Helix C200: laufende Arbeiten

  • Aua... Das klingt nicht gut...

    Da bin ich froh, dass ich bei meiner Karre halbwegs am Ball bin und außer, dass ich mir langsam Sorgen um meine Lima mache... Aber der Rest ist zum Glück aktuell bei 406tkm ohne Befund.

    Falls Du dem Blauwahl noch ne Überlebenchance einräumen willst... Hätte noch nen M111 2.3 und ein passendes Schaltgetriebe sollte sich auch noch im Regal finden.


    Gruß


    Jürgen

  • Mal schauen, also der Zenit ist mittlerweile definitiv überschritten. Besser wird es nicht mehr. Und für die, die sich einreden dass ein Daimler bei 250 tkm erst eingefahren ist: er ist "erst" zweidrittel fertig, so sieht es aus...

    Naja - Wenn man Regelmäßig das Fahrzeug pflegt (Dazu gehören auch nunmal Verschleißteile, die nicht so stark an die Laufleistung gekoppelt sind, wie alternde/aushärtende Gummiteile/dichtungen), dann sind die Fahrzeuge sehr lange haltbar.


    Irgendwann aber kommt es - z. B. Ölaustritt durch schlechte Dichtungen. Bei einem Früher, bei einem anderen Später.


    Aber so viel auf einmal ist dann, im Vergleich zum Fahrzeugwert, natürlich übel.

  • Reparabel ist irgendwo fast alles. Vor allem Technikteile für den 202 gibt's doch fast für ein Butterbrot. Nur muss die Substanz der Karosse brauchbar sein, dass das Sinn macht. Im vorliegenden Fall geht's ja nur um den Antriebsstrang. Achsen sind rundum überholt... Schlachtfahrzeuge mit intakter Technik gibt's für wenige Scheine.


    Gruß


    Jürgen

  • Ich hab nichts gegen Schrauben, wirklich nicht. Aber was machst du an Pflege bei einer Servopumpe, außer wegwerfen und neu? Oder bei einem (mutmaßlich) gebrochenen Kolbenring bei 335tkm Laufleistung? Nicht mehr viel.

    Ich messe am Wochenende mal die Kompression, tausche die Servopumpe, schaue welches Lager in der Riemenscheibe steckte und fülle Öl im Getriebe nach. Wenn noch ganz viel Zeit ist, teste ich wegen der Vibrationen noch einen Satz Reifen. Irgendwann geht alles über den Jordan... - dabei habe ich noch einen nicht verbauten Tempomat liegen und eigentlich nicht geplant, dieses Jahr noch ein neues Auto zu kaufen, 350tkm sollte er schon schaffen.

  • 335.000 km

    Wieder mal stand ein Ölwechsel an, auch wenn mittlerweile ja gute Ölmengen so verschwinden. Soweit, nichts besonders.

    Dann habe ich mich auch mal an die Kompressionsmessung gemacht, ich hatte da ja die Laufgarnitur im Hinterkopf. Entwarnung, die scheint es nicht zu sein, bzw wenn dann nur ein Ölabstreifer, zumindest ist der Kompressionsdruck noch auf allen Zylindern wirklich gut:

    4 = 12,5 bar
    3 = 12,1 bar
    2 = 12 bar
    1 = 12,2 bar

    Nach der Aktion hab es dann auch neue Zündkerzen, Bosch FR8KTC+, wieder diese mit drei Elektroden, ob die besser sind keine Ahnung, die hatte der Dealer aber gerade da.

    Die Ansaugbrücke tropfte beim annehmen sogar schon, die Ventilschaftdichtungen sind scheinbar jetzt auch derart fertig, wohlmöglich ist der Ölverbrauch nur die Summe aus allen Verbräuchen.

    336.000km

    Weil mich lansam aber sicher doch aktue Sorgen beschlichen, die Servopumpe könnte mich sehr bald verlassen(und sie eh schon den halben Motorraum zugesifft hatte), wurde schnell getauscht gegen eine gebrauchte, die aber etliche 10.000 Kilometer weniger gelaufen, noch trocken und ohne axiales Spiel ist:




    Die alte Pumpe rechts, die neue links. Lustigerweise waren an der neuen Pumpe (die ein knappes Jahr älter ist) noch ein Halter dran an der freistehenden Seite, und die Schläuche anders geformt. Habe dann alle meine Schläuche übernommen.



    Und da sitzt sie nun und ist noch trocken.




    So, fertig. Wieder neues ZHM aufgefüllt und gut. Diesmal auch zum ersten mal bei einer Niveau/Servo Aktion auch den Alubehälter auf der Pumpe leergemacht, hätte ich schon häufiger machen sollen, erspar einem viel Sauerei.


    700 Kilometer hat die Pumpe Stand heute schon gehalten, alles dicht, ZHM Stand nur noch ein paar Millimeter gefallen. Mal schauen ob ich diese Woche zum Druckregelventil komme, und da wohlmöglich das Übel meiner hohen Hinterachse bei der Wurzel packe. Wir werden sehen.

    Achso, hatte ich beim letzten Post schon vergessen:
    Kupplungszylinder ist auch undicht und verliert geringe Mengen in den Innenraum, Pedal fühlt sich entsprechend scheiße an. Mal schauen ob und was ich daran noch flicke.

    Übrigens: Die Klimaanlage durfte heute bei 39 Grad wieder zeigen was sie kann, seit der Auffüllung wegen Kompressorschaden letztes Jahr noch dicht und top Leistung, ist ja auch mal was ^^

  • Helix

    Changed the title of the thread from “Hallo aus (bei) Bonn!” to “Helix C200: laufende Arbeiten”.
  • Na, das klingt ja dann schon wieder deutlich positiver. Das frische Servoöl spürt man auch durch besseres Ansprechverhalten der Lenkung.

    Dann noch gutes Gelingen an der Niveau... :biceps::thumbup:


    Gruß


    Jürgen