Alte Liebe rostet nicht. Oder: Was für ein Vollpfosten bin ich?

  • Alles begann im Juli 1996...



    Ich fuhr aktuell einen 190D 2.5 MOPF in Impalabraunmetallic, Schalter, ESHD mit 170.000 KM auf der Uhr.
    In jungen Jahren war noch viel Zeit zum rumcruisen. 8o
    Es war ein sonniger Sonntag Nachmittag im Juli, als ich ihn bei einem großen Vertragshändler entdeckte:


    Ein Mercedes C250D Sport, DTM Edition. :love: Liebe auf den ersten Blick.
    In Turmalingrünmetallic, ESHD, 17 Zoll Styling II.
    Das waren die ersten optischen Eindrücke.
    Der 'Willhaben' - Faktor war enorm.
    Zusätzlich gab es noch Durchlade, Niveauregulierung, abnehmbare Oris - und - einen MB Special.
    Das Ganze mit 16.600 KM und einem guten Jahr. EZ 2/1995.



    Also, Probefahrt: Der bärenstarke 2,5 mit 113 PS überzeugte, war es damals das stärkste Dieselchen, welches es im 202 gab.



    Schweren Herzens den 190 in Zahlung gegeben und ein paar Tage später stand er bei mir.


    Anm.: Der 190er - hätte ich damals Kohle gehabt - tut mir immer noch Leid, das ich ihn hergegeben habe. ;(


    Wie auch immer.
    Was dann folgte waren viele KM mit dem Grünen. In den rund 270000 KM wurde meine Holde das erste Mal ausgeführt, wurde geheiratet, wurde der Sohn im Bauch Derselben ins Spital gekarrt und geteilt wieder abgeholt, und auch die ersten Fahrten mit dem Kindersitz absolviert.


    So um 2000 herum gab es ein Facelift. Ratet mal... :whistling:
    C36AMG Paket, Ledersitze vom Sport, E-Heckrollo, Sitzheitzung.








    2005 dann ein folgenschwerer Fehler meinerseits, für welchen mein C geradegestanden ist. :crazy:
    Auffahrunfall an einer Autobahnabfahrt. Ein wenig Geld gabs vom Versicherer. Ich entschied, den Wagen herrichten zu lassen.
    Er hatte zum Glück keine Klima, die Kotflügel waren beide intakt, auch die Airbags blieben alle zu. Nur die Gurtstraffer wurden getestet.





    Ein Jahr später - mein Arbeitsplatz hatte sich zwischenzeitig geändert - musste dann doch ein Wagen mit Klima her. Der Abschied fiel schwer.
    Ein 211er 220CDI kam an Stelle des Grünen.


    Tja. Damals bekam ich 4.500 Euro dafür. Der Wagen ging 20 KM weit weg zu einer Familie, wo der Wagen künftig von der Hausfrau bewegt wurde. Ab und an sah ich ihn fahren....


    ....als dann, vor ca. 3 Monaten, der Wagen in einem Internetportal zum Verkauf stand.


    Gaudehalber hingefahren und angesehen. Nun, der Anblick war jetzt nicht enttäuschend, aber doch ein wenig deprimierend. Der Rost hatte ihn geholt, die Diesel-ESP irgendwo undicht.
    Der Wagen sollte in den Export nach Ungarn, und zerhackt werden. Nun hat er in den 10 Jahren knapp 30.000 KM mehr drauf, und stand schon 3 Jahre auf einem Schotterplatz - abgedeckt.


    Noch wurden wir uns beim Preis nicht einig.


    Vor einer guten Woche hab ich mir gedacht, scheiß drauf, ich kauf den Karren zurück. :wacko:
    Voll motiviert beim Verkäufer aufmarschiert, das Geld rübergehalten. Alles Gut?
    Verdammt, der Wagen hat auf der Motorhaube über den Sommer eine Hagelschaden aufgerissen, auch der Heckdeckel ist hinüber.


    Das drückte den Preis nun in ein Gebiet, wo der Besitzer ihn einfach nur noch loswerden wollte.


    Sonntag - 16.10.2016: Abgeholt, besser, nach Hause geschleppt. Bevor er nun auf die Bühne kam, muss er laufen.
    Also Baggerbatterie dran, starten, orgeln (ja, der alte Diesel braucht ein wenig bis er die Leitungen vom Tank hochkriecht) und.... ratatatatata....krrrrrr..... .
    Nochmal: Ratatatatatatatatatatatatatatatatatatata...tuff...tufff.....tufff...... .
    So aber jetzt: Ratatata....vroooooommmmmm...tuck.tuck.tuck.tuck.tuck. .
    Da war es, das 250er Diesel nageln anno 2006. :thumbsup:








    Bei genauerer Inspektion kamen nun folgende Tatsachen ans Licht:


    - Innenraum sauber
    - Unterboden erstaunlich sauber, bei den Wasserabläufen halt Bedarf
    - Einstiege erstaunlich sauber, wenn man den Rost rundum sieht. Übliche Stellen halt.
    - Kotflügel, Motorhaube, Heckdeckel im A....
    - Rundum Blechrost
    - Abstellventil ESP undicht (15 Euro), Danke an Jürgen für Deine Hilfe :thumbup:
    - Niveauregulierung, Leitung nach Expansionsschlauch Richtung Radhaus undicht, ähm, offen.
    - Hauptbremsleitung über HA hinten undicht, vor T-Stück.


    Tja.


    ESP, Niveauleitung, Bremsleitung. Das wird nun als erstes gemacht, dann ist er wieder selbständig und wird mal eingefahren.
    Denke, das das die Dame schleifen hat lassen.


    Und nun das Übliche:
    Ich weiß, dass der Wagen absolut rostfrei ist, die Vollausstattung keine Wünsche offen lässt, es sich um einen Jahreswagen handelt und ein absoluter Vernunftkauf war.
    Aber was zählt das schon bei dieser Vorgeschichte....



    Viele Grüße
    Elmar


    PS.: Show must go on.

  • Nachvollziehbar,zumindest für mich.Hätte gern so manchen meiner Wagen wieder zurück.
    Meinen Spitfire hab ich grad fast fertig restauriert,zum 2ten mal.Liegen 370000km dazwischen und 22 Jahre.Dürfte also nochmal so lang halten.Hoffe nur ich auch.............

  • Jaja das kenn' ich nur zu gut. Damals den C200 Diesel von meinem Vater, mit dem ich aufgewachsen bin an einen Freund von ihm verkauft 2 Jahre später mit Kopfdichtungsschaden und einem A**** voll Rost bei unserer gemeinsamen Werkstatt gesehen und einfach zurückkaufen müssen.
    Kopfdichtung gewechselt, Rost entfernt und dazu noch neue Felgen spendiert...
    Und?
    Läuft seit 3 Jahren und gut 25000 km wieder 1a als Sommerfahrzeug und sind glücklicher denn je damit :thumbup:


    Also um auf den Punkt zu kommen: Einzig richtige Entscheidung von dir und viel Spaß mit deinem neuen Alten :D


    Gruß Ben

  • Hallo Elmar,


    absolut nachvollziehbar. Toll, dass du dies durchziehst.
    Bei de Bildern musste ich auch an meinen auf C36-Optik umgebauten, 269-farbenen 180er denken. :love:


    Vllt. Läuft Dir ja noch irgendwann dein 190er über den Weg hehe.

  • Hallo!


    Da sag ich ja vielen Dank für eure mentale Unterstützung :thumbup: .
    Hätte nicht mit so viel positiven (eigentlich keine einzige negative 8o ) Rückmeldungen gerechnet gehabt :) !


    Stefan, danke für Dein Angebot. Kann leicht sein, dass ich so rostfreie Teile noch brauche.
    Ich bin aktuell an zwei Organspendern dran. Beide 1995, Diesel mit Klimaanlage. Muss mir die Karren ansehen, was zu gebrauchen ist.
    Mich würde da auch die Klima interessieren, welche ich in meinem 250 dann doch ergänzen möchte.


    Bevor ich schreibe, was diese Woche alles geschehen ist, hier noch ein Bildchen von meinem 190D 2.5. Müsste so um 1993 herum gewesen sein... 8)





    Also dann:


    Der Wagen fährt wieder und nässt nicht.


    - Bremsleitung instandgesetzt
    - Hydroleitung Niveau ebenso
    - Dieselleckagen beseitigt
    - Neue Batterie


    Insgesamt die mörderische Summe von rund 100 Euro versenkt 8o .


    Der erste Fahreindruck war nach den vielen Jahren Standzeit sehr gut:


    Die Bremsen rubbeln nicht, waren auch nicht angebacken. Hinten ein wenig Flugrost.
    Es scheppert nichts, keine Gelenke ausgeschlagen, Innenraum sehr ruhig - kein Geklapper.
    OK, der Gurt quietscht ein wenig :crazy: .


    Im Innenraum gabs eine kurze Pflegetour, Spinnennetze und so Kram entfernt.
    Bissl rausgesaugt und gewischt.


    Ebenso gab es ein paar Lamperl für's KI, der SRS-Fehler wurde gelöscht (Unterspannung), und ein standesgemäßes Radio musst rein: Becker Special 8o .


    Wie gut, dass man so wertvolle Dinge nicht wegwirft.


    Ein paar Bilder vom Tag:















    Fortsetzung folgt....


    lg
    Elmar




    Edit: Was vergessen. Hinten rum hoppelt er wie ein Karnickel :D . Die Eier der Niveau dürften wohl durch sein...

  • Moin Elmar,


    tja, was soll man da sagen! Schöne Aktion und ein toller Bericht mit guten Fotos. Ich bin begeistert. :thumbup: Langsam haste ja für jeden Wochentag nen 202 zur Hand. ;)


    Gruß,
    Friedel