Vorstellung von Kiwikeks

  • die Angelegenheit lässt sich ganz einfach erklären :-)
    der W202 hatte eine Metallplatte hinter der Rücksitzbank und nicht mal die Skisack-Durchreiche. Damnach musste man mit 435L Kofferraumvolumen leben. Das ging auch - sogar mit Kinderwagen. Auf der Rücksitzbank konnten auch beide Kindersitze problemlos platz finden.
    Wenn man es nun aber mit dem W211 vergleicht, so haben die Kinder auf der Rücksitzbank wesentlich mehr Beinfreiheit, und zwischen beiden Kindersitzen könnte sich sogar zur Not noch eine Person quetschen (beim 202er undenkbar). Die Rücksitzbank ist nun geteilt umklappbar und der Kofferraum hat ein Volumen von 540L + Etwas Platz über dem Minispare-Notrad. Man kann auch hinter die Vordersitze oder zwischen die Kindersitze etwas "packen".
    Das ist also für den Wochenendreise oder 2 Wochen-Urlaub eine ganze Ecke mehr Platz. Für Transportgeschichten (die doch eher selten vorkommen) klappe ich die Rücksitzbank eben um.


    Mal abgesehen davon, das mir die Limousine besser gefällt, ist das Auto ein Stück leichter und leiser. Sollte ich größere Dinge transportieren müssen, so kann ich an jeder Ecke ein entsprechendes Fahrzeug ausleihen oder einen Freund/Bekannten fragen.


    Ganz ehrlich, hätte ich keine Kinder, wäre es beim Autotausch eher ein älteres statt neueres Fahrzeug geworden - vielleicht ein C124 oder C126 - oder ein W124 mit V8. Nun hat man aber die Verantwortung für seine Familie und ich möchte mir im Leben nicht mal vorwerfen bei einem (unverschuldeten) Unfall aus reinen Interessensgründen die Sicherheit zu vernachlässien. Ein W211 ist in dieser Hinsicht ein anderes Kaliber als ein W124 oder W202 - und das in einem preislich vertretbaren Rahmen bei Anschaffung und Unterhalt.
    Klar man könnte sagen "Wieso dann keine S-Klasse? Oder etwas noch neueres?" Hier muss man einfach etwas Balance aus Sicherheit, Vernunft, Wirtschaftlichkeit und Spaß finden - ein W221 hätte mir auch gefallen - spielt aber preislich nochmal eine Ebene höher und ist noch etwas unpraktischer. Der potentielle W212 kostet einfach mal das doppelte ...


    Ich kann auch nur bestätigen, das man den Unterschied zur E-Klasse erst richtig kennt, wenn man sie eine weile gefahren ist und dann umsteigt in ein "kleineres" Auto. Meine Eltern haben seit ca. einem Jahr einen W204 C250 Avantgard Bj11 - im damaligen Vergleich zum W202 - ein super Auto in jeglicher Hinsicht. Steige ich nun wieder in den W204 - im VErgleich zum W211- merke ich wie klein, eng, hart und laut das Auto doch ist. Das soll keinerlei Meckern sein - der W204 wirkt direkter, leichtfüßiger und ist natürlich trotzdem bequem. Aber der Unterschied ist unglaublich, jedenfalls für mich persönlich.

  • Dass der E ein deutliches Plus an Fahrkomfort und Raum bietet ist klar. Aber fährt sich deutlich behäbiger und die meiste Zeit nutzt man den zusätzlichen Raum nicht.
    Ob nun T, oder Limo besser gefällt, ist eine Frage des Geschmacks. Wer aber mal den Kofferraum des T nutzen durfte, lässt sich vom faulen Kompromiss der umklappbaren Bank, mit der dann natürlich gleichen Fläche, wie im T, nicht beeindrucken.
    Dass immer gerne genutzegenutzte Argument, dass ne Limo leiser als ein Kombi sei, mag vielleicht messbar sein. In der Praxis aber kaum wahrnehmbar... 8o


    Gruß


    Jürgen

  • ich hab ja in der Familie den direkten Vergleich, da mein Bruder den S211 E500 MOPF fährt. Das Mehrgewicht von 250kg macht der Motor natürlich wieder wett - trotz dessen (auch trotz Airmatic) fährt er sich noch ein Stück weniger agil als mein W211. Klar die E-Klasse ist eher der Reisebegleiter als das Kurvenräuber, jedoch fährt sich der W202 auch kaum agiler, vor allem nicht so agil wie der W204. Alles natürlich zum Großteil das eigene Empfinden und alles auf hohem Niveau. Der Radstand ist ein Faktor aber eben vor allem das Gewicht. Mal als Vergleich die Daten der Fahrzeuge:


    mein W202 C280: 1490kg
    mein W211 E350: 1690kg
    S211 E500: 1940kg
    W204 C250: 1530kg

  • Da mir die originalen Sportpaket Fußmatten leider fehlten und dafür nur normale Ripps-Matten drin waren, so hatte ich mich schon länger auf die Suche nach guten Sportpaket-Matten gemacht. Leider findet man entweder nichts oder nur abgeranzte Exemplare. Nun bin ich zum kleinen Preis fündig geworden :)


    Man kann sie auch noch neu kaufen, kostet dann ca. 270€ der Satz. 8|