Der Diesel ist am Ende, und nun?

  • Wie reagiert ihr als Dieselfahrer auf die neue Situation? 35

    1. Ich behalte meinen Diesel trotz allem. (22) 63%
    2. Ich werde meinen Diesel bald möglichst verkaufen. (1) 3%
    3. Ich werde künftig keinen Diesel mehr kaufen. (11) 31%
    4. Ich werde künftig trotz allem noch Diesel kaufen. (9) 26%

    Tja Freunde des rußenden Endtopfes, so wie es aussieht sind sogar Fahrverbote für Diesel mit Euro 6 nicht mehr ausgeschlossen. Von Euro 5 und älter wollen wir gar nicht erst anfangen. Mittlerweile ist es ja auch so das es hier und da sogar ein Inzahlungsnahmestopp von Dieselfahrzeugen gibt. Natürlich ist das jetzt erst mal die anfängliche Hysterie, aber man sollte sich ja schon mal Gedanken machen wie es nun weiter geht.


    Wie geht ihr persönlich mit der Situation um? Denkt ihr darüber nach euren Diesel zu verkaufen und auf einen Benziner umzusteigen? Oder fahrt ihr euren Diesel bis zum bitteren Ende weiter? Und wie sieht es beim Neukauf aus? Kommt ein Diesel bei euch überhaupt noch in Frage? Oder hat ihr sogar gerade erst einen Diesel gekauft?

  • Hysterische, planlose Bildzeitungspropaganda...
    Bis dato gibt's kein tragfähiges Zukunftskonzept, sondern lediglich eine bewusst geschürte Anti-Diesel-Hysterie.


    Weder die Benziner, noch die E-Autos werden das eigentliche Problem lösen, sondern lediglich verschieben. Die Versäumnisse im öffentlichen Nahverkehr der letzten Jahrzehnte werden wir noch lange spüren und dafür bezahlen.


    Leider sind zu viele Wendehälse und leichtgläubige Affen unterwegs, die lieber dem Mainstream hinterherhecheln, als mal selbst das Hirn einzuschalten.



    Gruß


    Jürgen

  • Natürlich, aber es geht ja darum was ihr denkt und was ihr mit euren Dieseln macht. Ich werde meinen erst mal weiter fahren. Ich wollte ihn ursprünglich letztes Jahr verkaufen, habe es aber verpennt. Das aber aus wirtschaftlichen Gründen da sich ein Diesel für mich einfach nicht rechnet.


    Aber selbst ganz ohne Hysterie hat das Auswirkungen auf dich, mich und den Markt. Wenn du dir zum Beispiel einen Porsche kaufen willst, dann kannst du aktuell nicht mal mehr einen Diesel kaufen. Vor zwei Jahren hingegen lag der Dieselanteil bei einigen Baureihen fast 70%.

  • Moin,


    die derzeitige "Regierung" versucht ohne Not national eine Technik zu zerschlagen, in der wir Deutschen Welt weit führend sind.
    Dies, wie jeder seit Jahren bemerkt haben wird, nur als eines von vielen Projekten zur Schädigung dieser Nation.
    Es wird ihr nicht gelingen, das Fass läuft bald über.
    Ich hoffe, in spätestens zwei Jahren wird es eine Regierung geben, die diesen Namen auch verdient. Spätestens dann wird es Lösungen geben für den Diesel. Ob nun innerhalb oder außerhalb der EU.
    Deshalb behalte ich meinen fetten, alten Diesel und kaufe mir evtl. noch einen euro 5 oder 6 Diesel, wenn die Preise für diese sauberen und führend Umwelt freundlichen Fahrzeuge sinken.
    Was für ein schitzophrener Mist, so eine Dieselsau durchs Dorf zu treiben.
    Wovon das wohl ablenken soll? :crazy:


    Nicht ganz rationaler Gruß
    Mario

  • Also:
    Meinen A170CDI werde ich behalten, denn dort, wo ich wohne, wird es wg Flughafen und Autobahn keine blaue Zone geben.
    In das Kaff Stuttgart ziehen mich keine 10 Pferde und deshalb war ich schon jahrelang nicht mehr dort obwohl es nur 20km weg ist.
    Sollte man mich dazu zwingen, setze ich mich halt auf meinen Zweedaggdr und qualme dorthin.
    Da kümmert mich noch nichtmal, dass dann auch der Zäh 180 verboten wird, der weder Feinstaub noch NOx in nennenswerter Menge ausstößt.
    Zur Zukunft:
    Von der E-Mobilität halte ich nur bei Fahrrädern, Mopets und bestenfalls Kleinstwagen was. Der Rest ist Unfug, der schon vor über 100Jahren den Darvinavard bekam.
    Zudem ist die Herstellung und Beseitigung der Zellen eine riesige Umweltsauerei, zumal der Strom zu 80% aus Kohle oder Atom stammt.
    Mein Favorit ist der monovalente Methanmotor.
    Erdgasleitungen und einige Tanken sind vorhanden. Der Wirkungsgrad und die Abgasarmut würde den Diesel überflüssig machen.
    Das Audiprojekt, Nordseestrom in Methan umzuwandeln und dann ins Netz zu leiten, würde die Nord-Südstromtrasse überflüssig machen.
    Leider hat MB diese Entwicklung komplett verpennt und setzt auf tote Pferde.
    Der Vorteil wäre, dass diese Technologie und die Wertschöpfung aus D und nicht aus China käme. Aber man verkauft ja gerade den Konzern zu 10% dorthin.
    Regards
    Rei97

  • Also:
    LPG ist abgasseitig auch IO, kann aber nur mit Riesenaufwand aus Strom synthetisiert werden.
    Methan kann mithilfe von Biogasanlagen (CO2) und aus Strom hergestelltem Wasserstoff einfach hergestellt und ins bestehende Netz eingespeist werden.
    Wenn der Wind und die Sonne flau sind, kommt das Gas halt aus RU und die haben uns noch NIE überfallen und beschissen.
    Das gefällt aber den versteinigten Aaten gar nicht, weil die lieber sähen , wir kaufen von ihnen abhängiges Erdöl oder gar ihr Erdgas.
    Wie immer nur lobbygetriebene unwissende Politik die auch die strategischen Ansätze von China nicht durchschauen und lieber Volvo als LOICHTENDES Vorbild darstellen. Wem aber gehört Volvo? Eben!.
    Regards
    Rei97