kann, da man ansonsten Mängel schwer erkennen kann und dies unweigerlich zum Preisabschlag führt. Der Rost ist an diesem Fahrzeug zwar nicht offensichtlich, aber es lässt sich unschwer erkennen, dass da schon die Sprühdose zum kaschieren der Roststellen zum Einsatz kam. Genaueres lässt sich erst am Fahrzeug ermitteln... Das prüfen auf Korrosionsschäden sollte ein wichtiger Prüfpunkt bei der Besichtigung sein.
    Die Technik ist meist einfacher instandzusetzen.


    Gruß


    Jürgen

  • Kurzzeitkennzeichen


    Dachte das bekommt man ohne TÜV nicht?
    Ich behaupte, man muss den Guten per Hänger abholen .... :wacko:

    Cars do something to us.

    They make you feel a certain way.

    And I don’t care if this thing is slow.

    I love it, I love it because it makes me smile,

    and it makes me laugh! 8o

    ( Mike Musto )

  • Der hat ja noch TÜV . Ohne TÜV wird es halt richtig schwierig und aufwendig. Weder kann man das Auto Zulassen, noch bekommt man es ohne entsprechende Schleppmöglichkeit zum TÜV.... Bekommt man dann auch noch keine Plakette, geht das Theater munter weiter.


    Gruß


    Jürgen

  • Details zum Auffahrschaden wären für mich noch sehr wichtig. Vielleicht gibt es darüber noch Unterlagen wie z.B. Gutachten, Rechnungen oder sogar Fotos.


    Edit: Auf Bild 7 sehen die Spaltmaße der Haube für mich unstimmig aus. Auch scheint die Haube einen abweichenden Farbton zu haben.

  • Auch scheint die Haube einen abweichenden Farbton zu haben.


    In der Preisklasse wäre das für mich auch ein echtes No-Go!!!


    Sorry, aber bleibt doch mal auf den Teppich und schaut nach den Dingen die wirklich wichtig sind, damit einem das Fahrzeug die nächsten zwei, drei oder vier Jahre nicht die Haare vom Kopf frisst.

    C220CDI, BJ2000, produzierte auf gut 110tkm 17 Cent/km an Kosten. Wer kann das toppen?
    C250CDI, BJ2010, produzierte auf gut 80tkm 16 Cent/km an Kosten. Wer kann das toppen?