Wer hat noch den Durchblick?

  • Mit dem verstellbaren Flügel dachte ich Anfangs, was soll das bringen, wenn hinten der den Flügel flacher stellt, macht der Vordermann das natürlich auch. Ist wie wenn beide gleichzeitig den KERS Knopf drücken. Ok nun darf das nur der hinten dran fahrende, aber auch nur wenn er irgendwie unter 1s Abstand hat und dann auch nur an einer bestimmten Stelle und aber nicht in den ersten 2 Runden...
    In Verbindung mit den kurzweiligen Reifen führt das nun dazu, dass man den hinterherfahrenden im Prinzip vorbeiwinkt. Der Geschwindigkeitsunterschied ist ja hier so enorm gewesen, dass die meisten noch nichtmal eine Kampflinie angedeutet haben. Warum auch. Macht man sich ja die Reifen gleich kaputt und muss statt nach 10 Runden bereits nach 8 Runden an die Box. Diese beinharten Duelle gehen irgendwie verloren. Mir ist das alles viel zu künstlich. Dann doch lieber wenige, aber 'echte' Überholmanöver, weil der Hintermann einfach besser, cleverer oder einfach schneller ist oder den Vordermann in einen Fehler getrieben hat. Sonst könnte man dem Vorherfahrenden ja gleich die Blaue Flagge zeigen oder den zu überrundenden dann die schwarze Flagge.
    Darf man eigentlich hinter nem zu überrundenden auch die Ohren anlegen?


    Ganz ehrlich, wenn ich gestern nicht genau gewusst hätte, dass bereits der Rennsonntag ist...
    Da waren ja oft mehr Autos an der Box als auf der Strecke. Das kenne ich eigentlich nur vom Qualifiyng. Und außer die ersten paar Runden nach dem Start und vor dem Ende, weiß man im Rennen nicht mehr, welcher Fahrer um welche Position fährt.


    Gruß,
    Stephan

  • Also von mir gibts volle Zustimmung für deinen Beitrag!


    Ich schau nach wie vor gerne Formel 1, aber es ist trotzdem irgendwie nicht mehr so interessant wie früher. Ich brauch nicht jede Runde ein Überholmanöver... lieber hab ich einen packenden Zweikampf, bei dem beide die gleichen Waffen zur Verfügung haben und der Hintermann noch richtig "arbeiten" muss, um vorbei zu kommen. Meiner bescheidenen Meinung nach müsste man versuchen die Aerodynamik viel stärker einzuschränken, sodass das Hinterherfahren durch schnelle Kurven einfacher wird - dann klappts auch mit dem Überholen aus dem Windschatten ;)


    Ach ja - und dann hätt ich bitte noch gerne die V10 Motoren von früher wieder. Wenn ich an Hakkinen denke, wie er in Spa rundenlang hinter Schumacher fuhr, weil dieser einfach verdammt gut verteidigt hat... und wie er dann auf der Camel-Geraden Schumi und Zonta gleichzeitig überholt hat... und das ganze dann noch aus der onboard Kamera des Silberpfeils gesehen mit dem genialen Sound des V10 - da bekomm ich heute noch Gänsehaut :) Das waren die besten Zeiten der Formel 1 für mich, außer vielleicht noch ein paar Jahre früher, wo ich als Kind dem Gerhard Berger die Daumen gedrückt habe:) (jaa... bin ein ösi:) )


    Schöne Grüße,
    Mani

  • Momentan sind es 2,4l V8 Motoren. Es ist schon klar, dass man den Hubraum einschränken muss und keine Aufladung erlaubt. Aber dann sollte man zumindest so wie früher die Drehzahl nicht einschränken. Hin und wieder so ein ordentlicher Motorschaden sorgte auch für Unterhaltung ;)
    Das beste ist aber, dass ab 2013 tatsächlich 4-Zylinder Motoren mit 1,6l Hubraum und Turboaufladung kommen sollen. Mein Zweitwagen (CLK 320) hat dann doppelt so viel Hubraum wie ein Formel 1 Renner :thumbsup: - von deinem C43 ganz zu schweigen ^^

  • Ich finde die Motoren richtig krass:


    Kurzform: 2,4Liter, kein Turbo, alles mögliche Begrenzt (Material, Bohrungen, Einspritzdruck, Ventile, Mindestgewicht) und dennoch über 700PS +82PS von KERS.
    Und dass alles relativ Standhaft!!!


    Und dann die Werte eine F1 Wagens:
    0-200km/h in ca. 3,5Sekunden!
    Bremsungen bis zu 5g


    Also mir gefällt die F1 noch sehr gut!
    Gruß


    Zitat

    Motor
    In der Formel-1-Weltmeisterschaft sind Viertaktmotoren mit maximal 2,4 Litern Hubraum, acht Zylindern und vier Ventilen pro Zylinder zugelassen. Der Zylinderbank-Öffnungswinkel ist mit 90 Grad vorgeschrieben, ebenso wie der Bohrungsdurchmesser von 98 Millimetern. Turbinen, Wankelmotoren oder Aufladung sind verboten. Es wird ein Mindestgewicht von 95 Kilogramm vorgeschrieben. Ebenfalls festgelegt ist der Schwerpunkt des Motors. Untersagt sind weiterhin variable Auspufflängen und Lufteinlässe und ovale Kolben. Pro Saison und Auto dürfen acht Motoren verwendet werden. Reparaturen an Zusatzaggregaten des Motors, wie der Ölpumpe, sind erlaubt. Ein zusätzlicher Motorwechsel wird mit dem Zurückversetzen des Fahrers in der Startaufstellung um zehn Plätze bestraft.
    Seit der Saison 2007 sind die Motoren homologiert; Weiterentwicklung ist seither nur noch in der Peripherie des Motors erlaubt oder um Zuverlässigkeitsmängel zu beseitigen, doch nicht zur Steigerung der PS-Leistung. Die maximale Drehzahl beträgt 18.000 Umdrehungen pro Minute.
    Zudem akzeptiert die FIA die Motoren aus Kostengründen nicht mehr als leistungsdifferenzierendes Merkmal. Sollte ein Motorenhersteller, warum auch immer, einen deutlichen Leistungsnachteil haben, kann ihm in Ausnahmefällen das Nachrüsten auf das Niveau der Konkurrenz gestattet werden.

    1)Die Hälfte des Geldes das ich je verdient habe ist für Alkohol, Frauen und Autos draufgegangen, den Rest habe ich einfach verprasst.
    2)AMG Motto: Es ist nicht die Geschwindigkeit die tötet - sondern der abrupte Stopp...

  • Gratulation an den Threadersteller. Ganz meiner Meinung. Gestern was ja der Höhepunkt der bisherigen Saison.
    Der Anfang war gut. Und dann verließen sie ihn. Was mich nervte die zig Boxenstops. Fand ich zum Schluß etwas albern. Soviel zum Thema Kostensenkung. Weiß ja net was ein Satz Reifen kostet. Aber früher haben die 3 Sätze verpulvert. Gestern 5-6 Sätze. Auch das mit dem Heckflügel ist eine doofe Regel. Genauso das Lenkrad. Mehr Knöpfe wim Lenkrad wie manch einer im ganzen Auto.
    So richtig Spaß macht es nicht mehr zu zu schauen. mfg

  • Die Motoren sind absolute Wunderwerke der Technik und die Autos gehen ab wie Raketen - da gibts gar keinen Zweifel! Die Leistung so eines Boliden kann man sich denk ich gar nicht vorstellen... ich hab keine Ahnung wie sich 5g Anfühlen... ist sicher heftig!


    Aber trotzdem... wenns rein um die Emotion geht, dann ist irgendwie was verloren gegangen in den letzten Jahren, zumindest für mich. Leider kann ich das Video, von dem ich gesprochen habe nicht mehr finden... aber seht euch mal das folgende an - diese V10 waren schon der Hammer! Ich hätte gerne diese Motoren wieder in der Formel 1 - dieser Sound war einfach genial finde ich (so ab 0:35) :)


    http://www.youtube.com/watch?v=G8LCLL0qHOI&feature=related


    Aber ich schau trotzdem noch immer gern Formel 1 - ist ja klar ;)


    Schöne Grüße,
    Mani

  • Also ich frag mich wie man diese Motorenstrategie einem potenten Käufer vermitteln will...


    Da kommt dann einer mit nem dicken Geldbeutel dass er kaum laufen kann und interessiert sich für einen Ferrari oder Mercedes SLR und dann erzählt der Verkäufer mit leuchtenden Augen was von nem 6 Liter V12. Darauf hin der Interessent: Ich will aber nen 1,6 Liter 4-Zylinder ?(

  • Ach ja, die guten alten V 10 Turbomotoren ( mit integrierten Feuerspucker :assi: )


    Da den Piloten damals so gut wie keine technischen (elektronischen) Hilfsmittel zur Verfügung standen,
    sind die Leistungen der Fahrer dieser Zeit ( und vor allem in den Anfängen der F 1 ) gar nicht hoch genug zu achten :thumbup: